Sliskovic, Hottmann und Karweine treffen zweifach

Dreimal Doppelpack! Türkgücü zieht gegen FSV Pfaffenhofen souverän in die nächste Runde ein

Türkgücü-Trainer Petr Ruman will den ersten Pflichtspielsieg der neuen Saison einfahren.
+
Türkgücü-Trainer Petr Ruman will den ersten Pflichtspielsieg der neuen Saison einfahren.

Titelverteidiger Türkgücü München hat die 1. Runde im bayerischen Toto-Pokal schadlos überstanden und gegen den FSV Pfaffenhofen einen Kantersieg gefeiert.

  • Türkgücü München hat am Mittwochabend im Totopokal beim FSV Pfaffenhofen mit 7:0 gewonnen.
  • Trainer Petr Ruman hat damit seinen ersten Sieg in der laufenden Saison gefeiert.
  • Petar Sliskovic, Sinan Karweina und Eric Hottmann gelangen je zwei Treffer. Der Ticker zum Nachlesen.

Pfaffenhofen/München - Die Favoritenrolle ist wie so oft im Pokal klar verteilt, wenn der Bezirksligist FSV Pfaffenhofen am Mittwochabend um 18:00 Uhr den Drittligisten Türkgücü München* in der 1. Runde des Totopokals empfängt. Eines haben die beiden Teams jedoch gemeinsam.

Während der alljährliche Umbruch mit etlichen Zu- und Abgängen sowie neuem Trainer bei Türkgücü schon zur Normalität geworden ist, präsentierte auch der FSV Pfaffenhofen diese Saison eine runderneurte Mannschaft. Ex-Eching-Coach Gerhard Lösch brachte einige Leistungsträger aus gemeinsamen Zeiten bei den „Zebras“ mit nach Pfaffenhofen. Der Aufstieg in die Landesliga soll her.

Türkgücü München konnte unter der Regie von Petr Ruman erst ein Pflichtspiel gewinnen, im Totopokal-Finale gegen den FV Illertissen, welches allerdings zur abgelaufenen Saison zählt. In der 3. Liga stehen bislang zwei Remis zu Buche, im DFB-Pokal schlug man sich gegen Union Berlin zuletzt wacker. Ruman dürfte gegen Pfaffenhofen einigen Ersatzspielern Spielpraxis geben. (Jonas Grundmann) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN-Media

Auch interessant

Kommentare