Zeitung: Felix Magath wechselt zu Schalke 04

+
Soll Trainer und Manager in Schalke werden: Wolfsburg-Coach Felix Magath.

Sensationelle Neuigkeiten aus der Bundesliga! Wolfsburg-Coach Felix Magath soll Trainer und Manager bei Schalke 04 werden. Das meldet die Stuttgarter Zeitung.

Schalke 04 und Felix Magath haben mit ihrem Schweigen und fehlenden Dementis die Gerüchte über einen spektakulären Wechsel angeheizt. Weder der Fußball-Bundesligist aus Gelsenkirchen noch der Trainer und Manager des VfL Wolfsburg wollten Meldungen kommentieren, dass Magath zur kommenden Saison vom VfL zum Liga-Rivalen gehe. Magath verweigerte am frühen Mittwochabend nach dem Training in Wolfsburg jeden Kommentar.

Schalkes Geschäftsführer Peter Peters sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa: “Es gibt von uns keine Wasserstandsmeldungen.“ Auch Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies dementierte. “Das stimmt nicht“, sagte Tönnies der dpa am Mittwochabend auf Anfrage zu Meldungen, Schalkes Aufsichtsrat wolle die Einigung mit Magath noch am Mittwochabend bekanntgeben. Diese Spekulationen würden sich seit dem Mittag halten, “aber wir beteiligen uns nicht und bleiben dabei, nach dem 23. Mai Entscheidungen bekanntgeben zu wollen“, so Tönnies.

Peters' Aussagen klangen ähnlich. “Wir geben unsere Entscheidung am 23. Mai bekannt. Wir kommentieren keine Kandidaten und sagen auch nichts über die Verfahrensweise“, meinte der Geschäftsführer. “Es ist völlig normal, dass in der Endrunde der Meisterschaft versucht wird, Unruhe hereinzubringen. Daran beteiligen wir uns nicht.“ Durch das fehlende Dementi der Gelsenkirchener wächst die Unruhe allerdings. Magath, der beim VfL einen Vertrag bis 2010 besitzt, wird laut “Stuttgarter Zeitung“, Kölner “Express“ und “bild.de“ die Niedersachsen zum Saisonende verlassen. Laut “Express“ soll bereits vor Wochen die Zusammenarbeit per Handschlag besiegelt worden sein. Nun sei auch der Kontrakt mit den “Knappen“ ausgearbeitet, berichtet die Zeitung weiter.

Nach Angaben der “Stuttgarter Zeitung“ konnten sich Magath und der VfL nicht auf eine Erhöhung der Bezüge einigen. Beim VfL Wolfsburg ist Magath seit Beginn der vorletzten Saison dreifach tätig - als Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer. Im Sommer 2007 gekommen, krempelte der mit unvergleichbar vielen Kompetenzen ausgestattete Magath alles um und durfte reichlich investieren. Er führte den jahrelang gegen den Abstieg kämpfenden Verein schon im ersten Jahr in den UEFA-Cup. Mehr als 30 Spieler hat Magath bisher geholt, durfte dabei allein für die Italiener Andrea Barzagli und Cristian Zaccardo etwa 20 Millionen Euro ausgeben. Nun steht er mit dem rundumerneuerten Team auf Platz 1 der Bundesliga und gilt als Favorit auf den Gewinn der Meisterschaft. VfL-Aufsichtsratsmitglied Stephan Grühsem hatte schon Ende 2008 eine vorzeitige Vertragsverlängerung zum Thema gemacht. “Die Vereinsführung ist daran interessiert, mit Magath weiterzuarbeiten“, sagte Grühsem.

Die bestbezahlten Fußballer der Welt

Das französische Fußball-Magazin "France Football" hat eine Liste mit den Gehältern der bestbezahlten Fußballern und Trainern der Welt veröffentlicht. Sehen Sie hier, wer die größten Geldkoffer braucht. © dpa
Nur ein Deutscher schaffte es unter die Top 20: Michael Ballack auf Platz 13. Er verdient beim FC Chelsea 11,3 Millionen Euro im Jahr. © dpa
Ballacks Teamkollege John Terry liegt auf Platz 10. Jahressalär: 11,7 Millionen Euro. © 
Platz 9: Der nächste Chelsea-Star: Frank Lampard mit 13 Millionen Euro. © dpa
Platz 8: Wayne Rooney von Manchester United: 13,5 Millionen Euro.  © dpa
Platz 7: Zlatan Ibrahimovic von Inter Mailand: 14 Millionen Euro. Alter Schwede... © dpa
Platz 6: Kaka vom AC Mailand: 15,1 Millionen Euro. © dpa
Platz 5: Thierry Henry (FC Barcelona): 17 Millionen Euro. © dpa
Platz 4: Der Weltfußballer des Jahres 2008, Cristiano Ronaldo (Manchester United): 19,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 3: Seine besten Jahre liegen hinter ihm, dennoch verdient Ronaldinho beim AC Mailand stattliche 19,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 2: Lionel Messi spielt beim FC Barcelona Fußball wie von einem anderen Stern. Auch sein Gehalt ist astronomisch: 28,6 Millionen Euro. © dpa
Platz 1: David Beckham ist halb Fußballer, halb Popstar. Daher führt der Engländer vom AC Mailand auch die Gehaltsrangliste mit 32,4 Millionen Euro an. © dpa
Und hier die bestbezahlten Trainer der Welt: Bayerns Jürgen Klinsmann liegt mit 5,5 Millionen (inklusive Werbeeinnahmen) auf Platz 10. © dpa
Sir Alex Ferguson hat da schon einen dickeren Scheck einzulösen. Der Trainer von Manchester United verdient 7,6 Millionen Euro. © dpa
Englands Nationaltrainer Fabio Capello verdient 8,5 Millionen Euro. © dpa
Doppelter Job, doppeltes Gehalt? Guus Hiddink, Trainer des russischen Nationalmannschaft und des FC Chelsea in Personalunion, verdient neun Millionen Euro im Jahr. © dpa
"The Great One" José Mourinho (Inter Mailand) hat aber nicht das "greateste" (großartigste) Gehalt: Mit 11 Millionen Euro liegt der Portugiese "nur" auf Platz 2. © dpa
Der bestbezahlte Trainer der Welt ist derzeit arbeitslos: Luis Felipe Scolari, bis vor wenigen Monaten noch Coach beim FC Chelsea, kommt dank Salär und Abfindung auf satte 12,5 Millionen Euro im Jahr. © dpa

Der VfL wollte zu den Gerüchten um Magath am Mittwoch keinen Kommentar abgeben. Magath hatte noch Ende März erklärt, dass er sich eine Verlängerung seines bis Sommer 2010 datierten Vertrags “sehr gut vorstellen“ könne: “Da wird es in nächster Zeit Gespräche geben.“ Zugleich schränkte er mit Blick auf mögliche Verstärkungen ein: “Es muss vorab aber geklärt werden, wie es in der nächsten Saison weitergeht. Auch da stehen Entscheidungen an.“ Der im Januar 2007 bei Bayern München entlassene Fußball-Lehrer hatte zudem personelle Unterstützung für sich gefordert, weil die Arbeitsbelastung mit dem Erfolg gestiegen sei. Offensichtlich reicht dem früheren Nationalspieler die Unterstützung durch Pablo Thiam nicht, der offiziell als Assistent der Geschäftsführung tätig ist.

Schalke ist seit den Entlassungen von Manager Andreas Müller und Trainer Fred Rutten auf Personalsuche. Dabei gab es schon einige Absagen, darunter von Oliver Kahn. Auch die Idee mit Slaven Bilic als Interimscoach scheiterte. Schließlich übernahm das Trio Mike Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck die Trainingsarbeit. Bisher sind die ehemaligen Schalke-Spieler in vier Spielen ohne Niederlage.

Auch interessant

Meistgelesen

Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
„Militär-Jubel“ der Türken: Botschafter schlägt um sich - „Es grenzt wirklich an Rassismus“
„Militär-Jubel“ der Türken: Botschafter schlägt um sich - „Es grenzt wirklich an Rassismus“
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held
Schweigeminute für Halle bei DFB-Spiel: Fan wird mit „Halt die Fresse“ zum gefeierten Held

Kommentare