1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Europa-League-Auslosung im Ticker: Bayer im Glück, RB-Derby und Hammer-Gruppe für Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Lanzinger, Florian weiß

Kommentare

48 Mannschaften kämpfen um den UEFA Europa-League Pokal.
48 Mannschaften kämpfen um den UEFA Europa-League Pokal. © dpa / Laurent Gillieron

UEFA Europa League 2018/2019: Am Freitag wird in Monaco die Gruppenphase ausgelost. Auf welche Teams treffen Leverkusen, Frankfurt und Leipzig? Wir begleiten das Event im Live-Ticker!

>>> Ticker aktualisieren <<<

Europa League: Auslosung der Zwischenrunde live im TV und im Live-Stream

Update vom 15. Dezember 2019: Neben der CL-Auslosung findet am Montag (16. Dezember) auch die Ziehung der Zwischenrunde statt - also die Partien des Sechzehntelfinals. So sehen Sie die Europa-League-Auslosung live im TV und im Live-Stream.

13.43 Uhr: Wir sind durch mit der Auslosung der Gruppenphase der Europa League 2018/19 - und was sind das für Gruppen! Aus deutscher Sicht ist vor allem die Gruppe B mit RB Leipzig interessant, denn es kommt zum RB-Derby mit Salzburg. Die UEFA hatte Europacup-Spiele zwischen beiden Clubs im Sommer 2017 erst nach wochenlangen Beratungen grundsätzlich erlaubt, obwohl beide Vereine den gleichen Hauptgeldgeber haben. Die weiteren Gegner sind Celtic und Trondheim.

Eintracht Frankfurt hat mit Lazio Rom und Olympique Marseille wahre Hammergegner in der Gruppe H erwischt. Glücklich sein dürfte hingegen Bayer Leverkusen, denn mit Rasgrad, Zürich und Larnaka sind sie klarer Favorit in Gruppe A.

UEFA Europa League 2018/19, Auslosung der Gruppenphase

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
Bayer 04 LeverkusenFC Red Bull SalzburgZenit St. PetersburgRSC Anderlecht
Ludogorets RasgradCeltic GlasgowFC KopenhagenFenerbahce Istanbul
FC ZürichRB LeipzigGirondins BordeauxDinamo Zagreb
AEK LarnakaRosenborg TrondheimSlavia PragSpartak Trnava
Gruppe EGruppe FGruppe GGruppe H
FC ArsenalOlympiakos PiräusFC VillarealLazio Rom
Sporting LissabonAC MailandRapid WienOlympique Marseille
Qarabag AgdamBetis SevillaSpartak MoskauEintracht Frankfurt
FK Worskla PoltawaF91 DüdelingenGlasgow RangersApollon Limassol
Gruppe IGruppe JGruppe KGruppe L
Besiktas IstanbulFC SevillaDynamo KiewFC Chelsea
KRC GenkFC KrasnodarFC AstanaPAOK Saloniki
Malmö FFStandard LüttichStade RennesBATE Borissow
Sarpsborg 08 FFAkhisar BeldiyesporFK JablonecVideoton FC

13.19 Uhr: Wir legen los!

13.16 Uhr: Giorgio Marcehtti, der UEFA-Generalsekretär, erklärt die Ziehungsmodalitäten. Nationale Duelle in der Gruppenphase sind nicht möglich, ebenso wenig ein Duell zwischen Teams aus der Ukraine und Russland. Den Spielplan gibt es zwei Stunden nach der Auslosung.

13.13 Uhr: Wir sehen nun Aron Winter (er gewann mit Inter Mailand 1998 den UEFA-Pokal, den Vorgänger der Europa League) und Hernan Crespo (UEFA Pokal-Sieger 1999 mit dem AC Parma) auf der Bühne. Sie werden bei der Auslosung assistieren.

13.08 Uhr: Das Finale steigt in dieser Saison übrigens im Nationalstadion von Baku, das 70.000 Zuschauer fasst. Veli Gasimov, der Botschafter des Finalorts, bringt die Trophäe ins Grimaldi Forum und spricht über die Hauptstadt von Aserbaidschan.

13.05 Uhr: Bevor gelost wird, gibt es die Ehrung des Europa-League-Spielers der Saison 2018. Es ist Antoine Griezmann, der mit Atlético Madrid den Titel holte und im Finale zwei Tore erzielte. Gekrönt wurde seine eh schon erfolgreiche Saison schließlich in Russland mit dem WM-Titel mit Frankreich.

13.00 Uhr: Die neue Hymne der Europa League erklingt, lasset die Auslosung beginnen! Moderator Darren Tulett begrüßt die anwesenden Vereinsvertreter im Grimaldi Forum von Monaco. Wir beginnen mit einem Heiß-mach-Video für den Europapokal.

UEFA Europa League, das passierte vor der Auslosung 2018/19

12.55 Uhr: Mit dabei in der Gruppenphase der Europa League wird auch Rapid Wien sein, das sich knapp gegen FCSB Bukarest durchsetzen konnte - und das, obwohl die Rumänen wirklich alles versucht haben, das Aus zu verhindern. Ein Akteur versuchte es sogar mit einem Diebstahl.

12.45 Uhr: Der wohl größte Underdog und zugleich die größte Sensation ist zweifelsohne F91 Düdelingen. Trainer Dino Toppmöller fühlt sich nach dem sensationellen Einzug in die Gruppenphase der Europa League mit dem luxemburgischen Meister "ein bisschen wie im Traum". Düdelingen ist dieser Coup als erstem Klub aus Luxemburg gelungen, entsprechend euphorisch fielen die Reaktionen im Großherzogtum aus. "Der Wahnsinn geht weiter", titelte das Tageblatt Letzebuerg. Das Luxemburger Wort schrieb vom "Wunder von Cluj" (3:2) und sieht den Klub "im Paradies". Premier Xavier Bettel gratulierte zur "sensationellen" Leistung. "Alles, was jetzt in Europa kommt, ist Bonus, selbst wenn wir mit null Punkten rausgehen", sagte Toppmöller: "Aber wir glauben schon, dass wir den ein oder anderen ärgern können."

12.25 Uhr: Sie wollen die Auslosung der Gruppenphase der UEFA Europa League live in TV oder Live-Stream verfolgen? Dann verraten wir Ihnen doch am besten gleich, ab wann, wo und wie Sie die Ziehung sehen können. Hier geht es zum TV-Guide von tz.de.*

11.58 Uhr: Blicken wir einmal auf die Lostöpfe, dann wird klar: Vor allem Eintracht Frankfurt und RB Leipzig drohen Hammergruppen, da beide Teams nur in Topf 3 gelandet sind. Mögliche Gegner sind somit unter anderem der FC Sevilla, der FC Arsenal, der FC Chelsea, Olympique Marseille oder der AC Mailand.

11.30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Auslosung der Hauptrunde der UEFA Europa League 2018/19. Nach dem Bundesliga-Auftakt Ende August, steht nun auch die Hauptrunde der UEFA Europa League in den Startlöchern. Bayer Leverkusen ist bei der Auslosung im Topf der besten zwölf Teams gesetzt und vermeidet damit ein frühes Europacup-Duell gegen Topteams wie den FC Sevilla, den FC Chelsea oder den FC Arsenal. Pokalsieger Eintracht Frankfurt und RB Leipzig, das durch ein 3:2 im Playoff gegen FK Sorja Luhansk den Einzug in die Hauptrunde schaffte, befinden sich bei der Zeremonie im Grimaldi Forum von Monaco im dritten Topf. Deutsche Mannschaften können in der Gruppenphase, die am 20. September beginnt, noch nicht aufeinandertreffen.

UEFA Europa League 2018/2019: Die Auslosung der Gruppenphase

Insgesamt 48 europäische Mannschaften qualifizierten sich für die Auslosung und somit den weiteren Kampf um den Europa-League-Pokal. Mit den deutschen Bundesliga-Klubs Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt (jeweils vorab qualifiziert) und RB Leipzig (via Playoffs) sind drei deutsche Mannschaften am Start. Letztere musste einen Tag vor der Auslosung um ein Vorrücken in die Hauptrunde kämpfen.

Am Freitag gegen 13 Uhr findet die offizielle Auslosung der Europa-League-Hauptrunde im Grimaldi Forum in Monaco statt. Dabei werden alle 48 teilnehmenden Mannschaften in insgesamt vier Lostöpfe eingeteilt. Aus jedem Topf werden anschließend die einzelnen Gruppen der Liga ermittelt. In welchem Lostopf die deutschen Mannschaften vertreten sein werden, ist noch nicht veröffentlicht worden. Die ersten Hauptrunden-Spiele des Wettbewerbs starten dann am 20. September. 

Topf 1Topf 2Topf 3Topf 4
FC SevillaSporting LissabonBetis SevillaApollon Limassol
FC ArsenalLudogorets RasgradQarabag AgdamRosenborg Trondheim
FC ChelseaFC KopenhagenBate BorissowFK Worskla Poltawa
Zenit St. PetersburgOlympique MarseilleDinamo ZagrebSlavia Prag
Bayer 04 LeverkusenCeltic GlasgowRB LeipzigAkhisar Beldiyespor
Dynamo KiewPAOK SalonikiEintracht FrankfurtFK Jablonec
Besiktas IstanbulAC MailandMalmö FFAEK Larnaka
FC Red Bull SalzburgKRC GenkSpartak MoskauVideoton FC
Olympiakos PiräusFenerbahce IstanbulStandard LüttichGlasgow Rangers
FC VillarrealFK KrasnodarFC ZürichF91 Düdelingen
RSC AnderlechtFK AstanaGirondins BordeauxSpartak Trnava
Lazio RomRapid WienStade RennesSarpsborg 08 FF

Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie die Auslosung der Europa-League-Gruppenphase live im TV und im Live-Stream sehen können. Übrigens: Am Donnerstag wurde bereits die Champions-League-Gruppenphase ausgelost. Diese können Sie im Ticker nachlesen.

Außerdem erfahren Sie auf tz.de*, wie Sie die Auslosung der Sechzehntelfinals der Europa League live im TV und im Live-Stream mit ansehen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare