Übertragung im TV, Mediathek, App

Griechenland - Elfenbeinküste heute im ZDF und Live-Stream

+
Nur einen Schritt entfernt vom Achtelfinale: Gervinho (l.) und die Elfenbeinküste wollen gegen Griechenland alles klar machen.

München - Griechenland und die Elfenbeinküste spielen heute in der Gruppe C bei der WM 2014 um das Achtelfinale. Wie und wo sie das Spiel ab 22 Uhr im Live-Stream und Free-TV sehen können.

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Für mindestens eine der beiden Mannschaften stirbt sie im WM-Duell Griechenland gegen Elfenbeinküste am Dienstag aber endgültig. Die deutlich besseren Karten hält die Elfenbeinküste in der Hand. Ein Sieg und die Ivorer sind im Achtelfinale. Bei einem Unentschieden müssen sie auf Schützenhilfe Kolumbiens, das zeitgleich gegen Japan spielt, hoffen. Griechenland benötigt dagegen ein kleines Fußballwunder. Heißt: Griechenland muss deutlich gegen die Elfenbeinküste (wegen des Torverhältnisses) gewinnen und auf einen Punktverlust Japans hoffen.

Anpfiff der "Endspiels" um das Achtelfinal-Ticket in der Gruppe C bei der WM 2014 ist am Dienstag ab 22.00 Uhr in Fortaleza! Wo gibt es die Partie Griechenland gegen Elfenbeinküste im Free-TV? Wo im Live-Stream? Hier lesen Sie alle Infos.

ZDF überträgt Griechenland gegen Elfenbeinküste heute live im Free-TV

Im Wechsel übertragen ARD und ZDF die Spiele der Fußball-WM live im Free-TV. Beim Duell Griechenland - Elfenbeinküste am heutigen Dienstag ist das ZDF wieder an der Reihe. Los geht die Übertragung ab 21 Uhr mit der Vorberichterstattung von Moderator Oliver Welke und Experte Oliver Kahn. Ab 22.00 Uhr meldet sich dann Oliver Schmidt aus dem Estadio Castelao in Fortaleza. Nach aktueller Programm-Information überträgt das ZDF Griechenland gegen die Elfenbeinküste komplett und nicht in der Konferenz mit dem zweiten Spiel der Gruppe C, Kolumbien - Japan. Einblendungen der Tore sind allerdings möglich.

Wer das Spiel lieber in Gesellschaft schauen möchte, für den haben wir Public-Viewing-Tipps und Locations in München zusammengestellt.

Mediathek von ARD und ZDF mit Rundum-Service

Da viele Fans inzwischen nicht mehr vor dem Fernseher sitzen, sondern die WM im Live-Stream auf Laptop, Smartphone oder Tablet verfolgen, bieten ARD und ZDF in diesem Jahr einen ganz besonderen Service an. Die Mediatheken der beiden Sender übertragen alle Spiele der WM 2014 auch im Internet. Damit können die Fans die Spiele legal und kostenlos im Live-Stream sehen. Die ARD-Mediathek (offizieller Name: Das Erste Mediathek) finden Sie hier, die ZDF-Mediathek hier.

Weil am Donnerstag das ZDF mit der Übertragung dran ist, finden Sie das Spiel Griechenland - Elfenbeinküste heutelogischerweise in der ZDF-Mediathek(Link siehe oben).

Auch mit WM-Apps geben die beiden Sender Vollgas: Die "Sportschau FIFA WM App" der ARD und die "ZDFmediathek" des ZDF bieten noch ein vollkommen neues Schmankerl: Via Smartphone oder Tablet haben Fans die Möglichkeit, sämtliche strittige und interessante Szenen der WM-Spiele in bis zu 20 verschiedenen Kameraeinstellungen nochmals anzuschauen - das sind mehr, als der TV-Zuschauer hat. Neben dem Live-Stream sind in den Apps von ARD und ZDF auch ausführliche Statistiken, Live-Daten und Wiederholungen sofort abrufbar.

Zusätzlich können die Partien nach Abpfiff in der Mediathek noch einmal in voller Länge angesehen werden. Auch werden in speziellen Videos die Taktiken der spielenden Mannschaften erläutert. Seien Sie selbst der Regisseur bei der Fußball-WMauf ARD und ZDF, in diesem Falle bei Griechenland - Elfenbeinküste- jederzeit.

Beide Apps gibt's im Apple Store für iOS und im Google Play Store für Android zum kostenfreien Download.

fw/lin/am

auch interessant

Meistgelesen

DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
Heinrich heute: Bundestrainer Pereira und Altstar Müller
Heinrich heute: Bundestrainer Pereira und Altstar Müller

Kommentare