1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Winter-Transfers: Handy von Bobic „bimmelt die ganze Zeit“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fredi Bobic
Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC. © Tom Weller/dpa

Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic schließt Transfers beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC in der Winterpause nicht aus: „Es wird ein interessantes Fenster werden. Mein Handy ist Chaos, da bimmelt es die ganze Zeit.“

Berlin - „Da ist gerade Schlussverkauf und Weihnachtsvorverkauf“, sagte der 50-Jährige und wurde dann schnell etwas ernster: „Durch die Pandemie wissen wir nicht, was auf uns zukommt.“

Die Berliner haben mit der Verpflichtung des Norwegers Fredrik André Björkan bereits den ersten Wintertransfer getätigt. „Wir werden unseren Kader noch mal genau anschauen“, sagte Bobic und betonte, dass der Hauptstadtclub „für jede Situation die richtige Antwort“ habe. Um jeden Preis werde der Tabellen-14. Hertha aber sicher nicht aktiv werden. „Manchmal sind das auch Wunschträume, weil die Realität auf dem europäischen Markt doch eine ganz andere ist“, sagte der Ex-Nationalspieler.

Noch ohne Verstärkungen geht es am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im letzten Spiel des Jahres im Olympiastadion gegen Borussia Dortmund. Dabei sind die Einsätze von Stevan Jovetic (Wadenprobleme) und Suat Serdar (starke Knieprellung) fraglich. Nach dem bitteren 0:4 am Dienstag beim FSV Mainz 05 fordert der neue Trainer Tayfun Korkut eine Leistungssteigerung. „Die Mannschaft ist besser, als sie sich an dem Abend präsentiert hat. Wir müssen das Spiel so schnell wie möglich abhaken und gehen mit viel Elan in das Spiel“, sagte Korkut. dpa

Auch interessant

Kommentare