Bundesliga

Verletzte und schlechtes Training: Bochums Euphorie leidet

VfL-Coach
+
Bochums Trainer Thomas Reis erwartet eine schwierige Saison.

Den VfL Bochum plagen vor dem ersten Bundesliga-Spiel seit elf Jahren große personelle Sorgen.

Bochum - In Eduard Löwen, Gerrit Holtmann, Saulo Decarli, Danny Blum, Konstantinos Stafylidis, Soma Novothny, Paul Grave und Luis Hartwig fehlen Trainer Thomas Reis im Auftaktspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfL Wolfsburg gleich acht Spieler sicher. Der Einsatz von Herbert Bockhorn ist fraglich. Möglicherweise wird Reis den 20er-Kader gar nicht komplett füllen.

Zudem war der Coach nach der enttäuschenden ersten Halbzeit im Pokal-Spiel bei Viertligist Wuppertaler SV am vergangenen Samstag (2:1 nach Verlängerung) auch mit der Einstellung seines Teams in der vergangenen Trainingswoche nicht zufrieden. „Da gab es Diskussionsbedarf“, sagte Reis, der das Thema aber auch gleich versuchte, einzufangen: „Das ist nix Verwerfliches, vielleicht ein bisschen Unsicherheit. Ich weiß ja selbst nicht genau, was uns in der Bundesliga erwartet. Und ich gehe davon aus, dass meine Message rübergekommen ist.“

Die Vorfreude auf das Bundesliga-Comeback habe die vergangene Woche höchstens gedämpft, aber nicht gestoppt. „Natürlich erleidet Euphorie manchmal einen kleinen Einbruch, weil man sich zu viele Gedanken macht“, sagte der Ex-Profi: „Aber es gibt dennoch Euphorie. Ich strahle jeden Tag, weil wir mit dem VfL erste Liga spielen können.“ dpa

Auch interessant

Kommentare