Reaktionen auf Vertragsverlängerung

"Reus in Lederhose? So wie Nina Hagen im Dirndl" 

+
Marco Reus bleibt Jürgen Klopp und dem BVB treu.

Dortmund - Marco Reus hat sich entschieden und seinen Vertrag bei Borussia Dortmund verlängert. So reagieren unsere User. 

Trotz der Angebote vieler europäischer Topklubs hat sich Marco Reus entschieden, beim kriesengeplagten BVB zu bleiben. Der Vielumworbene verlängerte seinen Vertrag mit Borussia Dortmund bis 2019 - und diesmal gibt es keine Ausstiegsklausel!

Damit sind auch die monatelangen Spekulationen um einen möglichen Wechsel zum FC Bayern mit einem Schlag zu Ende. Bei den tz-Usern stößt das auf Unverständnis. "Wieso hat denn der Herr Rummenigge beim Thema Reus den Mund so weit aufgemacht, wenn gar nichts dran war?", wundert sich "Wiesnmanni".

"Reus in der Lederhose ist wie Nina Hagen im Dirndl"

Dennoch: Die meisten User sind nicht traurig darüber, dass Reus nun doch nicht in die Isar wechselt. "Das ist auch gut so!! Wir brauchen den überschätzten Reus nicht!!! [...] Und Weltmeister wurden wir auch ohne ihn", bringt "ROT" den allgemeinen Tenor auf den Punkt. In ähnlichem Tonfall schreibt Kristina L. auf unserer Facebook-Seite FC Bayern News: "Gott sei dank, ich brauch ihn net in München". Und User "Mick" fügt hinzu: "Marco Reus in der Lederhose wäre gewesen wie Nina Hagen im Dirndl".

Verlängerung wohl nur aus Mangel an Alternativen

Viele User spekulieren um die Gründe für die Vertragsverlängerung. Die meisten sind sich sicher: Reus hat sich nur aus Mangel an Alternativen für den BVB entschieden. Auf Facebook fasst es Thomas H. zusammen: "Wo sollte er hin? Wir wollten ihn nicht, Barca durfte nicht und bei Real wäre er nur Ersatzspieler geworden." Michaela S. vermutet ebenfalls auf Facebook: "Sein Berater wollte nur Geld rausholen und hat sich verpokert. Nun ist keiner mehr da, der ihn will. Und zack bleibt er beim BVB." Und User "sep" merkt mit Hinblick auf Reus' Führerschein-Affäre spöttisch an: "Wie hätte er auch sonst nach München fahren sollen?"

Gilt der Vertrag auch in der Zweiten Liga?

Doch was passiert, wenn der abstiegsbedrohte BVB den Klassenerhalt tatsächlich nicht schaffen sollte? User "guy incognito" stellt die Frage: "Ob der Vertrag auch für die Zweite Liga gilt?" Tut er tatsächlich. Aber zumindest könnte der BVB bei einem Abstieg mit einem Verkauf von Reus noch ordentlich Kohle scheffeln. "Steffultra" geht bereits einen Schritt weiter und wünscht Reus nächstes Jahr viel Glück gegen Sandhausen und Co.

"Starkes Zeichen für die Bundesliga"

Doch es gibt auch positive Reaktionen auf Reus' Entscheidung. "Sehr geil! Endlich mal einer, der zu seiner Heimat steht", schreibt User Hansi. "Munix" stimmt ihm zu und spricht von einem "starken Zeichen an den BVB und die Bundesliga".

sr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löw scheut verrückte Dinge nicht
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
Neuer Werder-Coach Kohfeldt: Baumann-Worte kein Problem
Neuer Werder-Coach Kohfeldt: Baumann-Worte kein Problem

Kommentare