Rekord-Keeper wechselt auf die Insel

Chelsea zahlt unglaubliche Summe: Kepa jetzt teuerster Torhüter der Welt

+
Chelseas neuer Torwart Kepa.

Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt.

London - Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum englischen Erstligisten FC Chelsea und wird dort Thibaut Courtois ersetzen.

Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt. Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum englischen Erstligisten FC Chelsea und wird dort Thibaut Courtois ersetzen. Die Londoner haben von der Ausstiegsklausel in Kepas Vertrag Gebrauch gemacht, das gaben die Basken am Mittwoch bekannt.

Lesen Sie auch:  Liverpool-Torhüter Karius von Fans bejubelt - Klopp: „Große Geste“

Damit ist Kepa, der bisher einmal für das spanische Nationalteam im Einsatz war, rund 7,5 Millionen Euro teurer als der Brasilianer Alisson, der vor wenigen Wochen von der AS Rom zum FC Liverpool gewechselt war. Kepa absolvierte in den vergangenen zwei Spielzeiten insgesamt 53 Spiele für die Basken in Spaniens La Liga und war bei der Weltmeisterschaft in Russland der Ersatz für David de Gea.

Courtois, der bei der WM zum besten Schlussmann des Turnier gewählt worden war, soll seinerseits kurz vor dem Wechsel zu Champions-League-Sieger Real Madrid stehen. Courtois hatte bereits von 2011 bis 2014 in Spanien bei Atletico Madrid gespielt. Er will laut seinem Berater näher bei seiner Familie sein, die in der spanischen Hauptstadt lebt.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Last-Minute-Treffer! Deutschland gewinnt verrücktes Spiel gegen die Niederlande - dank Traum-Kombination
Last-Minute-Treffer! Deutschland gewinnt verrücktes Spiel gegen die Niederlande - dank Traum-Kombination
Peinliche RTL-Panne: Klinsmann bemerkt es als Erster
Peinliche RTL-Panne: Klinsmann bemerkt es als Erster
Genugtuung? Löw spricht nach magischer Nacht zu seinen Kritikern 
Genugtuung? Löw spricht nach magischer Nacht zu seinen Kritikern 
“Drecks-Abschied“ für Hummels, Boateng und Müller: Brinkmann erklärt, was ihn beim DFB sonst noch entsetzt
“Drecks-Abschied“ für Hummels, Boateng und Müller: Brinkmann erklärt, was ihn beim DFB sonst noch entsetzt