Diss für schwulen Südländer

TV-Kritik: Soll sich Béla Réthy entschuldigen?

+
Béla Réthy.

München - In seiner TV-Kritik formuliert tz-Kolumnist Jörg Heinrich wieder einige skurrile Beobachtungen - unter anderem Béla Réthys Diss für einen schwulen Südländer.

Als Höhlenforscher Johann Westhauser wieder ans Tageslicht kam, erklärte sein Arzt: „Fußball interessiert ihn nicht so. Die Hirnfunktion ist soweit in Ordnung.“ Das ist schön, wir fürchten nur: Der gute Mann ist eine Ausnahme. „Billionen von Fernsehzuschauern“, so Oliver Kahn mit leichter Untertreibung, sind im WM-Rausch, und die Sender drehen am Rad. Wir scannen die Hirnfunktionen von ARD und ZDF.

So, und jetzt der Klammeräffchenblutcocktail.

Wie hat das ZDF das Drama gegen Ghana verkraftet? Schlecht. Im nervlich labilen Emotionssender musste Miro Klose am Sonntag bis nachts um 2.16 Uhr rund 37-mal Salto schlagen. Immer auf den Pops, der arme Kerl. Welke, so um 23.06 Uhr, nach Salto 28: „Auch wenn wir eigentlich schon fast alles gesagt haben“ – acht, neun Kloses gehen leicht noch.

Palmenkati sprach im Urwald mit Bierhoff über Klose, und man dachte sich: Olli bei KMH, schlimmer geht’s immer. Aber nicht viel. Höchstens, wenn Helene Fischer das Interview singt. Bierhoff enthüllte: „Der Präsident hat das Mikrofon für Klose ergriffen.“ Es war ergreifend wie ein Lied von Katie Melua: The klosest thing to crazy I have ever seen.

Was war mit der Klinsi-Cam? Das ZDF zeigte bei USA – Portugal per App 90 Minuten eine eigene Klinsmann-Kamera. Im Fernseher das Spiel, daneben auf dem iPad der wüste Jürgen, beunruhigend nah an einer Werbetonne tobend – irres Spektakel! Nun hoffen wir am Donnerstag auf eine Jogi-Cam, von Spöttern auch Popel-Cam genannt. Unser Fußball-Papst (Soccer Pope) hautnah: Hat Jogi das richtige Näschen? Holt er alles aus sich raus? Ist er mit den Ergebnissen zufrieden? Setzt er auf Tempo-Spiel? Mach et, ZDF!

Sollte die Béla Réthy entschuldigen?

Hat sich Béla Réthy entschuldigt? Sie werden fragen – für was? Für alles? Nein, im Ernst. Bei Belgien – Russland hielt ein Zuschauer das Schild „Fellaini. Marry me“ hoch – er würde den Wuschel-Belgier gerne heiraten. Béla guckt kurz, stutzt indigniert: „Ist das nicht ein Mann, der das hochhält?“ Dann murmelt er, hörbar unerfreut: „Ist ja auch erlaubt mittlerweile.“ Bei dem Mann mit dem Plakat handelte es sich zudem offensichtlich um einen Südländer. Béla Réthy disst schwulen Südländer, und entschuldigt sich nicht einmal. Da kann Steffen Simon nicht mithalten. Viele fragten sich: Ist das Béla, der da kommentiert? Ist ja auch erlaubt mittlerweile.

Warum sind ARD und ZDF so scharf auf Mannschaftsbusse? Die Fernsehleute sind dermaßen heiß aufs Busfahren, dass man nach Gründen für den Bus-Fetischismus suchen muss. Phallussymbol? Erster Kuss mit der süßen Renate damals im Schulbus? Oder, wer weiß das schon, beim Bund der sexy Feldwebel mit dem Busführerschein (ist ja auch erlaubt mittlerweile)? Wir rechnen in den nächsten Tagen mit weiteren Gästen zum Thema Busfahren, darunter Jochen Busse und Bushido. Noch schöner wäre nur ein Bus, der Salto schlägt. Viele nennen die Dachterrasse jetzt schon das brasilianische Busedom.

Wollte Rudi Cerne die ZDF-Ollis vergiften? Ja, hat er probiert, damit er noch länger in Brasilien bleiben darf. KMH hatte eines ihrer Klammeräffchen geschlachtet, und Pirouetten-Rudi brachte einen aus dem Äffchenblut gebrauten tiefroten Höllencocktail mit auf die Terrasse. Die Ollis nippten gottlob nur kurz. Doch Cerne nahm einen tiefen Schluck, wirkte fortan wirr und faselte von „Christina Ronaldo“. Der Westhauser-Arzt ist auf dem Weg zur Dachterrasse.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

Kommentare