Tuchel lässt T-Frage beim BVB offen: "großes Thema"

+
Trainer Thomas Tuchel legt sich beim Torhüter nicht fest. Foto: Friso Gentsch

Dortmund (dpa) - Roman oder Roman? Noch immer steht bei Borussia Dortmund die Entscheidung aus, wer in Zukunft als Nummer 1 das Tor hüten wird.

Auch gut eine Woche vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison will sich BVB-Trainer Thomas Tuchel nicht auf Weltmeister Roman Weidenfeller oder Neuzugang Roman Bürki festlegen.

"Es ist ein großes Thema, weil Torwart–Entscheidungen immer eine gewisse Grundsätzlichkeit beinhalten. Das wird international aber gerade aufgeweicht, siehe ter Stegen in Barcelona", sagte der Fußball-Lehrer mit Bezug auf die Situation beim spanischen Meister. Dort war der deutsche Schlussmann ter Stegen in der vorigen Saison nur in den Champions-League-Spielen und im nationalen Pokal zum Einsatz gekommen.

Eine ähnliche Lösung wollte Tuchel auch für den BVB nicht ausschließen: "Alle Konstellationen sind denkbar", sagte er und fügte an: "Ich möchte möglichst entspannt sein dabei, weil ich eine große Wertschätzung gegenüber beiden Torhütern habe. Beide machen das herausragend gut."

auch interessant

Meistgelesen

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel

Kommentare