Für Wolfsburg und Duisburg im Einsatz

Wolfsburger Meisterspieler im Alter von 33 Jahren verstorben

+
Sergej Karimow (r., mit Roberto Hilbert) ist mit 33 Jahren verstorben.

Fünf Partien absolvierte Sergej Karimow für den VfL Wolfsburg im Oberhaus. Nun wurde bekannt, dass der frühere Profi mit gerade mal 33 Jahren ums Leben gekommen ist.

  • Ex-Bundesligaakteur Sergej Karimow ist ums Leben gekommen.
  • Der frühere Verteidiger starb mit 33 Jahren.
  • Im DFB-Pokal 2007/2008 erlebte er eine Sternstunde im VfL-Dress.

Wolfsburg/Duisburg - Todesfall eines ehemaligen Bundesliga-Akteurs: Im Alter von gerade mal 33 Jahren ist der Ex-Profi Sergej Karimow an Heiligabend gestorben. Dies teilte sein Ex-Klub VfL Wolfsburg mit. Eine Todesursache wurde jedoch nicht genannt. Der gebürtige Kasache stand zwischen 2007 und 2009 bei den Niedersachsen unter Vertrag und kam zu fünf Bundesligaeinsätzen ohne Torerfolg.

VfL Wolfsburg: Karimow war im Februar 2008 der Pokalheld

Sein Ex-Verein veröffentlichte auf Twitter eine Beileidsbekundung: „Wir trauern um unseren ehemaligen Spieler Sergej Karimow, der im Alter von nur 33 Jahren verstorben ist, und sind in Gedanken bei seiner Familie, seinen Angehörigen und seinen Freunden.“

Seinen prägendsten Auftritt im Trikot der „Wölfe“ hatte der verstorbene Ex-Profi im DFB-Pokal-Achtelfinale 2007/2008: Beim Weiterkommen gegen Schalke 04 traf er erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich (1:1), ehe im Anschluss auch noch der entscheidende Versuch beim Elfmeterschießen versenkt wurde.

Karimow in Wolfsburg: Reservist in Magaths Meistermannschaft 

Bei der sensationellen Meisterschaft 2009 stand Karimow ebenfalls im Kader der Wolfsburger, kam in dieser Spielzeit jedoch ausschließlich bei der Zweiten Mannschaft des Vereins regelmäßig zum Zug.

Im Sommer 2011 wechselte Sergej Karimow schließlich zum damaligen Zweitligisten MSV Duisburg, bei dem ihm allerdings der Durchbruch ebenso verwehrt blieb. Für die Nationalmannschaft Kasachstans kam der aus der Jugend des VfL Wolfsburg stammende Sohn einer Russlanddeutschen einmal zum Einsatz.

Kurz zuvor wurde bereits bekannt, dass auch die frühere Gladbacher Bundesliga-Legende Hans-Jörg Criens ums Leben gekommen ist. Der Angreifer zählt zu den erfolgreichsten Torschützen des Traditionsklubs.

Vor wenigen Wochen ist auch ein ehemaliger Profi des FC Bayern ums Leben gekommen. Er war Stammkraft neben Stars wie Lothar Matthäus und Dieter Hoeneß.

Die Sängerin Kelly Fraser ist im Alter von nur 26 Jahren gestorben.

Fußball-Deutschland trauert um Hans Tilkowski. Der legendäre Wembley-Keeper ist tot.

Real Madrid trauert um Ex-Präsident Lorenzo Sanz, der an den Folgen des Coronavirus starb.

PF

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?
Die Bundesliga als zerbrechliches Hochglanzprodukt
Die Bundesliga als zerbrechliches Hochglanzprodukt

Kommentare