Holland-Kapitän ist zurück

Schleich di! Van Dijk macht während Interview kurzen Prozess mit nervtötendem Fan

Virgil van Dijk schubst einen Fan weg.
+
Virgil van Dijk hatte mal so gar keine Lust auf einen Fan.

Abwehr-Star Virgil van Dijk ließ sich von einem lästigen Fan beim Interview nicht beeindrucken. Wie meist auf dem Platz agierte er kompromisslos.

Oslo - Lange war es ruhig um Virgil van Dijk. Nach einer selbst titulierten „Saison zum Vergessen“, in der er wegen eines Kreuzbandrisses nur wenige Spiele absolvierte, ist der Baum in der Verteidigung des FC Liverpool und der „Oranje“ wieder zurück. Und er scheint sich nicht verändert zu haben.

Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen mussten sich seine Holländer zwar mit einem 1:1-Unentschieden begnügen, trotzdem wird Kapitän van Dijk im Internet für eine Szene beim Interview gefeiert. Was ist passiert? Nach dem Spiel steht er am Mikrofon Rede und Antwort, dann crasht plötzlich ein Fan das Interview und versucht auf aufdringliche Art und Weise ein Selfie mit van Dijk zu ergattern.

WM-Quali: Holland-Kapitän van Dijk weist aufmüpfigen Fan in die Schranken

Der 1,93-Mann zeigte seine Zweikampfstärke daraufhin auch neben dem Platz. Er schubste den Selfie-Jäger mit einem „Please!“ recht ruppig wieder aus dem Bild und fuhr gelassen mit seiner Antwort fort. Stürmer-Star Erling Haaland hatte er auf dem Feld dagegen nicht ganz im Griff. Der BVB-Angreifer erzielte den Ausgleich und war auch im weiteren Spielverlauf immer wieder gefährlich.

In der WM-Qualifikationsgruppe bahnt sich ein spannendes Rennen um den Einzug in die Endrunde an. Die ersten vier Teams (Türkei, Niederlande, Montenegro und Norwegen) trennt nur ein Punkt.

WM-Quali: Holland, Deutschland und Spanien mit Problemen

Nicht nur Holland müht sich durch die Quali - auch Deutschland und Spanien haben ihre Probleme. Die DFB-Elf schob sich mit einem zähen 2:0 gegen Liechtenstein wieder auf Platz zwei und kann mit einem Sieg gegen Armenien am Sonntag wieder die Tabellenspitze erobern.

Die Transferperiode ist beendet, Klub-Fußball gibt es erst wieder in einer Woche. Die Länderspielpause sorgte trotzdem schon für einige Aufreger: Cristiano Ronaldo ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen, Lionel Messi wurde von einem venezuelanischen Spieler derart brutal umgenietet, dass Medien sogar eine Gefängnisstrafe fordern. (epp)

Auch interessant

Kommentare