Durchstarter der letzten Jahre

Walisische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge, Trainer – alle Infos

European Qualifying - Wales gegen Tschechien
+
Gareth Bale und James Lawrence aus der walisischen Nationalmannschaft klatschen sich ab

Die walisische Nationalmannschaft fristete über viele Jahrzehnte eher ein Schattendasein auf der britischen Insel. Mit Superstar Gareth Bale gelang ihr in den letzten Jahren ein kometenhafter Aufstieg.

Cardiff – Die Drachen aus Wales brachen im vergangenen Jahrzehnt gleich mehrere Rekorde im internationalen Fußball: Noch nie hatte sich ein Team so schnell in der FIFA-Weltrangliste hochgearbeitet, zudem war Wales die bislang kleinste Nation, deren Nationalelf sich für ein Halbfinale der Fußball-EM qualifizierte. Bei der EM 2021 hofft die walisische Nationalmannschaft auf eine Wiederholung.

Die walisische Nationalmannschaft und ihre Geschichte

Die walisische Nationalmannschaft ist die drittälteste Nationalmannschaft nach England und Schottland. Sie bestritt ihr erstes Spiel im März 1876 gegen Schottland und musste eine 0:4-Niederlage einstecken. In den folgenden Jahren wurden regelmäßige Turniere zwischen England, Schottland, Wales und Irland ausgetragen (den sogenannten Home Nations). Auch nachdem sich der Fußball zunehmend internationalisierte, blieb das Turnier bestehen. Bis zu seinem Ende in der Saison 1983/1984 hatte es die walisische Nationalmannschaft immerhin 12 Mal gewonnen.

Der walisische Fußballverband FAW (Football Association of Wales) hat seinen Sitz in der Hauptstadt Cardiff. Die Mannschaft wird in Anlehnung an die walisische Flagge auch The Dragons (Y Dreigiau) genannt. Bei Länderspielen wird vor dem Match nicht die britische Nationalhymne („God save the Queen“) gespielt, sondern die inoffizielle walisische Nationalhymne „Hen Wlad Fy Nhadau“ (Land of my Fathers). Diese Tradition war zunächst beim Volkssport Rugby eingeführt und vom Fußball übernommen worden.

Die walisische Nationalmannschaft: Erfolge und Rekorde

1958 gelang den Drachen erstmals die Teilnahme an einer Fußball-WM. In Schweden konnte sich die walisische Nationalmannschaft mit drei Unentschieden in der Vorrunde und einem 2:1-Sieg gegen Ungarn für das Viertelfinale qualifizieren. Hier war gegen Brasilien Endstation.

Auf weitere Erfolge musste der walisische Fußballbund FAW lange warten. Für eine weitere Fußball-WM konnte sich das Land seither nicht mehr qualifizieren. Dafür gelang 2016 erstmals die Teilnahme an einer Endrunde der Fußball-EM. Mit einem Siegeszug, der erst im Halbfinale endete, waren die Drachen die Überraschungsmannschaft des Turniers.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der walisischen Nationalmannschaft hatte Superstar Gareth Bale, der zu diesem Zeitpunkt bei Real Madrid spielte. Ihm hat Wales auch einen Rekord im internationalen Fußball zu verdanken: Innerhalb von vier Jahren (2011 bis 2015) verbesserten sich die Waliser vom 117. auf den 8. Platz der FIFA-Weltrangliste. Ein solcher rasanter Aufstieg war noch keiner anderen Mannschaft gelungen.

Die walisische Nationalmannschaft: Länderspielbilanz

Die Länderspielbilanz der walisischen Nationalmannschaft nimmt sich eher durchwachsen aus: Von insgesamt 669 Länderspielen wurden 311 verloren und 213 gewonnen. 145 Spiele endeten unentschieden. Gegen Deutschland konnte Wales zweimal gewinnen. Neunmal gewann die deutsche Mannschaft, sechsmal gab es ein Unentschieden.

Die walisische Nationalmannschaft: Aktuelle Spieler und Trainer

Die walisische Nationalmannschaft konnte sich für die Euro 2020 (verschoben auf 2021) qualifizieren. Neuer Trainer ist seit Ende 2017 der ehemalige Nationalspieler Ryan Giggs.

Der aktuelle Kader der Waliser:

Torwart:

  • 1 Wayne Hennessey, Crystal Palace
  • Danny Ward, Leicester City
  • 12 Adam Davies, Stoke City
  • 21 Tom King, Newport County

Verteidigung

  • 2 Chris Gunter, Charlton Athletic
  • 14 Connor Roberts, Swansea City
  • Chris Mepham, Bournemouth FC
  • 6 Joe Rodon, Tottenham Hotspur
  • James Lawrence, FC St. Pauli
  • 3 Neco Williams, Liverpool FC
  • 4 Rhys Norrington-Davies, Stoke City
  • 5 Ben Cabango, Swansea City
  • 22 Brandon Cooper, Swansea City

Mittelfeld

  • 8 Jonny Williams, Cardiff City
  • Harry Wilson, Cardiff City
  • 15 Ethan Ampadu, Sheffield United
  • Daniel James, Manchester United
  • 16 Joe Morrell, Luton Town
  • 19 Matthew Smith, Doncaster Rovers
  • 10 Dylan Levitt, Istra 1961
  • 20 Josh Sheehan, Newport County

Sturm

  • 11 Gareth Bale, Tottenham Hotspur
  • 9 Hal Robson-Kanu, West Bromwich Albion
  • 7 Tom Lawrence, Derby County
  • 13 Kieffer Moore, Cardiff City
  • 18 Tyler Roberts, Leeds United
  • 17 Rabbi Matondo, Stoke City
  • 23 Brennan Johnson, Lincoln City

Wer davon mit zur Fußball-EM fährt, ist derzeit noch unklar. Auf Abruf bereit steht unter anderem auch der ehemalige Kapitän Aaron Ramsey. Er wurde zuletzt für das Länderspiel gegen Belgien am 24. März 2021 berufen, musste jedoch verletzungsbedingt passen.

Auch interessant

Kommentare