Erst zwei Monate beim FC Chelsea im Amt

Tuchel gewinnt nach zwei Monaten seine erste Trophäe in England - deutlich schneller als einst Klopp

Thomas Tuchel spreizt Zeigefinger und Mittelfinger seiner rechten Hand ab und streckt die Hand vor.
+
Erst zwei Monate im Amt: Thomas Tuchel hat als Trainer des FC Chelsea schon seinen ersten Titel gewonnen.

Thomas Tuchel nimmt die Erfolgsspur beim FC Chelsea im Sauseschritt. Rasant hat er die Londoner auf einen Champions-League-Platz geführt, jetzt folgte schon der erste Titel.

München - Im modernen Fußball können sich Spieler und Trainer vor Auszeichnungen kaum retten. Denn natürlich lässt sich jeder weitere Preis auch vermarkten. Und so sind alle Seiten glücklich. Die Premier League hat der Bundesliga auch hier einiges voraus. Was Thomas Tuchel schon nach wenigen Wochen in Englands Fußball-Oberhaus die erste Trophäe beschert hat.

Seit diesen Tagen darf sich der Teammanager des FC Chelsea als Trainer des Monats März 2021 bezeichnen. Damit Tuchel das auch nie vergisst, erhielt er einen in lila gehaltenen Rundstab, auf dem unter anderem das Liga-Logo - ein gekrönter Löwe - zu sehen ist. Sein Lächeln auf dem offiziellen Bild mit dem Preis wirkt zwar etwas gequält, doch auf der Homepage seines Vereins wird der 47-Jährige enthusiastisch zitiert: „Ich bin wirklich glücklich, diesen Preis bekommen zu haben und sehe es als Belohnung für jeden im Klub, der das Team Spiel für Spiel zusammenhält.“

Tuchel ist Trainer des Monats: Klopp brauchte für erste Trophäe fast ein Jahr

Tuchel ist nach Jürgen Klopp erst der zweite Deutsche, der als Trainer des Monats in der Premier League ausgezeichnet wurde. Der Teammanager vom FC Liverpool gewann den Preis schon achtmal, zuletzt im Januar 2020. Auf seine Premiere musste er jedoch fast ein Jahr warten: Im Oktober 2015 bei den „Reds“ angekommen, war es erst im September 2016 soweit.

Zudem wurde Klopp 2020 zum Trainer der Saison gewählt. Bis dahin ist es für Tuchel noch ein weiter Weg. Für seine Premiere genügten ihm zwei Siege und ein Unentschieden in der Liga, die wegen der Länderspielpause im März wenig Möglichkeiten zum Punkten bot.

Video: Tuchel spricht über Werners unfassbaren Fehlschuss im DFB-Team

Tuchel ist Trainer des Monats: FC Chelsea in seinen ersten 14 Spielen ungeschlagen

Allerdings kann sich Tuchels Bilanz seit der Ankunft an der Stamford Bridge Ende Januar absolut sehen lassen. Nach den 14 Pflichtspielen vor der Länderspielpause ist er noch immer ungeschlagen, lediglich vier dieser Partien endeten unentschieden. Was besonders auffällt: Sein Team lässt kaum Gegentore zu, mickrige zwei sind es bislang.

In der Liga machten die Londoner unter Tuchel, der erst an Weihnachten bei Paris St. Germain entlassen worden war, einen Sprung von Platz neun auf Rang vier und haben damit die Champions-League-Qualifikation wieder in der eigenen Hand. Nach dem Erfolg über Atletico Madrid steht das Team zudem im Viertelfinale der Königsklasse, wo mit dem FC Porto eine machbare Aufgabe wartet.

Tuchel ist Trainer des Monats: Nachfolger von Guardiola von Manchester City

Zuletzt gelangen auch im FA Cup zwei Pflichtsiege, hier steht bereits das Halbfinale an, wo Manchester City der Gegner ist. Deren Teammanager Pep Guardiola war im Januar und Februar übrigens Tuchels Vorgänger als Trainer des Monats. Der Katalane war im März für Fans und Experten jedoch nicht wählbar, stattdessen behauptete sich Tuchel gegen die ebenfalls nominierten Ole Gunnar Solskjaer (Manchester United), Brendan Rogers (Leicester City) und Graham Potter (Brighton & Hove Albion).

In seiner Dankesrede verwies Tuchel auch auf seine zahlreichen Unterstützer, „die harte Arbeit meines gesamten Trainerstabs und der anderen Teambegleiter“, aber auch „die Spieler, die seit meiner Ankunft mit maximalem Einsatz dabei sind“. Jetzt gehe es darum, „unseren Lauf bis zum Ende der Saison fortzusetzen“. Dann muss der Trainer-Award auch nicht der letzte Tuchel-Titel dieser Saison sein. (mg)

Auch interessant

Kommentare