Völler: Erreichen der Champions League wie Titel

+
Für die Leverkusener ist die Champions-League-Qualifikation laut Rudi Völler wie ein Titelgewinn. Foto: Jonas Güttler

Düsseldorf (dpa) - Der Kampf um die Bundesliga-Spitzenplätze wird nach Ansicht von Rudi Völler künftig noch härter.

"Es wird immer schwieriger, sich in der Gruppe hinter den Bayern zu behaupten. Ganz zu schweigen davon, sie zu überholen", sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen dem Sportmagazin "Kicker". "Wir haben in den vergangenen fünf Jahren viermal die Champions-League-Qualifikation geschafft. Aber wer denkt, das sei eine Selbstverständlichkeit, der irrt sich gewaltig."

Deshalb sei das Erreichen der Champions League "mittlerweile wie ein Titel", meinte Völler. "Du kriegst zwar keine Schale und keinen Wimpel. Aber du bist dabei." Die Erfüllung der Träume des Fußball-Werksclubs wäre aber "der Pokalsieg und dazu die direkte Qualifikation für die Champions League".

Begeistert ist der frühere Nationalstürmer über den modernen, immer schneller gewordenen heutigen Fußball, der allerdings die Profis bis an die Grenzen der Belastbarkeit fordere. "Die Spieler sind noch fitter, aber auch zerbrechlicher", sagte Völler. "Es gibt permanent Blutuntersuchungen, physiologische Tests, tägliches Vergleichen der Körperwerte. Das sind Maschinen, die jeden Tag geölt werden müssen."

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft
WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
FA-Cup-Finale: So endete Manchester United gegen FC Chelsea
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.