1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Machen uns Sorgen“: Stuttgart-Keeper Müller spricht über inhaftierten Kollegen Karazor

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

VfB Stuttgart Ata Karazor Florian Müller Haft Vergewaltigung Ibiza
Florian Müller (links) sorgt sich um den inhaftierten Ata Karazor (rechts). © picture alliance/dpa | Tom Weller

Es ist eine ungewöhnliche Situation beim VfB Stuttgart, nicht alle Profis sind aus dem Urlaub zurückgekehrt. Um einen macht sich Torwart Florian Müller Sorgen.

Stuttgart - In der Bundesliga beginnt die Vorbereitung auf die Saison 2022/2023. Es ist eine besondere Halbserie, die in der WM 2022 von November bis Dezember ihren Höhepunkt findet. Die Teams starten an unterschiedlichen Tagen ins Training. Nationalspieler haben meist noch einige Zeit länger frei. Ein Bundesliga-Profi sitzt allerdings gerade in Untersuchungshaft. Auch für seine Kollegen eine ungewöhnliche Situation.

VfB Stuttgart: Karazor inhaftiert - Müller „macht sich Sorgen“

Die Fußballer des Bundesligisten VfB Stuttgart sind in Gedanken bei ihrem inhaftierten Kollegen Atakan Karazor. „Ich habe im Urlaub davon erfahren. Klar sprechen wir in der Kabine darüber und machen uns Sorgen um Ata“, sagte Torwart Florian Müller am Donnerstag der Bild-Zeitung. Mittelfeldspieler Karazor war im Urlaub festgenommen worden und sitzt seither in Spanien in Untersuchungshaft. 

Der 25-Jährige hatte sich in der vergangenen Saison in Stuttgart zum Bundesliga-Stammspieler entwickelt, fehlt bisher aber in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. „Ata war in der letzten Saison sehr wichtig, hat dem Team viel gegeben. Jeder beim VfB kennt seinen Wert“, erklärte Müller. Karazor stand in 24 Spielen von Beginn an am Platz und war vor allem für die Defensive ein wichtiger Bestandteil.

Stuttgart bestätigt Festnahme, aber nicht den Grund

Nach Angaben des VfB Stuttgart war Karazor auf Ibiza festgenommen worden. Der 25-Jährige bestreite aber jede strafbare Handlung. Was Karazor vorgeworfen wird, wollten die Schwaben nicht sagen. „Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, bitten wir um Verständnis, dass sich der VfB vorerst nicht weiter äußern kann.“ Die Polizei auf Ibiza hatte auf dpa-Anfrage nur die Festnahme von zwei Deutschen bestätigen wollen. Sie würden von einer jungen Spanierin der Vergewaltigung beschuldigt. (dpa mit ank)

Auch interessant

Kommentare