Schock bei Nationalelf: Rolfes droht WM-Aus

+
Simon Rolfes muss bei der WM womöglich zuschauen

Stuttgart - Joachim Löw hatte gerade im Kreise der Nationalspieler den WM-Startschuss gegeben - schon steht der erste seiner 33 Kandidaten vor dem Aus für Südafrika.

Die erneute schwere Knie-Verletzung von Pechvogel Simon Rolfes ist nicht nur ein bitterer Rückschlag für Bayer Leverkusen im Bundesliga-Titelkampf, sondern überschattete auch das erste Treffen der Fußball-Nationalmannschaft im WM-Jahr 2010. “Die Betroffenheit war bei allen sehr groß“, berichtete DFB-Teammanager Oliver Bierhoff am Dienstag in Stuttgart - da war der 28 Jahre alte Rolfes bereits in Augsburg wegen eines Knorpelschadens operiert worden.

Löw trifft der Rolfes-Schock nur wenige Tage nach der endgültigen Ausmusterung von Routinier Torsten Frings und wegen der Reservistenrolle von Thomas Hitzlsperger beim VfB Stuttgart empfindlich - die DFB-Auswahl hat 138 Tage vor dem ersten WM-Spiel gegen Australien ein großes Problem im defensiven Mittelfeld. Die erneute Knie-Blessur wird Bayer-Kapitän Rolfes lange außer Gefecht setzen - womöglich sogar für den Rest der Saison. “Mit der WM wird es nun schwierig werden“, sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler.

Im DFB-Quartier wurde am Dienstag noch vor dem Abschluss der Leistungstests und der Werbeaktivitäten für die Top-Sponsoren des Nationalteams das Prinzip Hoffnung beschworen. “Man sollte ihn nicht schon abschreiben, sondern die Daumen drücken“, erklärte Bierhoff. Er betonte, dass Rolfes bereits nach seinem Kurzeinsatz beim Leverkusener 3:0-Sieg am Sonntag gegen Hoffenheim verletzt angereist war: “Schon letzte Woche hatte Simon Probleme am Knie gespürt. Er hat hier bei uns keinerlei sportliche Aktivitäten gehabt.“

Klappe! Die Nationalelf-Stars setzen sich in Szene

Klappe! Der Leistungstest in Sindelfingen brachte den DFB-Stars nicht nur sportliche Termine. Sie setzten sich auch für Werbepartner in Szene. Hier sehen Sie die ungewöhnlichen Bilder. © Getty
Alles ist bereit. © Getty
René Adler posiert wie ein Model © Getty
Manuel Neuer macht was her © Getty
Bastian Schweinsteiger bekommt was auf die Ohren © Getty
Jungstar Toni Kroos wirkt etwas skeptisch! © Getty
Per Mertesacker schwingt den Stift © Getty
Mario Gomez und Marcel Schäfer werden geschminkt © Getty
Bitte lächeln, Philipp! Kein Problem. © Getty
Piotr Trochowski schaut sich die Aufnahmen an © Getty
Mario Gomez im Scheinwerferlicht © Getty
Und warten! © Getty
Staatsmännischer Auftritt: Jogi Löw © Getty
Bekannte Kulisse: die Kicker in der Kabine © Getty
Kickern? Super! Lahm und Friedrich in ihrem Element © Getty
Model? Jogi! © Getty
Klappe für Jogi © Getty
Klappe von Philipp © Getty
Gut festhalten: Stefan Kießling posiert © Getty
Wieso so ernst, Mario Gomez? © Getty
Geht doch! © Getty
Per Mertesacker und Thomas Hitzlsperger machen gerne mit © Getty
Bankdrücker © Getty
Philipp Lahm setzt sich in Szene © Getty
Heiter bis wolkig: Mesut Özil vor himmlischer Kulisse © Getty
Arne Friedrich lässt sich die Bilder zeigen © Getty
Bitte den Kopf drehen, Serdar Tasci © Getty
Nun erzähl mal, Thomas Hitzlsperger © Getty
Kamera-Profi: Joachim Löw © Getty
Mal gepflegt abhängen © Getty
René Adler gibt Auskunft © Getty
Hat Spaß gemacht! © Getty

Eine Kernspin-Untersuchung hatte Befürchtungen geweckt, die sich am Dienstag beim Eingriff durch den Knie-Spezialisten Ulrich Boenisch bestätigten. Löws Betroffenheit war nicht nur wegen des Mitgefühls für Rolfes verständlich: Schon fünf Wochen vor dem ersten Länderspiel des Jahres am 3. März in München gegen Argentinien ist die Fahndung nach dem optimalen Partner von Kapitän Michael Ballack auf der Sechser-Position zur größten Baustelle im DFB-Team geworden.

Prompt musste sich Bierhoff am Dienstag bei der Pressekonferenz in Stuttgart stellvertretend für Löw fragen lassen, ob die vor einer Woche erfolgte WM-Ausmusterung des 79-maligen Nationalspielers Frings im Nachhinein nicht doch voreilig gewesen sei. “Was mich tierisch nervt, ist das Wort ausgebootet“, konterte der Team-Manager schroff und ergänzte sachlich: “Was immer gefordert wird, ist, dass man offen mit den Spielern umgeht. Torsten Frings war ein wichtiger Nationalspieler, dem wir viel zu verdanken haben.“

Die Alternativen im vorläufigen WM-Kader sind neben dem von Löw hoch geschätzten U 21-Europameister Sami Khedira (1 Länderspiel) die ebenfalls international unerfahrenen Christian Träsch (1) und Christian Gentner (4) - oder aber Bastian Schweinsteiger. Der 72-malige Nationalspieler hat sich nach seiner Versetzung in die Mittelfeld-Zentrale beim FC Bayern München bereits öffentlich um den Job neben Leitwolf Ballack beworben. “Ich weiß, dass ich in der Mitte am besten bin. Für mich ist die Position ideal“, so Schweinsteiger.

Löw bestätigte, dass er das Thema mit dem im DFB-Team bislang auf dem rechten Flügel unverzichtbaren Schweinsteiger bereits erörtert habe. Am Wochenende hatte er den Münchner beim 3:2-Sieg der Bayern in Bremen live und im direkten Vergleich mit Frings begutachten können und schwärmte: “Bastian hat die Rolle hervorragend ausgefüllt.“ In dem Münchner Saison-Aufsteiger Thomas Müller und dem Leverkusener Toni Kroos bieten sich zudem zwei Talente an, denen Löw zutraut, “irgendwann mal auf der Außenposition die Lücke zu schließen“, die Schweinsteiger dort hinterließe. Vielleicht schon bei der WM.

Der Anreiz Südafrika war bei den zweitägigen Werbeaufnahmen und Fitness-Tests ständig präsent. “Der sportliche Aspekt war in den zwei Tagen nicht so wichtig, aber es war dennoch schön zu sehen: Jeder wollte hier sein. Für viele Spieler ist der WM-Startschuss in den Köpfen gefallen“, sagte Bierhoff. Statt auf dem Fußballplatz konkurrierten Schweinsteiger & Co. beim Sprungkrafttest und Ausdauerläufen. “Der Leistungstest ist wichtig, um zu sehen, in welcher Verfassung die Spieler sind. Mit den Daten können wir die Spieler auch auf mögliche Probleme hinweisen“, hob Löw hervor.

So wertvoll sind die 32 WM-Teilnehmer

Sehen Sie folgend eine Rangliste mit den Marktwerten der Kader aller 32 Teilnehmer der WM 2010 in Südafrika. Die Angaben basieren auf Recherchen von transfermarkt.de. Deutschland ist immerhin im vorderen Bereich vertreten. © dpa
Platz 32: Nordkorea. Gesamtwert: 10.750.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert pro Spieler: 0,43 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Chong Tese (Kawasaki Frontale, 2,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 31: Neuseeland. Gesamtwert: 10.900.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 0,57 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Ryan Nelsen (Blackburn Rovers, 3,3 Millionen Euro). © Getty
Platz 30: USA. Gesamtwert: 28.175.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 1,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Michael Bradley (Borussia Mönchengladbach, 4 Millionen Euro). © Getty
Platz 29: Südafrika. Gesamtwert: 36.675.000 Euro. Durschnittl. Marktwert: 1,30 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Steven Pienaar (FC Everton) ... © Getty
... und Benni McCarthy (Blackburn Rovers). © Getty
Platz 28: Honduras. Gesamtwert: 33.400.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 1,39 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Wilson Palacios (Tottenham Hotspur, 13,5 Millionen Euro).  © Getty
Platz 27: Australien. Gesamtwert: 33.200.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 1,66 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Scott McDonald (Celtic Glasgow, 6 Millionen Euro). © Getty
Platz 26: Slowenien. Gesamtwert: 37.800.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 1,71 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Samir Handanovic (Udinese Calcio, 7 Millionen Euro). © Getty
Platz 25: Südkorea. Gesamtwert: 50.600.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 1,94 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler Yi Sung Park (Manchester United, 12,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 24: Algerien. Gesamtwert: 45.700.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 2,17 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Karim Ziani (VfL Wolfsburg, 6,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 23: Paraguay. Gesamtwert: 57.725.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 2,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Oscar Cardozo (Benfica Lissabon, 10 Millionen Euro). © Getty
Platrz 22: Slowakei. Gesamtwert: 65.050.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 2,5 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Marek Hamsik (SSC Neapel; 15,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 21: Japan. Gesamtwert: 59.425.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 2,82 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Shunzuke Nakamura (Espanyol Barcelona, 7 Millionen Euro). © Getty
Platz 20: Chile. Gesamtwert: 71.150.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,23 Millionen Euro © Getty
Teuerste Spieler: Arturo Vidal (Bayer Leverkusen) und ... © Getty
... Rodrigo Tello (Besiktas Istanbul, je 7,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 19: Dänemark. Gesamtwert: 89.500.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,31 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Daniel Agger (FC Liverpool, 12 Millionen Euro) © Getty
Platz 18: Ghana. Gesamtwert: 80.850.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,36 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Sulley Ali Muntari (Inter Mailand, 17 Millionen Euro) © Getty
Platz 17: Griechenland. Gesamtwert: 71.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 3,58 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Georgios Karagounis  ... © Getty
... und Sotiris Ninis (beide Panathinaikos Athen, je 7,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 16: Mexiko. Gesamtwert: 79.600.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 3,79 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Rafael Marquez (FC Barcelona, 12 Millionen Euro). © Getty
Platz 15: Nigeria. Gesamtwert: 126.600.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 4,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Aiyegbeni Yakubu (FC Everton, 19,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 14: Schweiz. Gesamtwert: 91.250.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 4,34 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Diego Benaglio (VfL Wolfsburg, 11,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 13: Uruguay. Gesamtwert: 131.400.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 4,86 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Diego Forlan (Atletico Madrid, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 12: Kamerun. Gesamtwert: 143.150.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 5,50 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Samuel Eto'o (Inter Mailand, 40 Millionen Euro). © Getty
Platz 11: Serbien. Gesamtwert: 170.450.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 6,55 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Nemanja Vidic (Manchester United, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 10: Elfenbeinküste. Gesamtwert: 187.975.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 7,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Didier Drogba (FC Chelsea, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 9: Niederlande. Gesamtwert: 242.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 10,11 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Arjen Robben (FC Bayern München, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 8: Italien. Gesamtwert: 309.000.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 11,88 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Daniele de Rossi (AS Rom, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 7: Portugal. Gesamtwert: 274.350.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 11,92 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Cristiano Ronaldo (Real Madrid, 70 Millionen Euro) © Getty
Platz 6: Deutschland. Gesamtwert: 257.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 12,27 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Mario Gomez (FC Bayern München, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 5: England. Gesamtwert: 351.800.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 15,29 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Frank Lampard (FC Chelsea, 45 Millionen Euro). © Getty
Platz 4: Frankreich: Gesamtwert: 366.500.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 15,93 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Karim Benzema (Real Madrid, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 3: Brasilien. Gesamtwert: 418.250.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 17,42 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Kaka (Real Madrid, 60 Millionen Euro). © Getty
Platz 2: Argentinien. Gesamtwert: 299.600.000 Euro. Durchschnittl. Gesamtwert: 17,62 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Lionel Messi (FC Barcelona, 70 Millionen Euro). © Getty
Platz 1: Spanien. Gesamtwert: 542.500.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 23,56 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Xavi und ... © Getty
... Andres Iniesta (beide FC Barcelona, je 50 Millionen Euro). © Getty

“Ausdauer hat eine besondere Bedeutung bei Turniersituationen“, ergänzte DFB-Internist Tim Meyer als Testleiter. In der direkten WM-Vorbereitung ab Mitte Mai kann so gezielter gearbeitet werden. Ablenkung durch Werbemaßnahmen soll es dann auch nicht mehr geben, nachdem diese Verpflichtungen trotz des Verzichts auf Top-Star Ballack erledigt werden konnten. “Es war ein kleines logistisches Meisterwerk“, lobte Bierhoff alle Beteiligten, “es ist alles perfekt abgelaufen“ - bis zum WM-Schock um Rolfes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele?
Sky und DAZN: Welcher Sender zeigt die deutschen Champions-League-Spiele?

Kommentare