Fußballnationalteam vom Bosporus

Türkische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge, Trainer – alle Infos

Training Türkische Nationalmannschaft
+
Die Spieler laufen sich während des Trainings der türkischen Nationalmannschaft im RheinEnergie - Stadion warm

Die türkische Nationalmannschaft gehört sowohl der FIFA als auch der UEFA an. Das Team hat kein festes Heimatstadion.

Istanbul – Am 26. Oktober 1923 war das Taksim-Stadion Austragungsort des ersten Fußball-Länderspiels der wenige Monate zuvor gegründeten türkischen Nationalmannschaft. Das Team trat gegen Rumänien an und erreichte ein 2:2-Unentschieden. Die beiden Tore schoss der legendäre Nationalspieler Zeki Riza. Weniger als ein Jahr später, am 17. Juni 1924, gelang es dem türkischen Nationalteam, seine Länderspielbilanz zu verbessern, indem es zum ersten Mal ein Spiel gewann. Die türkische Nationalelf schlug Finnland mit 4:2.

Die türkische Nationalmannschaft: Die Anfänge

Wie in anderen europäischen Ländern wurde Fußball in der Türkei zu Beginn des 19. Jahrhunderts immer populärer. Aus diesem Grund wurde der türkische Fußballverband TFF im April 1923 gegründet. Im gleichen Jahr wurde der Verband Mitglied der FIFA, 1962 folgte die Aufnahme in die UEFA. Der TFF stellt die türkische Nationalmannschaft auf. In den ersten Länderspielen bestand das Team fast ausschließlich aus Spielern der Mannschaft von Fenerbahce Istanbul. Dieser Fußballclub wurde 1907 gegründet und gehört heute zu den erfolgreichsten Vereinen der Türkei.

Die türkische Nationalmannschaft: Teilnahmen an Weltmeisterschaften

Bislang (Stand März 2021) gelang es der Türkei erst dreimal, sich für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die türkische Nationalmannschaft nahm 1954 an der in der Schweiz ausgetragenen Weltmeisterschaft teil. Die Erfolgsbilanz war positiv, denn das türkische Team erreichte die Endrunde. Am 23. April 1954 schied die türkische Nationalmannschaft dann gegen die deutsche Nationalelf nach einer 7:2-Niederlage aus. 1950 war die Türkei ebenfalls für die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien qualifiziert, verzichtete jedoch auf eine Teilnahme.

50 Jahre später, 2002, schaffte die türkische Nationalelf die erneute Qualifikation für eine Weltmeisterschaft. Sie nahm am Wettbewerb in Japan und Südkorea teil. Das Team erreichte das Achtelfinale, in dem es den Gastgeber Japan besiegte. Auch das Viertelfinale konnte die türkische Nationalelf für sich entscheiden, mit einem Golden Goal siegte sie über das senegalesische Team. Im Halbfinale unterlag die türkische Nationalelf schließlich Brasilien mit 0:1. Im anschließenden kleinen Finale sicherten sich die Spieler der Türkei den dritten Platz durch ein 3:2 gegen Südkorea und damit einen international viel beachteten Erfolg. Sie erzielten dabei einen Rekord mit dem schnellsten WM-Tor der Geschichte, das der Spieler Hakan Sükür bereits elf Sekunden nach dem Anpfiff schoss.

Die türkische Nationalmannschaft: Teilnahme an Europameisterschaften

Die türkische Nationalmannschaft hat viermal an Fußball-Europameisterschaften (EM) teilgenommen. Dabei handelt es sich um die folgenden Wettbewerbe:

  • EM 1996 in England: Ausscheiden in der Vorrunde unter Trainer Fatih Terim
  • EM 2000 in Belgien und den Niederlanden: Ausscheiden im Viertelfinale unter Trainer Mustafa Denizli
  • EM 2006 in Österreich und der Schweiz: Ausscheiden im Halbfinale unter Trainer Fatih Terim
  • EM 2016 in Frankreich: Ausscheiden in der Gruppenphase unter Trainer Fatih Terim

Die türkische Nationalelf hat sich auch für die EM 2021 qualifiziert. Diese Spieler bildeten in den letzten Länderspielen den Kader des Nationalteams:

Tor:

  • Gökhan Akkan
  • Altay Bayindir
  • Ugurcan Cakir
  • Mert Günok

Abwehr:

  • Kaan Ayhan
  • Bünyamin Balci
  • Abdülkerim Bardakci
  • Zeki Celik
  • Merih Demiral
  • Caner Erkin
  • Ozan Kabak
  • Umut Meras
  • Mert Müldür
  • Alpaslan Öztürk
  • Caglar Söyüncü

Mittelfeld:

  • Halil Akbunar
  • Taylan Antalyali
  • Hakan Calhanoglu
  • Orkun Kökcü
  • Dorukhan Toköz
  • Ozan Tufan
  • Deniz Türüc
  • Yusuf Yazici
  • Okay Yokuslu

Angriff:

  • Kenan Karaman
  • Enis Destan
  • Cenk Tosun
  • Enes Ünal
  • Burak Yilmaz

Die türkische Nationalmannschaft: Die Länderspielbilanz

Die Länderspielbilanz der türkischen Nationalmannschaft umfasst insgesamt 589 Fußball-Spiele. Davon endeten 224 mit einem Sieg der türkischen Nationalelf, 141 mit einem Unentschieden sowie 224 mit einer Niederlage.

Die türkische Nationalmannschaft: Der aktuelle Trainer

Seit 1. Juni 2019 arbeitet der ehemalige Fußballspieler (Torwart) Senol Günes als Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Er hatte die Nationalelf bereits bei der WM 2002 geführt und den dritten Platz erreicht. Er begleitet das Team auch zur EM 2021.

Auch interessant

Kommentare