1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Wehrle verlässt 1. FC Köln - Kandidat als VfB-Vorstandschef

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alexander Wehrle
Verlässt spätestens 2023 den 1. FC Köln: Alexander Wehrle. © Rolf Vennenbernd/dpa

Finanzboss Alexander Wehrle kehrt dem 1. FC Köln nach fast einem Jahrzehnt den Rücken. Der 46-Jährige wird seinen Vertrag nicht verlängern und spätestens im Sommer 2023 den Fußball-Bundesligisten verlassen, teilte der Club mit.

Köln - Denkbar ist aber, dass Wehrle bereits vor Vertragsende geht. Sein Weg könnte dann zum Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart führen. Dort wird der gebürtige Schwabe, der bereits von 2003 bis 2013 als Assistent der VfB-Geschäftsführung arbeitete, seit einiger Zeit als Nachfolger des ausscheidenden Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzelsberger gehandelt.

Der 1. FC Köln bestätigte am Mittwoch zudem, dass Finanzmanager Philipp Türoff zum 1. Januar 2022 als kaufmännischer Geschäftsführer beim Club anfängt. Der 45-Jährige soll die finanzielle Konsolidierung des wirtschaftlich angeschlagenen Bundesligisten vorantreiben und gemeinsam mit Wehrle sowie dem im April beginnenden künftigen Geschäftsführer Sport, Christian Keller, die Geschicke leiten. dpa

Auch interessant

Kommentare