In brasilianischer Amateurliga

Verrückt: Schiri zückt Waffe während eines Spiels

Rio de Janeiro - Der Fußball schreibt die verrücktesten Geschichten - manchmal leider auch ziemlich unrühmliche. So geschehen in Brasilien. Dort zückte ein Schiedsrichter während eines Amateurspiels plötzlich eine Waffe.

Verrückte (Fußball-)Welt: In Brasilien hat ein Schiedsrichter bei einem Amateurspiel plötzliche eine Waffe gezückt und damit Spieler und Verantwortliche bedroht. Der "Unparteiische" Gabriel Murta war nach einigen kritischen Entscheidungen von Spielern verbal und tätlich attackiert worden. Da wusste sich der Referee nicht anders zu helfen als mit einem Gang in die Kabine, wo er seine offenbar mitgeführte Pistole abgelegt hatte. Mit der Knarre in der Hand kam Murta zurück aufs Spielfeld und konnte nur durch seinen Schiri-Assistenten davon abgehalten werden, an einem der Spieler Rache für vorangegangene Tätlichkeiten zu üben.

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist Murta von Beruf Polizist. Das würde zumindest seinen Waffenbesitz erklären. Doch von seiner Pistole wird sich der rachsüchtige Schiri wohl verabschieden müssen: Ihm drohen sowohl eine Suspendierung als auch ein lebenslanges Pfeif-Verbot.

Hier sehen Sie das Video:

Auch interessant

Meistgelesen

Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
Boateng fordert Videobeweis gegen "rassistische Schreier"
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
AC Mailand vor dem "Derby der Angst"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"
RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Kommentare