"Level einfordern"

VfB stolz auf Leistung gegen Bayern

+
Vedad Ibisevic (r) freut sich mit Mohammed Abdellaue über seinen Treffer zum 1:0.

Stuttgart - Die Leistung des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern verdient Respekt. Für Punkte reichte es dennoch nicht. Die Schwaben wollen den Schwung in ihrer prekären Lage nun mitnehmen.

Das Wettrennen um den Titel als erster Bezwinger des FC Bayern in dieser Bundesligasaison hätte der VfB Stuttgart fast gewonnen. Deshalb überwog beim schwäbischen Traditionsclub auch der Stolz auf die überraschend starke Leistung beim knappen 1:2 (1:0) im Nachholspiel am Mittwoch gegen die Münchner. Doch an der besorgniserregenden Tabellensituation des VfB ändert dies nichts. „Wir haben gesehen, zu was die Jungs imstande sind. Wir werden dieses Level einfordern“, sagte Stuttgarts Trainer Thomas Schneider nach der fünften Niederlage in den vergangenen sechs Partien.

Mittelfeldspieler Martin Harnik warnte trotz des beherzten Auftritts vor Augenwischerei beim Liga-Zwölften. „Die Erkenntnis überwiegt, dass wir zu selten abrufen, was wir können“, betonte der Österreicher. „Wir müssen uns nicht in die Tasche lügen, wie toll wir waren. Wir müssen versuchen, das jede Woche abzurufen.“ Die nächste Gelegenheit dazu hat der VfB gleich am Samstag in Leverkusen.

Mit der Aufarbeitung der schmerzhaften Last-Minute-Niederlage dürfen sich die Schwaben nicht lange aufhalten. Auch wenn die Enttäuschung in den Katakomben der ausverkauften Arena förmlich greifbar war. „Das ist ärgerlich und tut wirklich weh“, resümierte Sportvorstand Fredi Bobic, der seiner Mannschaft ein „tolles Fußballspiel“ attestierte. „Der letzte Tick hat gefehlt. Wir müssen in der Art und Weise weitermachen.“

Der VfB hatte sich im Vergleich zum verpatzten Rückrundenauftakt gegen den FSV Mainz wie verwandelt gezeigt. Aggressiv, mutig, laufstark - der VfB wollte die Übermannschaft von der Isar nach 42 ungeschlagenen Bundesliga-Partien unbedingt bezwingen und sich somit aus dem Abstiegskampf raushalten. Mehr als die Führung durch das zehnte Saisontor von Vedad Ibisevic (29. Minute) sprang am Ende trotz weiterer guter Gelegenheiten aber nicht heraus. „Bayern hatte das Quäntchen Glück, das wir nicht hatten“, meinte Moritz Leitner. „Es ist schade, wie die Niederlage zustande gekommen ist.“

Zwei abgebrühte Aktionen genügten der Mannschaft von Coach Pep Guardiola, um die Stuttgarter aus allen Träumen zu reißen. Joker Claudio Pizarro (76.) und mit seinem ersten Bayern-Treffer Thiago (90.+3) sorgten für schwäbische Ernüchterung. „Am Ende waren wir glücklich für das letzte, fantastische Tor von Thiago“, zollte Guardiola dem herrlichen Seitfallzieher seines spanischen Landsmanns Respekt. „Es war glücklich, so ein wunderschönes Tor zu erzielen“, meinte Thiago erfreut.

Die Wintertransfers der Bundesliga

Der Hamburger SV hat Patrick Owomoyela verpflichtet. Der 34-Jährige erhält beim abstiegsbedrohten Bundesligisten einen Vertrag bis zum Saisonende. © dpa
Borussia Mönchengladbach hat Torjäger Luuk de Jong bis zum Saisonende an den englischen Erstligisten Newcastle United ausgeliehen. Für eine festgeschriebene Summe kann Newcastle den Niederländer im Sommer zudem fest verpflichten. © picture alliance / dpa
FSV Mainz 05 hat seinen Wunschtransfer perfekt gemacht und Ja-Cheol Koo vom Ligarivalen VfL Wolfsburg verpflichtet. © dpa
Kevin de Bruyne wechselt für geschätzte 20 Millionen Euro vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg. Der 22 Jahre alte Angreifer erhält nach VfL-Angaben einen Vertrag bis 2019. © dpa
Bayer Leverkusen hat das Tauziehen um Julian Brandt gewonnen. Der Youngster wechselt vom VfL Wolfsburg zur Werkself. © 
Der FC Schalke hat für die neue Saison Sidney Sam verpflichtet. Der Nationalspieler kommt von Bayer Leverkusen und kostet 2,5 Millionen Euro Ablöse. © dpa
Seung-Woo Ryu steht ab sofort bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Der 20-jährige Mittelfeldspieler kommt aus Südkorea vom Jeju FC United © dpa
Ola John soll nach dem Ausfall von Maximilian Beister (Kreuzbandriss) die Hamburger Offensive beleben. Der Niederländer kommt leihweise bis Saisonende von Benfica Lissabon. © picture alliance / dpa
Der zweite Neuzugang des HSV: Ouasim Bouy kommt bis zum Saisonende vom italienischen Spitzenclub Juventus Turin. © picture alliance / dpa
Hannover 96 leiht bis zum Saisonende den HSV-Stürmer Artjoms Rudnevs aus. Die Niedersachsen zahlen 500.000 Euro und besitzen zudem eine Kaufoption. © dpa
Franca verlässt nach nur einem halben Jahr Hannover 96. Er wird nach Brasilien zu Palmeiras ausgeliehen. © dpa
Lars Unnerstall am bei Schalke hinter Ralf Fährmann und Timo Hildebrand nicht mehr zum Zug und wechselt nun für ein halbes Jahr in die Schweiz zum FC Aarau. © picture alliance / dpa
Die Dienste des 32-jährigen Jermaine Jones waren bei den Schalkern nicht mehr gefragt. Dem beinharten Mittelfeldspieler wurde ein Wechsel nahegelegt, auch um sein hohes Gehalt einzusparen. Er wechselt in die Türkei zu Besiktas Istanbul. © picture alliance / dpa
Jan Kirchhoff verstärkt den FC Schalke 04. Der ehemalige Mainzer wird vom FC Bayern bis Sommer 2015 nach Gelsenkirchen ausgeliehen. Er verpasst jedoch den Beginn der Rückrunde aufgrund eines Syndesmosebandrisses. © dpa
Der FC Augsburg hat sich für die Rückrunde im Offensivbereich noch einmal verstärkt. Der südkoreanische Nationalspieler Dong-Won Ji kehrt zum FCA zurück und wird vom FC Sunderland bis zum Sommer ausgeliehen. Ji spielte bereits in der vergangenen Rückrunde für die Fuggerstädter. Ab Sommer 2014 spielt er für Borussia Dortmund. © dpa
Weiterer Neuzugang der Schwaben für die Offensive ist Alexander Esswein. Wurde in Nürnberg zuletzt kaum noch eingesetzt und wechselt nun für 250.000 € nach Augsburg. © picture alliance / dpa
Hannover 96 hat den tschechischen Nationalspieler Frantisek Rajtoral bis zum Saisonende ausgeliehen. Die Niedersachsen sicherten sich zudem eine Kaufoption im Sommer. © dpa
Bayer Leverkusen leiht bis zum Saisonende Andres Guardado vom FC Valencia aus. Der Verein sicherte sich außerdem eine Kaufoption für den mexikanischen Nationalspieler. © dpa
Der VfB Stuttgart verschlankt nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation und im DFB-Pokal seinen Kader. William Kvist wechselt auf Leihbasis zum FC Fulham. Der Premier-League-Club besitzt für den Sommer zudem eine Kaufoption. © picture alliance / dpa
Weiterer Abgang bei den Schwaben: Cristian Molinaro kehrt in seine italienische Heimat zurück. Er wechselt fest zum FC Parma. © picture alliance / dpa
Carlos Gruezo (r.) wechselt vom ecuadorianischen Erstligisten Barcelona SC Guayaquil zum VfB Stuttgart. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Die Ablösesumme soll bei etwa 1,5 Millionen Euro liegen. © picture alliance / dpa
Jiloan Hamad wechselt nach Hoffenheim. Das schwedische Supertalent kommt auis Malmö. © dpa
Die "Trainingsgruppe 2" der TSG Hoffenheim hat im letzten halben Jahr traurige Berühmtheit erlangt. Nach und nach verkleinert sich jetzt der Kreis der ausgemusterten Profis. Matthieu Delpierre (l.) wechselt zum niederländischen Erstligisten FC Utrecht. © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt hat sich mit Tobias Weis vom Liga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim verstärkt. Weis kommt auf Leihbasis bis zum Saisonende. © dpa
Der FC Bayern rüstet für die neue Saison auf: Aus Frankfurt kommt ablösefrei Sebastian Rode. © dpa
Nochmal Eintracht Frankfurt: Da er in der Stürmerhierachie auf Platz drei abgerutscht ist, wechselt Srdjan Lakic zu seinem alten Verein, dem 1. FC Kaiserslautern. © picture alliance / dpa
Auch der Transfer von Robert Lewandowski ist endlich fix! Der Pole unterschrieb bei den Bayern einen Fünfjahresvertrag und ist ebenfalls ablösefrei. Er wechselt aber erst im Sommer. © picture alliance / dpa
Nach dem Ausfall von Jakub Błaszczykowski (Kreuzbandriss) hat die Borussia aus Dortmund kurzfristig reagiert und den serbischen Nationalspieler Milos Jojic verpflichtet. Der 21-jährige kommt von Partizan Belgrad für ca. zwei Millionen Euro zu den schwarz-gelben. © picture alliance / dpa
Eintracht Frankfurt hat sich die Dienste von Abwehrspieler Alexander Madlung gesichert. Der 31-Jährige stand bis zum Ende der Vorsaison beim VfL Wolfsburg unter Vertrag und war seitdem vereinslos. In Frankfurt erhält er einen „leistungsbezogenen“ Vertrag bis zum 30. Juni 2015.   © dpa
Werder Bremen hat für die neue Saison Fin Bartels verpflichtet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt im Sommer ablösefrei vom FC St. Pauli an die Weser. © dpa
Ludovic Obraniak wechselt mit sofortiger Wirkung vom französischen Pokalsieger Girondins Bordeaux zum SV Werder Bremen. Der offensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Zweieinhalb-Jahresvertrag bis zum 30.06.2016. © picture alliance / dpa
Diego hat bei Wolfsburg seine Koffer gepackt und spielt nun für Atlético Madrid. © dpa

Ein Strahlen soll nun endlich wieder auf die Gesichter der Stuttgarter zurückkehren. Trotz der Lobeshymnen auf die Leistung gegen die Bayern - in Leverkusen steht der VfB brutal unter Druck. „Wenn wir so spielen wie heute, kommt auch das Glück zurück“, machte Konstantin Rausch in Zuversicht. Und auch der starke Schlussmann Sven Ulreich ist sich sicher: „Wir können den Schwung etwas mitnehmen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hammer-Transfer deutet sich an: Weltmeister von 2014 vor Rückkehr in die Bundesliga 
Hammer-Transfer deutet sich an: Weltmeister von 2014 vor Rückkehr in die Bundesliga 
Neymar zum FC Bayern? Oder kommt es zum spektakulären Deal des FC Barcelona
Neymar zum FC Bayern? Oder kommt es zum spektakulären Deal des FC Barcelona
Nach dem Arsenal-Testspiel: Was lief da in der Bayern-Kabine mit Mesut Özil?
Nach dem Arsenal-Testspiel: Was lief da in der Bayern-Kabine mit Mesut Özil?
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus