1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Weihnachtspost von Fußballgott Ronaldo

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
„To fan Jonas with best regards“ hat Cristiano Ronaldo von Real Madrid auf das Trikot geschrieben, das seinen Weg von Madeira nach Wolfratshausen fand und dem zehnjährigen Jonas sein „schönstes Weihnachten“ bescherte. © Sabine Hermsdorf

Wolfratshausen - Der größte Weihnachtswunsch von Jonas (10) - ein Original-Trikot des Fußballers Cristiano Ronaldo mit persönlicher Widmung - hat sich erfüllt. Die unglaubliche Geschichte, wie das Shirt von Portugal nach Wolfratshausen kam.

Ein Original-Trikot mit persönlicher Widmung von Fußballgott Cristiano Ronaldo: Diesen Traum hegen viele Fußballfans. Für den zehnjährigen Jonas wurde er zu Weihnachten wahr. Dank des Einsatzes eines portugiesischen Hotel-Mitarbeiters.

Begonnen hatte die Geschichte im November, als Gabi und Wilhelm Kellermann Urlaub auf der Insel Madeira machten. Deren Hauptstadt Funchal ist der Geburtsort des Fußball-Stars Cristiano Ronaldo. Weil ihr Enkel Jonas ein glühender Fan ist, beschlossen die Großeltern, ihm ein Original-Trikot des Real-Madrid Spielers mitzubringen.

„Die Suche auf der Insel erwies sich zunächst als vergeblich“, erinnert sich Gabi Kellermann. Erst am Abreisetag wurde sie fündig. „Als wir durch die Wartehalle am Flughafen schlenderten, entdeckte ich einen Fußball-Fanshop.“ Die freundliche Verkäuferin versicherte ihr, hier könne sie ein Ronaldo Trikot der aktuellen Saison zum Schnäppchenpreis von 99 Euro erstehen.

Die besten Fußballer der Geschichte

„Mein Mann fand das zuerst zu teuer, aber dann einigten wir uns darauf, es Jonas zu Weihnachten zu schenken.“ Das Trikot wurde in eine Tüte gepackt und fest zugetackert. „Dass die Tüten in einer dunklen Ecke, weit weg vom Verkaufstresen, lagen hat mich schon ein bisschen gewundert.“ Aber die Vorfreude auf die leuchtenden Augen des Enkels wischten jegliche Zweifel beiseite.

Zu Hause angekommen, erlebte das Ehepaar dann eine böse Überraschung: „Als mein Mann das Trikot auspackte, stellte er fest, dass es sich um ein gewöhnliches Real-Trikot handelte.“ Rückennummer und Name des Fußballgottes fehlten - das Ehepaar war von der Verkäuferin übers Ohr gehauen worden. Um wenigstens die anderen Urlauber zu warnen, schrieb Gabi Kellermann eine E-Mail an die Reiseleiterin vor Ort.

Und dann geschah etwas, womit sie selbst niemals gerechnet hätte - und was das Weihnachtsglück in Wolfratshausen perfekt machte: Pedro Galo, verantwortlicher Mitarbeiter des Hotels und ein persönlicher Freund der Familie Ronaldo, zeigte sich empört über den Betrug im Flughafen-Fanshop. „Cristiano ist in der Weihnachtszeit in Funchal“, schrieb er. „Dann werde ich mit ihm sprechen und Jonas wird ein Shirt von ihm bekommen.“

Drei Tage vor dem Fest kam dann ein Päckchen in Wolfratshausen an. Der Absender: Pedro Galo. Der Inhalt: Das weiße Heimtrikot von Real Madrid mit der Rückennummer sieben. „To fan Jonas with best regards“, hatte Christiano Ronaldo darauf geschrieben. Die Großeltern waren selig.

Die Kandidaten zum Weltfußballer des Jahres 2010

Am Heiligen Abend war das Päckchen aus Madeira das letzte, das Jonas auspackte. Die Großeltern hatten es ein wenig abseits der anderen Geschenke platziert. Dem ungläubigen Staunen des Enkels beim Anblick des Geschenks folgte überschäumende Freude. „Das ist mein allerschönstes Weihnachten“, rief er begeistert aus. Das magische Hemd will der glückliche Fußballfan nun einrahmen. Zuvor posierte er aber damit aber noch für ein Foto. „Das schicke ich an Ronaldo.“ Beim Essen erhob die Familie ihre Gläser auf den Fußballstar. Und auf Pedro Galo. „Er ist unser persönlicher Weihnachtsengel.“ (cb)

Auch interessant

Kommentare