1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Bei diesem bayerischen Amateurverein macht sich Werder-Star Pizarro fit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Bullinger

Kommentare

Claudio Pizarro will es noch einmal wissen. Um sich auch beim fünften Bremen-Engagement in Bestform zu präsentieren, trainiert der Peruaner im idyllischen Bayern.

Garmisch-Partenkirchen - Wenn am Mittwoch, den 3. Oktober, beim Oktoberfest auf die Deutsche Einheit angestoßen wird, feiert Claudio Pizarro seinen 40. Geburtstag. Am darauffolgenden Wochenende möchte der „Fußball-Opa“ in Bremen einen Heimsieg gegen Wolfsburg feiern und bestenfalls das Siegtor schießen. Einen Tag nach seiner fünften Vertragsunterschrift an der Weser schuftet „Pizza“ auf dem Trainingsgelände des 1. FC Garmisch-Partenkirchen bereits dafür, dass SVW-Trainer Florian Kohfeld in der kommenden Spielzeit so selten wie möglich an ihm vorbeikommt. 

„Bundesliga-Flair am Gröben. Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison absolvierte Claudio Pizarro eine individuelle Athletik-Einheit bei uns am Gröben“, schreibt der Landesliga-Aufsteiger auf seiner Facebook-Seite und postet ein Foto des besten ausländischen Stürmers der Bundesliga-Geschichte. 

Der langjährige Profi des FC Bayern wollte vor seiner Rückkehr ins „Flachland“ offenbar noch einmal die frische Bergluft genießen und nutzte den Abstecher in den heilklimatischen Kurort für eine intensive Einheit. Bei Traumwetter feilte der Mittelstürmer an seiner Kondition mit Blick auf die Zugspitze. Am Montagabend kam er dann bereits im Testspiel in Oldenburg gegen VVV Venlo aus den Niederlanden für Werder zum Einsatz.

Offiziell vorgestellt wird der 85-malige Nationalspieler Perus am Dienstag. Sein Verein hat für die Mittagszeit eine Pressekonferenz angesetzt, bei der Werders Rekordtorschütze dann ausführlich seine Beweggründe für sein fünftes Comeback im grün-weißen Dress erörtern wird. 

Auch interessant

Kommentare