Freundschaftsspiel in Leipzig

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

+
Die Nationalmannschaft beim Training

Wichtiger Ausfall vor dem Endspiel in der Nations League: Einer der Weltmeister von 2014 steht Joachim Löw beim Testspiel gegen Russland nicht zur Verfügung. Grund dafür ist ein persönlicher Schicksalsschlag.

München - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw muss beim vorletzten Länderspiel des Jahres nicht nur auf Mark Uth verzichten. Auch Weltmeister Julian Draxler ist nicht an Bord. Der Mittelfeldspieler vom französischen Meister Paris St. Germain wird wegen eines Trauerfalls in der Familie nach Rücksprache mit Löw zunächst nicht nach Leipzig reisen und fällt für die Partie am Donnerstag gegen Russland aus.

Ob Draxler vier Tage später im möglichen Abstiegs-"Endspiel" der Nations League in Gelsenkirchen gegen Erzrivale Niederlande wieder zur Verfügung stehen oder der Bundestrainer einen anderen Spieler nachnominieren wird, blieb zunächst offen.

Joachim Löw hatte zuvor Nachnominierungen ausgeschlossen

Vor Draxlers Absage hatte Löw weitere Nachnominierungen noch ausgeschlossen. "Nein, geplant ist es momentan nicht. Wir haben 20 Feldspieler und drei Torhüter, das reicht im Moment aus", sagte Löw bei der Ankunft der Nationalmannschaft in Leipzig am Montagabend.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
So endete 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
Gravierende Änderung bei Sky! So kann man jetzt die 2. Liga und die Pokalspiele schauen 
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Pokal: Auslosung der 2. Runde heute live im TV und im Live-Stream
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“
FCB-Boss Rummenigge zu BVB-Präsident Rauball: „Darüber müssen wir dringend nochmal reden...“

Kommentare