Spielplan für die K.o.-Runde

Achtelfinale der WM 2014: Paarungen, Termine und TV

+
Nimmt Kurs aufs Viertelfinale: Thoms Müller und Deutschland im Achtelfinale gegen Algerien

Im Achtelfinale der WM 2014 werden die Karten nochmal neu gemischt: Wir haben sämtliche Infos inklusive Paarungen, Terminen,  TV-Übertragungen und Prognosen.

Uptdate: Das Achtelfinale ist Geschichte. Fast wie erwartet haben sich alle acht Gruppensieger der Vorrunde durchgesetzt - ein Traum für Wettkönige. Einige mussten aber ordentlich zittern. Gleich fünfmal reichten 90 Minuten nicht aus, um die Partie zu entscheiden. Zweimal mussten die Teams im Achtelfinale sogar ins Elfmeterschießen. Für die achten besten Teams der Welt geht der Traum vom WM-Titel mit dem Viertelfinale am Freitag und Samstag weiter. 

Do-or-die bei der WM 2014: Wer im Achtelfinale in Brasilien verliert, kann schon am nächsten Tag seine Koffer packen und nach Hause fliegen. Nach dem packenden Südamerika-Krimi zum Auftakt zwischen Brasilien und Chile und dem deutschen Zittersieg gegen Algerien (2:1 nach Verlängerung) stehen bereits sechs der acht Viertelfinalisten fest. Am Dienstag spielen die verbleibenden vier Teams um 18 und 22 Uhr ums Viertelfinale. Alles, was sie zum Achtelfinale wissen müssen - Paarungen, Analyse, TV-Übertragung - haben wir in unserem Überblick zusammengeschrieben.

WM 2014: Achtelfinale - so entstehen die Paarungen

Ganz einfach: Die Gruppensieger der acht Vorrundengruppen treffen auf die Gruppenzweiten und ziehen damit die (vermeintlich) leichteren Lose. Dabei spielen jeweils zwei Gruppen sozusagen "Überkreuz" im Achtelfinale. Das heißt: Der Erste der Gruppe A trifft auf den Zweiten der Gruppe B und der Zweite der Gruppe A auf den Sieger der Gruppe B. Genau nach diesem Muster läuft das Achtelfinale auch in den Gruppen C/D, E/F sowie G/H ab. Dank des Turnierplans ist gewährleistet, dass zwei Teams aus der selben Vorrunden-Gruppe aber erst im Finale nochmals gegeneinander spielen.

Der Spiel-Modus im Achtelfinale

Was für viele Fußball-Fans die Faszinationen "Achtelfinale" ausmacht, ist das Elfmeterschießen. Im Gegensatz zur Vorrunde der WM gibt's in der K.o.-Runde bei einem Unentschieden nach 90 Minuten Spielzeit weitere 30 Minuten Verlängerung - zwei Halbzeiten à 15 Minuten - obendrauf. Steht dann noch immer kein Sieger fest, müssen beide WM-Teams im Elfmeterschießen ihr Glück versuchen. Wer nach fünf Versuchen mehr Treffer auf dem Konto hat, gewinnt das Elfmeterschießen. Ist selbst nach fünf Elfmetern pro Mannschaft noch keine Entscheidung gefallen, geht's solange im Eins-gegen-Eins-Duell weiter, bis einer der beiden Schützen patzt.

WM-Achtelfinale: Der Spielplan / Die Paarungen im Überblick

Los geht's im Achtelfinale der WM 2014 mit dem Südamerika-Kracher Brasilien gegen Chile am Samstag (18 Uhr), die letzte der acht Partien steigt dann am Dienstag (22 Uhr). Wir haben alle Paarungen und die wichtigsten Informationen dazu im Achtelfinal-Spielplan zusammengefasst. Den gesamten Überblick zur K.o.-Phase gibt's im TZ-WM-Spielplan.

Spiel Datum Uhrzeit (MEZ) Duell Ergebnis Spielort TV
1 Samstag, 28. Juni 18.00 Brasilien - Chile 4:3 n.E. (1:1) Belo Horizonte ARD
2 Samstag, 28. Juni 22.00 Kolumbien - Uruguay 2:0 Rio De Janeiro ARD
3 Sonntag, 29. Juni 18.00 Niederlande - Mexiko 2:1 Fortaleza ARD
4 Sonntag, 29. Juni 22.00 Costa Rica - Griechenland 6:4 n.E. (1:1) Recife ARD
5 Montag, 30. Juni 18.00 Frankreich - Nigeria 2:0 Brasilia ZDF
6 Montag, 30. Juni 22.00 Deutschland - Algerien 2:1 n.V. (0:0) Porto Alegre ZDF
7 Dienstag, 1. Juli 18.00 Argentinien - Schweiz 1:0 n.V. (0:0) Sao Paulo ZDF
8 Dienstag, 1. Juli 22.00 Belgien - USA 2:1 n.V. (0:0) Salvador ZDF

One-on-One: Die Achtelfinal-Duelle der WM 2014 in der Analyse

Fokussiert auf das Achtelfinale: Brasiliens Superstar Neymar (r.) gegen Chile.

Brasilien gegen Chile: Er ist das Highlight schlechthin im Achtelfinale der WM 2014. Der Südamerika-Gipfel am Samstag (18 Uhr/ARD) zwischen den Samba-Kickern aus Brasilien und Geheimfavorit Chile. Während Gastgeber Brasilien in der Vorrunde der WM 2014 nicht immer überzeugen konnte und gegen Kroatien und Mexiko Schwächen offenbarte, spielte sich Chile in den Favoritenkreis. Das größte Problem Brasiliens bisher: Die einst so kreative und vielseitige Offensive ist mittlerweile abhängig von einem einzigen Spieler - Neymar. Ob Brasilien damit nicht Chile ins offene Messer läuft? Gerade im taktischen Bereich gibt es weniger Mannschaften, die ähnlich gut strukturiert auftreten und einen Top-Stürmer ausschalten können wie die Chilenen. Exzellent ist auch das Umschaltspiel Chiles. Rücken die offensiv ausgerichteten Außenverteidiger Brasiliens, Marcelo und Dani Alves, also zu weit auf, kontert sich der südamerikanische Rivale womöglich ins Achtelfinale und schockt die über 60.000 Fans in Belo Horizonte.

Tipp: Dieses Achtelfinale hat das Zeug zum WM-Krimi. Brasilien siegt glücklich im Elfmeterschießen.

Ergebnis: Volltreffer! Neymar und Co rangen Chile tatsächlich erst in einem Elfmeter-Krimi (3:2) nieder.

Kolumbien gegen Uruguay: Das "kleine" Südamerika-Duell zwischen Kolumbien und Uruguay (22 Uhr/ARD) hat es in sich. Beide Teams haben im Vorrunden-Endspurt jede Menge Selbstvertrauen getankt und gehen hochmotiviert ins Achtelfinale der WM 2014. In diesem Duell zweier Rivalen können Nuancen entscheidend sein. Die Sperre für "Vampier" Luis Suarez ist allerdings alles andere als eine Lapalie: Neun Länderspiele und vier Monate im Klubfußball muss Suarez aussetzen sowie 100.000 Schweizer Franken blechen. Das spielt Kolumbien in die Karten. Einen weiteren Vorteil haben die Kolumbier, die zum zweiten Mal nach 1990 im Achtelfinale stehen, in Sachen Fitness. Trainer José Pekerman konnte im letzten Vorrundenspiel der WM gegen Japan mehrere Spieler schonen.

Tipp: Zwei Teams auf Augenhöhe - ohne Luis Suarez ist Uruguay aber nur die Hälfte wert. Kolumbien siegt knapp mit 2:1.

Ergebnis: Ohne den "Weißen Hai von Uruguay" Suarez lief in der Offensive gar nichts. Die Urus waren noch harmloser als erwartet und verloren verdient mit 0:2 gegen ein starkes Kolumbien.

Niederlande gegen Mexiko: Wer soll diese Holländer überhaupt stoppen? Durch die Vorrunde der WM 2014 pflügte das Team von Louis van Gaal mit drei Siegen und dem Paukenschlag-artigen 5:1-Sieg über den entthronten Weltmeister Spanien. Gegner Mexiko am Sonntag (18 Uhr) ist für die Niederlande doch nicht mehr als Kanonenfutter, oder? Von wegen. Schon Brasilien biss sich am starken Kollektiv die Zähne aus und kam nicht über ein Unentschieden hinaus. "Mexiko ist in der Lage, es mit jedem aufzunehmen. Wir haben unsere Waffen“, sagte Kapitän Rafael Marquez. Nichtsdestotrotz gehen die Niederlande als Top-Favorit ins Achtelfinale der WM 2014. Nach der öffentlichen Kritik an van Gaals Taktik dürfte das Team weiter zusammengewachsen und noch dazu top motiviert sein. Denn die niederländischen Kicker stehen zu 100 Prozent hinter ihrem Trainer.

Tipp: Das Achtelfinale ist für Mexiko ein Riesen-Erfolg. Gegen die Niederlande ist aber Schluss. Holland gewinnt mit 3:0.

Ergebnis: Drittes Spiel - dritter richtiger Tipp. Aber: So deutlich wie angenommen war es nicht. Keeper Ochoa und seine Abwehr drängt Holland an den Rand einer Niederlage. Trotzdem siegten die "Oranjes" im letzten Moment mit 2:1.

Costa Rica gegen Griechenland: Unglaublich aber wahr. Entweder Griechenland oder Costa Rica steht in wenigen Tagen im Viertelfinale der WM 2014. Wer das vor Turnierstart getippt hat, dürfte bei mehreren Wettanbietern den Jackpot geknackt haben. Doch Spaß beiseite. Wenige Teams haben bei der WM 2014 bisher so beeindruckt wie Costa Rica. Ungeschlagen marschierten die Nobodys als Gruppensieger durch die Vorrunde und kickten die Fußball-Großmächte Italien und England aus dem Turnier. Griechenland hingegen machte erst mit einem Last-Minute-Tor gegen die Elfenbeinküste den ersten Achtelfinal-Einzug in der Geschichte klar. Zuhause wurden die Hellenen dafür als Fußball-Götter gefeiert. Im Achtelfinale zwischen Costa Rica und Griechenland am Sonntag ab 22 Uhr ist alles offen. Ein Augenschmaus für Tiki-Taka-Freunde wird die Partie nicht. Schließlich treffen zwei gelernte Mauer-Meister aufeinander. Wer gewinnt - völlig offen.

Tipp: Wer wagt, der gewinnt - doch wer traut sich denn in diesem Duell zweier Defensiv-Künstler, wo doch beide mit ihrer Mauer-Taktik so erfolgreich waren. Wahrscheinlich geht's in die Verlängerung, in der Griechenland glücklich gewinnt.

Ergebnis: Tatsächlich ging's sogar ins Elfmeterschießen. Nur waren nicht die Griechen der glückliche Gewinner, sondern Costa Rica.

Frankreich gegen Nigeria: Frankreich ist glücklich. Obwohl die Nationalmannschaft gerade einmal das Achtelfinale erreicht hat, ist ganz Frankreich schon jetzt stolz wie Oskar auf sein Team. Das Wichtigste: Das blamable Vorrunden-Aus bei der WM 2010 ist damit endlich getilgt und aus den Köpfen verschwunden. Auf dieser Welle der Euphorie will Frankreich jetzt ins Finale reiten. Mit Nigeria hat Frankreich zumindest im Achtelfinale am Montag um 18 Uhr live im ZDF ein dankbares Los gezogen. Klar: Die Afrikaner überzeugten als Team und in der Defensive, duselten sich aber förmlich durch die Vorrunde. Frankreich hingegen dominierte zuletzt gegen Ecuador selbst ohne sechs Stammspieler, verpasste es bloß, eine der vielen Chancen zu verwerten. Auf jeden Fall muss sich Frankreich auf einen harten Kampf einstellen. Denn nur damit hat Nigeria eine kleine Chance. "Wir müssen zu unseren Tugenden zurückkehren, wir müssen viel härter arbeiten", sagt Nigerias Ahmed Musa - und gibt damit die Marschroute fürs WM-Achtelfinale vor.

Tipp: Ja, Frankreich muss kämpfen. Nein, Nigeria hat für eine Überraschung nicht genug Pfeile im Köcher. Frankreich zieht mit einem 3:1-Sieg ins Viertelfinale ein.

Ergebnis: Ja, Nigeria hat Frankreich alles abverlangt - aber für die Überraschung war das zu wenig. Jetzt wartet Deutschland.

Deutschland im Achtelfinale der WM: Duell mit Algerien

Deutschland gegen Algerien: Auch wenn es auf den ersten Blick anders aussieht: In diesem Duell steckt schon ein bisschen Brisanz. 32 Jahre nach der "Schande von Gijon" sind die Afrikaner heiß auf die Revanche bei der WM 2014. Ausgerechnet Algerien war nämlich damals der Leidtragende des Nichtangriffspakts zwischen Deutschland und Österreich. Zum Auftakt der WM 1982 hatte Algerien überraschend noch Deutschland geschlagen. Außerdem ist Algerien das einzige Team in der deutschen Länderspielhistorie, gegen das Deutschland noch nie gepunktet hat. Ja: Noch nie. In beiden Duellen zog die DFB-Elf den Kürzeren. Das wird sich am Montag - live im ZDF ab 22 Uhr - ändern. Mit dem Einzug ins Achtelfinale hat Algerien alle Erwartungen und Hoffnungen übertroffen. Ein Achtelfinal-Aus gegen Deutschland ist eingeplant. Aus deutscher Sicht gibt Algerien nach der letztlich souveränen Vorrunde den perfekten Gegner, um sich für die harte K.o.-Runde warmzuschießen.

Tipp: Im einzigen echten David-gegen-Goliath-Duell geht dem kleinen David Algerien die Munition aus. Deutschland hingegen fährt die großen Geschütze auf und gewinnt deutlich mit 4:0.

Ergebnis: Zugegeben: Dieser Tipp war optimistisch. Aber das sich die deutsche Mannschaft gegen Algerien so schwer tut - das haben wir nicht gedacht. Immerhin steht Deutschland im Viertelfinale.

Argentinien gegen Schweiz: Wie stark ist Argentinien tatsächlich? Zwar holte der Favorit drei Siege aus drei WM-Spielen, überzeugen konnte bisher aber nur ein Spieler: Fußball-Floh Lionel Messi. Der Rest des Teams biss sich selbst an Leichtgewicht Iran die Zähne aus. Die Schweiz hat dagegen nach dem deutlichen Erfolg über Honduras Lunte gerochen vor dem Achtelfinale. Gerade Xherdan Shaqiri wurde innerhalb der 90 Minuten vom lethargischen Buh-Mann der Nation zum Alpen-Messi und hat noch immer nicht genug. Zum Problem könnte allerdings die schwere Verletzung von Abwehrchef Steve von Bergen werden. Hält die Abwehr der Schweiz trotzdem dicht und schaltet Messi aus, ist die Sensation drin.

Tipp: Trainer Hitzfeld muss in die Taktik-Kiste greifen, Shaqiri wie der Alpen-Messi spielen und der "echte" Messi diesmal nur einen Durchschnitts-Tag erwischen. Dann schafft die Schweiz die Überraschung. Sonst siegt Argentinien - dank Messi - 2:0.

Ergebnis: Was war das für ein Kampf der Schweiz. Tatsächlich hielten Hitzfeld und sein Team Superstar Messi an der Leine - nur eben im entscheidenden Moment der Verlängerung nicht...

Belgien gegen USA: So souverän schaffte kaum ein anderes Team den Sprung ins Achtelfinale. Mit neun Punkten und nur einem Gegentor qualifizierte sich Belgien für die K.o.-Runde der WM 2014 - in einer allerdings eher leichten Gruppe. Jetzt steuert das Team von Trainer Mark Wilmots den großen Wurf an. Seinen Status als brandgefährlicher Geheimfavorit der WM 2014 hat Belgien mit den bisherigen Auftritten untermauert. Doch Gegner USA ist mit Vorsicht zu genießen. Die physische Art der Amerikaner könnte zum echten Problem werden. Außerdem stehen die US-Boys wahrscheinlich nach der Kabinenansprache von Motivationskünstler Jürgen Klinsmann so unter Strom, dass sie tatsächlich glauben, um "Tod oder Gladiolen" zu spielen. Zum X-Faktor könnte US-Stürmer Jozy Altidore (gegen Portugal und Deutschland verletzt) werden. Mit ihm im Sturmzentrum ist der Angriff der US-Boys nicht nur ein laues Lüftchen.

Tipp: Für die USA geht es um mehr als das Viertelfinale. Klinsis-Cowboys werden gegen Belgien frei nach der amerikanischen Mentalität förmlich um Leben und Tod spielen. Belgien ist jedoch bereit für den Kampf und "erlegt" die USA 1:0.

Ergebnis: Howard, Howard und nochmals Howard. Auch wenn der US-Torhüter fast 30 (!!!) Schüsse parierte, verloren die aufopferungsvoll kämpfenden USA in der Verlängerung gegen Belgien mit 1:2.

Das Achtelfinale der WM 2014 im TV

Natürlich läuft das Achtelfinale komplett bei ARD und ZDF live im Free-TV, im Live-Stream der Mediatheken und via App. Die ersten vier Partien der Runde der letzten 16 Mannschaften überträgt die ARD, die zweiten vier (darunter auch das deutsche Spiel gegen Algerien) laufen beim ZDF.

am

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Lieber Thomas ...“ - Das sagte BVB-Boss Watzke auf der Pokalfeier
„Lieber Thomas ...“ - Das sagte BVB-Boss Watzke auf der Pokalfeier
Wegen Sahin: BVB-Kapitän Schmelzer attackiert Tuchel
Wegen Sahin: BVB-Kapitän Schmelzer attackiert Tuchel
Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel
Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel
Der Spielplan für den Confed Cup 2017 in Russland
Der Spielplan für den Confed Cup 2017 in Russland

Kommentare