Personalwechsel

Völlig überraschend: FC Bayern muss sich neuen Mannschaftsarzt suchen

Das kommt überraschend: Der FC Bayern muss sich einen neuen Mannschaftsarzt suchen. Volker Braun hat den Klub darum gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden.

Der FC Bayern München hat sich von Mannschaftsarzt Volker Braun getrennt. Wie der deutschen Fußball-Serienmeister am Montag mitteilte, habe der 44-Jährige selbst darum gebeten. Der Orthopäde und Unfallchirurg war seit 2015 verantwortlicher Mediziner an der Säbener Straße. Damals hatte er die Nachfolge von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt angetreten, der nach einem internen Zwist mit Startrainer Pep Guardiola den Verein verlassen hatte. Viele Spieler aber konsultieren privat weiterhin den erfahrenen Arzt.

Braun erwähnte eine „unheimlich intensive, interessante und schöne Zeit“, wolle sich künftig mehr um seine Praxis und vor allem die Familie kümmern. „Sie kam in den letzten Jahren zu kurz“, sagte er.

Wer künftig Teamarzt wird, soll in den kommenden Tagen intern beraten werden, hieß es. Zuletzt war in Medien über ein mögliches Comeback von Müller-Wohlfahrt spekuliert worden, wie auch tz.de berichtete*. Der 75-Jährige gilt als Vertrauter von Vereinspräsident Uli Hoeneß - der zum Zeitpunkt der Trennung von Arzt und Verein 2015 noch eine Haftstrafe im offenen Vollzug abgesessen hatte - und Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

FC Bayern mit offizieller Mitteilung

Die Erklärung des FC Bayern München im Wortlaut:

Dr. Volker Braun, Mannschaftsarzt des FC Bayern München, verlässt den deutschen Rekordmeister. Der 44-Jährige bat die Vereinsführung in einem Gespräch am Montag darum, ihn von seiner Tätigkeit zu entbinden.

Der Orthopäde und Unfallchirurg arbeitet seit neun Jahren für den FC Bayern. Von 2009 bis 2015 als verantwortlicher Arzt des FC Bayern junior teams und der FC Bayern Amateure, seit 2015 als Mannschaftsarzt der Profimannschaft.

„Es war eine unheimlich intensive, interessante und schöne Zeit, die ich beim FC Bayern erlebt habe“, sagt Dr. Braun. „In der Zukunft möchte ich mich aber nun verstärkt um meine Praxis und insbesondere um meine Familie kümmern. Sie kam in den letzten Jahren zu kurz.“

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge: „Dr. Volker Braun hat dem FC Bayern in den vergangenen Jahren mit großem Engagement und Fachwissen gedient. Dafür bedanke ich mich im Namen des FC Bayern. Wir wünschen Dr. Braun alles Gute für seine Zukunft.“

Über eine Nachfolgeregelung für Dr. Volker Braun wird der FC Bayern in den kommenden Tagen intern beraten.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

FCB in der Champions League: Barça, Pep oder ein Glückslos?
FCB in der Champions League: Barça, Pep oder ein Glückslos?
Freiburg jubelt über denkwürdigen Sieg - Ärger über DFL
Freiburg jubelt über denkwürdigen Sieg - Ärger über DFL
FC Bayern weist Interesse an Leno-Verpflichtung zurück
FC Bayern weist Interesse an Leno-Verpflichtung zurück
Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB
Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB

Kommentare