Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Alexander Buch ausgerechnet in Augsburg operiert…

Finks Glücksbringer ist kaputt

+
Alexander Buch (r.) musste auf den OP-Tisch und fällt vier bis sechs Monate aus.

Aberglaube überall: Beim 0:0 des FC Ingolstadt gegen den MSV Duisburg war es besonders schlimm.

MSV-Trainer Peter Neururer, nun seit zwölf Spielen ungeschlagen, überließ im Tuja-Stadion nichts, aber auch gar nichts dem Zufall. Er kam mit Glücksfrisur, trug seine blauen Glückssocken, die Glücksjeans mit dem Glücksgürtel und die Glücksschuhe. Vor dem Spiel aß er den Glückskartoffelsalat mit Glückswiener.

Diesem ganzen Voodoo hatte Thorsten Fink nur einen Talisman gegenzusetzen: Alexander Buch. „Ich glaube, mit ihm haben wir noch nie verloren. Das ist ein kleiner Glücksbringer“, sagte Fink. So ganz stimmt’s nicht, denn der wieselflinke Flügelspieler war auch beim 2:3 gegen den TSV 1860 dabei, wurde aber nur eingewechselt. Gegen Duisburg spielte Buch zum zweiten Mal hintereinander von Beginn an, doch nach 57 Minuten Vollgas war Schluss. Buch humpelte vom Rasen. Die niederschmetternde Diagnose gab’s erst Ende vergangener Woche: Finks Glücksbringer ist kaputt!

Mit einem Kreuzbandriss und Meniskusriss im linken Knie fällt der Flügelspieler voraussichtlich vier bis sechs Monate lang aus. Am Montag, vier Tage vor dem brisanten Derby beim FCA, wurde der 20-Jährige ausgerechnet in der Augsburger Hessingpark Clinic operiert. Dort kamen zuletzt die Augsburger Verletzten Roland Benschneider und Marco Küntzel bei Dr. Ulrich Boenisch unters Messer. Buch bleibt nach dem erfolgreichen Eingriff bis morgen im Krankenhaus. Vielleicht kommt er am Freitag wieder nach Augsburg, dann aber zum Anfeuern als Tribünen-Talisman in das Rosenaustadion (18 Uhr).

Buchs Berater Michael Koppold ist nach ersten Gesprächen mit FCI-Sportdirektor Harald Gärtner sicher, dass Buchs auslaufender Vertrag trotz Verletzung verlängert wird. „Sie wollen ihn auf jeden Fall behalten. Er will auch bleiben“, sagt Koppold: „Vielleicht ist er schon in der Saisonvorbereitung dabei. Er kommt wieder.“ Schon in den nächsten Tagen will er mit Gärtner alles in die Wege leiten.

tk

Die bestbezahlten Fußballer der Welt

Das französische Fußball-Magazin "France Football" hat eine Liste mit den Gehältern der bestbezahlten Fußballern und Trainern der Welt veröffentlicht. Sehen Sie hier, wer die größten Geldkoffer braucht. © dpa
Nur ein Deutscher schaffte es unter die Top 20: Michael Ballack auf Platz 13. Er verdient beim FC Chelsea 11,3 Millionen Euro im Jahr. © dpa
Ballacks Teamkollege John Terry liegt auf Platz 10. Jahressalär: 11,7 Millionen Euro. © 
Platz 9: Der nächste Chelsea-Star: Frank Lampard mit 13 Millionen Euro. © dpa
Platz 8: Wayne Rooney von Manchester United: 13,5 Millionen Euro.  © dpa
Platz 7: Zlatan Ibrahimovic von Inter Mailand: 14 Millionen Euro. Alter Schwede... © dpa
Platz 6: Kaka vom AC Mailand: 15,1 Millionen Euro. © dpa
Platz 5: Thierry Henry (FC Barcelona): 17 Millionen Euro. © dpa
Platz 4: Der Weltfußballer des Jahres 2008, Cristiano Ronaldo (Manchester United): 19,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 3: Seine besten Jahre liegen hinter ihm, dennoch verdient Ronaldinho beim AC Mailand stattliche 19,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 2: Lionel Messi spielt beim FC Barcelona Fußball wie von einem anderen Stern. Auch sein Gehalt ist astronomisch: 28,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 1: David Beckham ist halb Fußballer, halb Popstar. Daher führt der Engländer vom AC Mailand auch die Gehaltsrangliste mit 32,4 Millionen Euro an. © dpa
Und hier die bestbezahlten Trainer der Welt: Bayerns Jürgen Klinsmann liegt mit 5,5 Millionen (inklusive Werbeeinnahmen) auf Platz 10. © dpa
Sir Alex Ferguson hat da schon einen dickeren Scheck einzulösen. Der Trainer von Manchester United verdient 7,6 Millionen Euro. © dpa
Englands Nationaltrainer Fabio Capello verdient 8,5 Millionen Euro. © dpa
Doppelter Job, doppeltes Gehalt? Guus Hiddink, Trainer des russischen Nationalmannschaft und des FC Chelsea in Personalunion, verdient neun Millionen Euro im Jahr. © dpa
"The Great One" José Mourinho (Inter Mailand) hat aber nicht das "greateste" (großartigste) Gehalt: Mit 11 Millionen Euro liegt der Portugiese "nur" auf Platz 2. © dpa
Der bestbezahlte Trainer der Welt ist derzeit arbeitslos: Luis Felipe Scolari, bis vor wenigen Monaten noch Coach beim FC Chelsea, kommt dank Salär und Abfindung auf satte 12,5 Millionen Euro im Jahr. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Champions League: Revolutionäre Änderung schon ab dem Achtelfinale
Champions League: Revolutionäre Änderung schon ab dem Achtelfinale
So endete das Revierderby: FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund
So endete das Revierderby: FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund
So endete Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf
So endete Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf
FIFA beteiligt diese 25 deutsche Vereine an WM-Einnahmen - sogar Drittligist 1860 erhält Geld
FIFA beteiligt diese 25 deutsche Vereine an WM-Einnahmen - sogar Drittligist 1860 erhält Geld

Kommentare