1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

TV-Kritik zum WM-Spiel Deutschland gegen Japan: One Love für Almuth

Erstellt:

Von: Jörg Heinrich

Kommentare

Deutschland verliert seinen WM-Auftakt gegen Japan und steht nach einem Spiel vor dem Aus. Wenigstens konnte die ARD punkten.

München – Konnichiwa, liebe Lesenden und Zuschauenden! Am Mittwoch gegen Japan hat die WM 2022 so richtig angefangen, mit der Premiere von Comeback-Jessy und Lieblings-Almuth! Und leider mit dem „Cordoba in Katar“, so ARD-Kommentator Tom Bartels. Da wurden einem vor Aufregung beinahe die Sushi kalt.

Schöner als das Ergebnis war, dass das Erste immer wieder „One Love“ von U2 eingespielt hat, als akustischer Regenbogen. Wer diese schlaue Idee hatte, verdient einen Patricia-Schlesinger-Bonus obendrauf.

TV-Kritik zum WM-Spiel Deutschland gegen Japan: Jessy Wellmer wie Uli Bratwürstl bei Veganern

– Hallo, Jessy: Nachdem Jessica Wellmer bei den letzten Events so beliebt war wie Ulis Bratwürstl bei Veganern, wollte die ARD sie im Bereich Reportagen endlagern. Aber nach der Erkrankung von Alex Bommes talkt sie jetzt halt doch wieder. Die Frau ist zäh.

An ihrer Jessy-Wellmer-Haftigkeit hat sich nichts geändert. Da kommen dann solche ulkigen Sätze raus wie vor dem Spiel zu ihren Talkgästen: „Ihr seht das Potenzial. Und vielleicht können wir uns darauf einigen, dass sich das Potenzial potenziert – auch bei Jamal Musiala, der tendenziell ein potenziell ungewöhnliches Hobby hat.“ Nämlich Schach. Die Frau bleibt potenziell anstrengend.

ARD: TV-Kritik zum WM-Spiel Deutschland gegen Japan – One Love für Almuth

– Willkommen, Almuth: One Love für Almi! Almuth Schult war schon wieder granatenmäßig gut vorbereitet und wusste über Japans Wackel-Torwart: „Gonda spielt ja nicht unbedingt international. Ich kann mir vorstellen, dass heute mal ein Ball runterfällt und dann einer von unseren Leuten da ist.“ In Sachen Sorgen-Binde wurde sie deutlich: „Die Verbände waren nicht genug vorbereitet. Es muss doch Plan B in der Tasche sein, wenn die Sanktionen härter ausfallen, als man gedacht hat.“

Moderatorin Jessy Wellmer (r.) mit ihren Fachkundigen Experten Thomas Hitzlsperger (l.), Almuth Schult (2.v.l.) und Sami Khedira.
Moderatorin Jessy Wellmer (r.) mit ihren Fachkundigen Experten Thomas Hitzlsperger (l.), Almuth Schult (2.v.l.) und Sami Khedira. © Screenshot ARD

Noch wilder entschlossen war Klartexter Thomas Hitzlsperger, der über die „desolate“ FIFA zürnte: „Die Spiele sind okay, alles andere ist ein Abtörner.“ Die nächsten Wochen mit Almuth und Hitz, das macht dann doch noch Lust auf die WM.

TV-Kritik zum WM-Spiel Deutschland gegen Japan: ARD-Experte Schweinsteiger mit platten Gedanken

– Servus, Schweini: Influencer-Basti plauscht jetzt nicht mehr mit der juxigen Jessica Wellmer, sondern mit der spektakulär professionellen Esther Sedlaczek. Hat die Frau schon mal einen Fehler gemacht (außer Tom Bartels gestern in „Tom Partels“ umzutaufen)? Die Esther tut Schweinsteiger gut – der aber der Mann für die simplen Gedanken bleibt.

Seine bahnbrechende Idee: „Ich finde, die FIFA hätte einfach die Binde zulassen sollen, und fertig.“ Ach Basti. Wobei ihn die neue Partnerin offenbar aufgeweckt hat. Seine Analyse war deutlich wie selten: „Wir haben heute wieder die nackte Wahrheit gesehen. Wir haben wieder große Fehler in der Defensive gemacht. So lange wir das haben, werden wir die Spiele verlieren.“

ARD in der TV-Kritik: Deutschland gegen Japan und der besorgte Tom Bartels

– Hi, Thommy: Tom Partels positionierte sich in Sachen Binde lobenswert glasklar. Seine Kritik am DFB: „Wer das Tragen der ‚One Love‘-Binde ankündigt, die nicht im Regelwerk zugelassen ist und dann, wenn sie verboten wird, sie einfach nicht trägt – der darf sich nicht wundern, dass er viele Menschen enttäuscht.“ Bämm, das hat gesessen! Beim Mundzuhalten der DFB-Elf wäre hübsch gewesen, wenn man das im Ersten aus der Nähe gesehen hätte – aber dafür konnte Bartels nichts.

Am Ende klang er zunehmend besorgt: „Das sind Pässe, da geht’s aufs Herz als Fan der deutschen Mannschaft.“ Und beim 1:2 verzweifelte er GROSSBUCHSTABIG: „WAS MACHT SCHLOTTERBECK DA? Warum geht er nicht hin? Es ist unfassbar. Er muss irgendwas machen, aber nicht nichts.“ Trotzdem positives Fazit zur ARD-WM: Das hat potenziell Potenzial!

Auch interessant

Kommentare