Fulham-Legionär bedauert Tätlichkeit

Per TV-Beweis: Riether  von FA angeklagt

+
Sascha Riether.

London - Der frühere deutsche Nationalspieler Sascha Riether (30) vom englischen Fußball-Erstligisten FC Fulham wird als erster Profi der Premier League per TV-Beweis angeklagt.

Die Reform des englischen Verbands FA sieht vor, ein ungeahndetes Foul auch nach Spielende anhand der TV-Bilder untersuchen und bestrafen zu können.

Im Spiel gegen Rekordmeister Manchester United am Samstag (1:3) war der ehemalige Kölner und Wolfsburger dem am Boden liegenden Gegenspieler Adnan Januzaj auf das rechte Bein getreten. Der Schiedsrichter hatte die Szene jedoch nicht gesehen und dementsprechend keine Bestrafung ausgesprochen.

Riether entschuldigte sich bereits bei Januzaj: „Es tut mir leid, Adnan. Die Aktion war sehr untypisch für mich - da ist der Frust mit mir durchgegangen. Ich werde die Konsequenzen für meine Aktion hinnehmen“, ließ der Abwehrspieler via Twitter verlauten.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Kommentare