Rivale für Premiere

+
Premiere bekommt in Sachen Fußball-Bundesliga Konkurrenz

Neuer Rückschlag für Premiere – und ein neues Angebot für die Fußball-Fans.

Die Telekom zeigt in ihrem Internet-Fernsehen Entertain ab der neuen Saison nicht mehr die Live-Übertragungen von Premiere. Damit verliert der gebeutelte Bezahlsender bis 2013 laut Handelsblatt einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro.

Stattdessen startet die Telekom ein eigenes Liga-Fernsehen, das vom DSF produziert wird. Unter dem Motto „Liga Total“ sind alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live im HDTV-Bildformat zu sehen. Bisher konnte die Telekom erst 600.000 Kunden ihr Internet-Fernsehen schmack­haft machen, das es derzeit ab 45 Euro im Monat inklusive Telefon- und Internet-Flatrate gibt und bei dem die Bilder über einen Receiver ganz normal auf dem TV-Gerät zu sehen sind.

Das neue Fußball-Angebot soll nun den Umschwung bringen und Premiere Konkurrenz machen. Wie viel das Abo kostet, steht derzeit noch nicht fest, offenbar will die Telekom aber im Mai die Preise bekanntgeben. Fraglich ist allerdings, ob das DSF bis zum Sommer eine schlagkräftige Redaktion für alle Livespiele aufbauen kann. Hier dürfte Premiere, das weiterhin per Kabel und Sat überträgt, auf absehbare Zeit mit Reif, Beckenbauer & Co. mehr zu bieten haben.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Zimmer „voller Blut“: Cristiano Ronaldos Friseur offenbar in Schweizer Hotel ermordet
Zimmer „voller Blut“: Cristiano Ronaldos Friseur offenbar in Schweizer Hotel ermordet
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger
Gladbach feiert Last-Minute-Sieg - kuriose Gelbe Karte sorgt für Ärger
Champions League: So endete Zenit St. Petersburg gegen RB Leipzig 
Champions League: So endete Zenit St. Petersburg gegen RB Leipzig 

Kommentare