VfL: Veh-Nachfolger Köstner als Dauerlösung?

+
Eine Dauerlösung? Lorenz-Günther Köstner

Wolfsburg - Der deutsche Fußball-Meister VfL Wolfsburg hat Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner ein längeres Engagement in Aussicht gestellt.

Großer Name, alter Bekannter oder Überraschung aus der zweiten Reihe - der VfL Wolfsburg will sich bei der Suche nach einem neuen Coach Zeit lassen. Auch ein längerfristiges Engagement von Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner beim deutschen Meister ist derzeit nicht ausgeschlossen. “Im Moment ist geplant, dass er wieder die zweite Mannschaft übernimmt, aber im Fußball ist alles möglich“, sagte VfL-Manager Dieter Hoeneß am Dienstag bei der Vorstellung des 57 Jahre alten bisherigen Amateurtrainers der Wolfsburger. “Wir müssen wieder Boden unter die Füße bekommen. Wir sind der Auffassung, dass er das kann.“

Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?

VfB Stuttgart: Alt: Markus Babbel © dpa
Neu: Christian Gross. © dpa
MSV Duisburg: Alt: Peter Neururer © Getty
Neu: Milan Sasic © dpa
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Hannover 96: Alt: Dieter Hecking © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Andreas Bergmann © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
VfL Bochum: Alt: Marcel Koller © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Heiko Herrlich © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Hertha BSC: Alt: Lucien Favre © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Friedhelm Funkel © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Alemannia Aachen: Alt: Jürgen Seeberger © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Michael Krüger © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Rot-Weiss Ahlen: Alt: Stefan Emmerling  © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Andreas Zimmermann © Getty
Nächste Saison: Arie van Lent © 
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Karlsruher SC: Alt: Edmund Becker © Getty
Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison: Wer ging, wer kam?
Neu: Markus Schupp © Getty
TuS Koblenz: Alt: Uwe Rapolde © Getty
Neu: Petrik Sander © Getty
Greuther Fürth: Alt: Benno Möhlmann © Getty
Neu: Mike Büskens © Getty
1. FC Nürnberg: Alt: Michael Oenning. © Getty
Neu: Dieter Hecking. © dpa
Hannover 96: Alt: Andreas Bergmann. © Getty
Neu: Mirko Slomka © Getty
VfL Wolfsburg: Alt: Armin Veh © Getty
Neu: Lorenz-Günther Köstner © Getty
Zur neuen Saison: Steve McClaren © Getty
Rot-Weiß Oberhausen: Alt: Jürgen Luginger © Getty
Neu: Hans-Günter Bruns © Getty
Hansa Rostock: Alt: Andreas Zachhuber. © Getty
Neu: Thomas Finck © Getty
Arminia Bielefeld: Alt: Frank Gerstner. © Getty
Neu: Frank Eulberg © Getty
Hamburger SV: Alt: Bruno Labbadia. © Getty
Neu: Ricardo Moniz. © Getty
VfL Bochum: Alt: Heiko Herrlich © Getty
Neu: Dariusz Wosz © 
Alemannia Aachen: Alt: Michael Krüger. Nachfolger noch nicht bekannt. © 
Hertha BSC: Alt: Friedhelm Funkel © dpa

Wer auf Dauer Nachfolger des am Montag nach zuletzt neun sieglosen Pflichtspielen beurlaubten Armin Veh wird, ist nach wie vor unklar. Einen Tag nach der Demission des früheren Stuttgarter Meistertrainers hat der VfL weder einen konkreten Plan noch Eile. “Wir werden uns die Zeit nehmen, die nötig ist, um diese Entscheidung zu treffen“, sagte Hoeneß, der gerne bis zum Saisonende warten würde. “Idealerweise würden wir den Nachfolger gerne aus einem Kandidatenkreis auswählen, der größer ist als der Kreis derer, die aktuell auf dem Markt sind.“

Vor allem Bernd Schuster, den lokale Berichterstatter immer wieder ins Spiel gebracht hatten, bezeichnete Hoeneß als “Wunschdenken der Medien“. Der Europameister von 1980 und ehemalige Trainer von Real Madrid gilt als Freund von Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz. Auch über andere große Namen wie Guus Hiddink oder Marco van Basten sollen die Bosse von VfL-Eigentümer VW demnach nachdenken. “Wir haben über einige Namen gesprochen“, räumte Hoeneß ein, konkrete Gespräche mit Kandidaten habe es aber noch nicht gegeben.

Wolfsburger Zeitungen berichteten dagegen, dass Huub Stevens, mit dem Hoeneß bei Hertha BSC zusammenarbeitete, bereits kontaktiert worden sei. Doch der derzeitige Coach von RB Salzburg ist wohl frühestens im Sommer verfügbar. Spätestens dann würde Köstner wieder in das zweite Glied rücken. “Dann geh ich wieder zur Zweiten. Da habe ich kein Problem mit“, sagte der ehemalige Bundesliga-Profi.

Für ihn sei es “überhaupt keine Frage“ gewesen, als er am Montag aufgefordert wurde, aus dem Trainingslager des Regionalliga-Teams aus Norditalien zurückzukehren. “Da gab es kein Nachdenken“, sagte Köstner, dem die Begeisterung für den Job anzumerken war. “Ich kämpfe um die Sache.“ Bereits am Freitag betreut Köstner einen Tag vor seinem 58. Geburtstag erstmals seit dem 19. Mai 2001 (mit Unterhaching bei Schalke) wieder eine Bundesliga-Mannschaft.

Mit Hoeneß arbeitete er schon Anfang der 1990er Jahre beim VfB Stuttgart zusammen. 1992 wurde Köstner als Co-Trainer von Christoph Daum dort deutscher Meister. 1999 stieg er als Coach mit Unterhaching in die Bundesliga auf. Nach dem Abstieg zwei Jahre später trainierte er noch den Karlsruher SC und Rot-Weiss Essen in der 2. Liga sowie den damaligen Regionalligisten TSG Hoffenheim, ehe er zum 1. Januar 2009 die VfL-Amateure übernahm.

Unmittelbar nach seiner Vorstellung leitete Köstner erstmals das Training der Profis. Hoeneß gab ihm unmissverständlich mit auf dem Weg, was der VfL nun von ihm erwarte. “Ich glaube, dass mal wieder etwas Zug und eine klare Ansprache notwendig sind“, befand Hoeneß. Offenbar hat es genau in diesem Bereich unter Veh zuletzt gemangelt. Über den VfL-Absturz unter dem einstigen Stuttgarter Meistercoach Veh wollte der Manager dagegen nicht mehr sprechen. “Armin Veh ist ein sehr, sehr guter Trainer, nur hat er hier keinen Erfolg gehabt.“ Den soll nun Köstner zurück bringen. “Wir brauchen einfach die Ergebnisse“, sagte er. Kein leichtes Unterfangen angesichts der kommenden vier Gegner HSV, Bayern München, Leverkusen uns Schalke 04.

Auch interessant

Meistgelesen

Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Chaos beim VfB Stuttgart: Mitgliederversammlung abgebrochen - Der Grund ist kurios
Chaos beim VfB Stuttgart: Mitgliederversammlung abgebrochen - Der Grund ist kurios
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden

Kommentare