Überraschter Reuter: Verein „top geführt“

+
Stefan Reuter

Berlin - Ex-Weltmeister Stefan Reuter ist von seiner neuen Arbeit als Manager des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg selbst überrascht worden.

„Ja, durchaus. Am vergangenen Freitag gab es den ersten persönlichen Kontakt“, sagte Reuter in einem Interview der „Schwäbischen Zeitung“ (Freitag-Ausgabe) über sein erstes Treffen mit FCA-Aufsichtsratschef Peter Bircks. Der Tabellenvorletzte hatte zwei Tage danach die Trennung vom bisherigen Manager Jürgen Rollmann bekanntgegeben.

Der Weltmeister von 1990 sieht Augsburg als Verein, deren Entwicklung in den vergangenen Jahren „absolut positiv“ gewesen sei. Ausschlaggebend für seine Zusage sei zudem gewesen, dass der Verein trotz häufiger Wechsel auf dem Manager-Posten „top geführt“ sei. „Es gab davor schon Angebote, in den Profifußball zurückzukehren, die habe ich aber abgelehnt. In diesem Fall bin ich aber davon überzeugt, dass gute Voraussetzungen da sind. Ich will den FC Augsburg zu einem soliden Erstligisten formen“, erklärte Reuter weiter.

Der 46-Jährige will diese Aufgabe gemeinsam mit Trainer Markus Weinzierl angehen: „Er ist unser Trainer. Wir werden unser Ziel gemeinsam in Angriff nehmen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Inter Mailand wendet Rückschlag ab
Inter Mailand wendet Rückschlag ab
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp

Kommentare