Es zeigt jubelnde Menschen

"Vulgäres" Video: Iranische Fans verhaftet

+
Ausgelassen im Iran zu feiern kann eine gefährliche Sache sein.

Teheran - Die iranische Staatsmacht versteht offenbar keinen WM-Spaß: Zwei 23-Jährige sind verhaftet worden, weil sie in einem Video-Clip der Band Ajam zur Fußball-WM mitwirkten.

 Der Film zur Unterstützung der iranischen Nationalmannschaft, der von den in London lebenden Musikern produziert wurde, zeigt jubelnde und tanzende Fußball-Fans aus verschiedenen iranischen Städten.

Die beiden 23-Jährigen wurden in Shahrud, östlich von Teheran, verhaftet, weil das Video nach Angaben des örtlichen Polizeichefs „vulgär“ sei. Die Bilder zeigen lediglich Fans, die mit Tröten und Fahnen auf Plätzen, Straßen oder in Autos Team Melli anfeuern. Das Video wurde in Sendern ausgestrahlt, die nur illegal über Satellit zu empfangen sind.

Im Mai waren im Iran bereits sechs Jugendliche festgenommen worden, weil sie in einem im Internet verbreiteten Video zum Hit „Happy“ des US-Musikers Pharrell Williams tanzten. Nach einigen Tagen waren sie wieder freigelassen worden.

Irans Nationalteam spielt am Mittwoch (18.00 Uhr MESZ) in Salvador da Bahia gegen Bosnien-Herzegowina um die letzte Achtelfinalchance. Mit einem eigenen Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage Nigerias gegen Argentinien könnte Team Melli noch Zweiter der Gruppe F werden.

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löw scheut verrückte Dinge nicht
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
Eröffnung des WM-Stadions in Moskau endet in Chaos
Eröffnung des WM-Stadions in Moskau endet in Chaos

Kommentare