Es wäre ein neuer Transferrekord

270 Millionen? Tuchel & PSG jagen offenbar nächsten Barca-Star

+
Thomas Tuchel und PSG haben offenbar eine weiteren Superstar im Visier.

Erst Neymar und jetzt er? PSG und Thomas Tuchel planen offenbar den nächsten Mega-Transfer vom FC Barcelona. Angeblich sollen die Pariser bereit sein, ganz tief in die Tasche zu greifen. 

Paris - Im vergangenen Sommer wechselte Neymar für satte 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. 

Zwar holte PSG mit ihm direkt das nationale Triple (Meisterschaft und zwei Pokalsiege), doch der Triumph in der Champions League blieb abermals aus. Unai Emerys Tage waren nach dem Achtelfinal-Aus gegen Real Madrid so gut wie gezählt.

Im Sommer übernahm nun Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel das Star-Ensemble an der Seine. Die PSG-Bosse fordern nichts geringeres als den Titel in der Königsklasse.

Dafür will Paris nach Neymar offenbar einen weiteren Star vom FC Barcelona loseisen. Schenkt man der spanischen El Mundo Deportivo Glauben, bereiten die Franzosen gerade ein 270-Millionen-Euro-Angebot für Philippe Coutinho vor.

Geht er nach Paris? Philippe Coutinho spielt seit Jahresbeginn für den FC Barcelona.

Transfergerücht: Coutinho zu Mbappe, Draxler und Co - Neymar zu Real?

Erst im Januar war der Brasilianer vom FC Liverpool zu den Katalanen gewechselt - für 125 Millionen Euro. 

Angeblich sei Barca aber nicht bereit, den 26-Jährigen trotz einer mäßigen Rückrunde abzugeben. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Mbappé für 272 Millionen zu Real Madrid? Die Königlichen nehmen Stellung

In Paris würde sich Coutinho mit Kylian Mbappe, Julian Draxler, Angel Di Maria und Edinson Cavani um einen Stammplatz streiten. Schwer vorstellbar, dass alle Superstars dann auch wirklich bleiben.

In der Vergangenheit wurde auch immer wieder über einen Transfer von Neymar zu Real Madrid spekuliert. Dazu würde passen, dass Cristiano Ronaldo angeblich vor einem Engagement bei Juventus Turin stehen soll.

Coutinhos Vertrag beim FC Barcelona, für die er in 22 Spielen zehn Treffer erzielte und sechs Assists beisteuern konnte, läuft noch bis 2023. 

Seine Ausstiegsklausel liegt bei festgeschriebenen 400 Millionen Euro. 

Vor wenigen Tagen hatte PSG mit Gigi Buffon einen ersten spektakulären Transfer fix gemacht.

fs

Auch interessant

Meistgelesen

200 Punkte für Schlagen: Perverses WhatsApp-„Frauenspiel“ unter Fußball-Stars aufgedeckt
200 Punkte für Schlagen: Perverses WhatsApp-„Frauenspiel“ unter Fußball-Stars aufgedeckt
So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest

Kommentare