Europameister lassen es krachen

Irre Party nach EM-Titel? U21-Coach Kuntz schildert „abstruse Szenen“ - und bekommt neuen Job

Stefan Kuntz jubelt nach dem Schlusspfiff des U21-EM-Finals.
+
Stefan Kuntz jubelt nach dem Schlusspfiff des U21-EM-Finals.

Die U21 des DFB hat den Titelgewinn bei der EM offenbar ausgiebig gefeiert. Wie Trainer Stefan Kuntz berichtet, gab es in der Nacht „abstruse Szenen“ - er selbst offenbarte einen Gendefekt.

München/Ljubljana - Wer hatte das vor vier Wochen für möglich gehalten? Die deutsche U21 hat sich durch den knappen, aber verdienten 1:0 (0:0)-Erfolg über Portugal den EM-Titel gesichert. Dabei galt das Team von Coach Stefan Kuntz eigentlich nie als Favorit - und sollte sinnbildlich für die Probleme im deutsche Nachwuchs stehen.

Am Sonntagabend in Ljubljana bewies das Team um Florian Wirt, Ridle Baku oder Lukas Nmecha das es vor allem eins hat: Unfassbare Mentalität und Siegeswillen. Richtig fassen konnte Kuntz den EM-Triumph selbst nach Spielende nicht. „Diesem Jahrgang hat man am wenigsten zugetraut“, sagte Kuntz - und meinte mit „man“ durchaus sich selbst.

„Die Mannschaft hat das gezeigt, was der auch durch Corona geschädigte Fan sich unter ehrlichem Fußball vorstellt. Sie haben Emotionen und Stolz gezeigt, für Deutschland zu spielen. Sie begeistern Jugend- und Amateurspieler. Diese Rolle haben die Jungs unglaublich ausgefüllt, unglaublich“, sagte Kuntz, der nach dem Titel sichtlich bewegt war. Nicht nur seine Haare waren nach einer Bierdusche während der Pressekonferenz feucht, sondern auch seine Augen.

U21-EM: Party nach Titelgewinn! Coach Kuntz schildert „abstrusen Szenen“ - und bekommt neuen Job

Am Montag berichtete der Coach dann von einer wilden Party-Nacht. „Abstruse Szenen“, kaum Schlaf und nur wenig Alkohol - zumindest für den Trainer, so das Fazit von Kuntz. Allerdings: „Größere Ausfälle“ bei den Spielern habe es nicht gegeben, dafür teilweise „abstruse Szenen“ im Staff, „weil Wetten verloren wurden, weil Haare geschnitten wurden“, berichtete der 58-Jährige am Montag lachend nach der Rückkehr der U21-Helden in Frankfurt am Main.

Zudem verriet er mit einem Augenzwinkern ein Geheimnis. „Der liebe Gott hat bei mir ein Gen vergessen, das Alkohol-Gen. Da bin ich nicht stark drin. Über den ganzen Abend hat es für zwei Gin Tonic gereicht“, sagte Kuntz. Seine heisere Stimme komme daher noch von den Anweisungen während des Spiels.

Video: Kuntz - Verbindung zu Spielern ist „fantastisch“

Nach der erfolgreichen EM gibt‘s für Kuntz nun sogar einen neune Job! Allerdings nur für ein paar Stunden. Der Europameister von 1996 wird am Dienstag bei Hit Radio FFH die Sendung „Guten Morgen, Hessen“ moderieren. „Der sympathische Fußballlehrer kann machen, was er möchte: Über die Themen sprechen, die ihn bewegen und die Musik spielen, die er privat gerne hört“, hieß es in einer Mitteilung des Senders am Montag.

Kuntz werde aber auch über die U21-EM und über die Chancen der A-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft sprechen. Die absolviert am Montagabend gegen Lettland ihren letzten Test vor dem EM-Auftakt gegen Frankreich (15. Juni). (smk/sid/dpa)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare