Auslosung zu Ende

WM 2018 in Russland: Deutschland spielt gegen Mexiko, Schweden und Südkorea

+
Deutschland trifft in der Vorrunde der WM 2018 auf Mexiko, Schweden und Südkorea.

Deutschland trifft in der Vorrunde der WM 2018 in Russland auf Mexiko, Schweden und Südkorea. Das sind die Termine für die deutschen Gruppenspiele.

Jetzt ist es fix: Deutschland spielt bei der WM 2018 gegen diese Gegner:

Deutschland spielt bei der WM 2018 in Gruppe F. 

WM 2018 in Russland: Die Gegner von Deutschland im Überblick

Jogi, das ist keine einfache Gruppe bei der WM - aber eine machbare. Deutschland muss in der Vorrunde der WM 2018 in Russland gegen Mexiko, Schweden und Südkorea spielen. 

Unser Bundestrainer zum Ergebnis der Auslosung für die WM 2018: „Sportlich sehr interessante Gegner. In der Gruppe wollen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen. Das ist unser Ziel.”

WM 2018 in Russland: Termine für die Spiele von Deutschland gegen Mexiko, Schweden und Südkorea

  • Die WM 2018 beginnt für Deutschland am Sonntag, 17. Juni 2018: Dann steht das erste Vorrunden-Spiel gegen Mexiko an. Es findet im Moskauer Luschniki-Stadion statt, das 81.000 Zuschauer fasst. Anstoß ist um 17.00 Uhr.
  • Das zweite Gruppenspiel von Deutschland bei der WM 2018 ist am Samstag, 23. Juni. Gegner ist Schweden. Das Spiel im Olympiastadion von Sotschi wird um 17.00 Uhr angepfiffen.
  • Im dritten und letzten Gruppenspiel bei der WM 2018 muss Deutschland am Mittwoch, 27. Juni gegen Südkorea ran. Anpfiff in der Kasan-Arena in Kasan ist um 16.00 Uhr.

WM 2018 in Russland: Brasilien im Achtelfinale möglich, Spanien im Halbfinale

Im Achtelfinale könnte Deutschland auf Brasilien treffen, das in die Gruppe E gelost wurde. Spanien wäre als Gegner frühestens im Halbfinale möglich. Der Weltmeister von 2010 muss in der Vorrunde gegen Portugal, Marokko und den Iran spielen.

Deutschland könnte am 15. Juli im Finale im Moskauer Luschniki-Stadion als erstes Team seit Brasilien 1962 seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen.

Eröffnet wird die WM 2018 am 14. Juni mit der Partie zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien. Die Sbornaja bekam in die Gruppe A zudem Ägypen und Uruguay gelost und damit eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die wohl unangenehmste Vorrundengruppe bilden Argentinien, Island, Kroatien und Nigeria.

Die Gruppen der WM 2018.

WM 2018 in Russland: Die Gruppen im Überblick

Gruppe A:

  • Russland
  • Saudi-Arabien
  • Ägypten
  • Uruguay

Gruppe B:

  • Portugal
  • Spanien
  • Marokko
  • Iran

Gruppe C:

  • Frankreich
  • Australien
  • Peru
  • Dänemark

Gruppe D:

  • Argentinien
  • Island
  • Kroatien
  • Nigeria

Gruppe E:

  • Brasilien
  • Schweiz
  • Costa Rica
  • Serbien

Gruppe F:

Gruppe G:

  • Belgien
  • Panama
  • Tunesien
  • England

Gruppe H:

  • Polen
  • Senegal
  • Kolumbien
  • Japan

WM 2018: Auslosung der Gegner in Moskau

Moskau - Heute ist es soweit: Dann werden die Gruppen der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ausgelost. Der deutschen Nationalmannschaft droht dabei im Hinblick auf die möglichen Gegner ein schweres Los. Denn: Die Fifa hat den Modus reformiert. Die vier Lostöpfe sind diesmal strikt nach der Platzierung in der Weltrangliste eingeteilt, einzige Ausnahmen ist Gastgeber Russland, der sich auch in Topf eins befindet. 

In der durchaus umstrittenen Weltrangliste der FIFA liegen aktuell beispielsweise die Polen und Belgien vor Frankreich und Spanien. Und somit droht dem Weltmeister Deutschland bei der Mission Titelverteidigung eine schwierige Aufgabe mit Spanien, dem Weltmeister von 2010, oder beispielsweise England schon in der Gruppenphase.

Die Gruppenköpfe der acht WM-Gruppen sind neben Gastgeber Russland (Gruppe A) Deutschland, Brasilien, Europameister Portugal, Argentinien, Belgien, Polen und Frankreich. Die Spanier und Engländer werden wie Peru, Schweiz, Mexiko, Uruguay und Kroatien aus Topf zwei gezogen. 

Regionale Kriterien spielen in der Auslosung (heute bei uns im Live-Ticker) der WM-Endrunde 2018 eine geringere Rolle als noch zuvor. Ausgeschlossen sind jedoch Gruppen mit mehr als zwei europäischen Mannschaften sowie das Aufeinandertreffen von Nationen aus derselben Konföderation. Mehr Informationen und die genaue Uhrzeit der Ziehung erfahren Sie hier.

Deutschlands mögliche Gegner bei der WM 2018: So berechnet sich die Weltrangliste

Die Weltrangliste der FIFA ist Grundlage der vier Lostöpfe - und entscheidet auch über die möglichen Gegner von Deutschland bei der WM 2018. Doch wie wird die Weltrangliste berechnet? Für sämtliche Länderspiele der vergangenen vier Jahre werden Punkte anhand einer Formel berechnet. Dabei gewichtet die FIFA die Länderspiele der vergangenen zwölf Monate höher als die Begegnungen zuvor. Jede Partie bringt einer Nation Zähler, die mittels der Formel P = M x I x T x C berechnet wird.

  • M: Die Punkte für das Ergebnis. Sollte die Nation gewinnen, erhält sie drei Punkte, spielt sie unentschieden, erhält sie einen Punkt. Bei einer Niederlage gibt es keine Punkte und somit auch insgesamt keine Zähler für die Weltrangliste. Für einen Sieg im Elfmeterschießen gibt es zwei Punkte, für eine Niederlage im Elfmeterschießen einen Punkt. 
  • I: Der Status des Spiels. Für Freundschaftsspiele liegt der Multiplikationsfaktor bei 1, bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft und bei den Kontinentalqualifikationen bei 2,5, bei kontinentalen Endrunden und beim Confed Cup bei 3 und bei der Endrunde der Weltmeisterschaft bei 4. 
  • T: Die Stärke des Gegeners. Diese wird wiederum über eine Formel berechnet: 200 minus der Weltranglistenposition des Gegners. Ab Weltranglistenplatz 150 werden die Nationen mit einem Mindestwert von 50 gewichtet. 
  • C: Die Stärke der Konföderation. Für die Berechnung von Spielen zweier Nationen aus unterschiedlichen Konföderationen wird der Durchschnittswert der Konföderation der beiden beteiligten Mannschaften verwendet. Die Einteilung der Konföderationen errechnet sich anhand der Siege nach Konföderationen bei den letzten drei Endrunden der Weltmeisterschaft und lautet: CONMEBOL: 1,00; UEFA: 0,99; AFC/CAFOFC/CONCAF: 0,85. 

Nehmen wir das letzte Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft im Jahr 2017 als Beispiel. Mit 2:2 endete die Partie Deutschland gegen Frankreich Mitte November in Köln. M ist in diesem Fall also 1. Für I wird, da die Begegnung ein Freundschaftsspiel war, ebenfalls 1 genommen. Aus Sicht der Deutschen ist T = 200 - 7, da sich Frankreich aktuell auf Weltranglistenposition sieben befindet, also 193. Nun noch die Stärke der Konföderation. Diese liegt laut FIFA bei 0,99. Somit erhält Deutschland für diese Begegnung 1 x 1 x 193 x 0,99 Punkte, also 191 Punkte (gerundet). 

Wer mehr über die exakte Berechnung der Weltrangliste wissen möchte, kann sich hier informieren. Alle Infos zur WM 2018 in Russland, zu Gruppen, Spielplan und Stadien finden Sie hier bei tz.de* im Überblick. Und wie Sie die WM-Auslosung live im TV oder im Live-Stream verfolgen können, finden Sie hier

Deutschlands mögliche Gegner bei der WM 2018: Die Lostöpfe

Peru hat sich als letzte der 32 Nationen ein WM-Ticket gesichert - damit stehen nun auch die Lostöpfe der WM-Auslosung am 1. Dezember in Moskau fest. Mittlerweile hat der Fußball-Weltverband FIFA auch die Einteilung für die Zeremonie veröffentlicht. Deutschland wird als Weltmeister neben Gastgeber Russland im ersten Lostopf geführt. Hinzu kommen die in der Weltrangliste vorne platzierten Mannschaften wie Brasilien, Argentinien oder Portugal.

Die deutsche Elf kann in der Gruppenphase nicht auf diese Mannschaften aus dem ersten Topf treffen, doch drohen in Topf zwei Spanien, England oder Kolumbien zugelost zu werden

Wichtig: Sollte Deutschland etwa Spanien zugelost bekommen, scheiden Dänemark, Schweden oder Island, die Top-Teams aus dem dritten Lostopf, als mögliche Gegner für Deutschland aus. Denn: In der Gruppenphase der WM 2018 sind Gruppen mit mehr als zwei europäischen Mannschaften sowie andere Duelle von Teams aus derselben Konföderation ausgeschlossen.

Topf 1: Russland (Gastgeber), Deutschland (Weltranglistenplatz 1), Brasilien (2), Portugal (3), Argentinien (4), Belgien (5), Polen (6), Frankreich (7)

Topf 2 (mögliche Gegner von Deutschland bei der WM 2018): Spanien (8), Peru (10), Schweiz (11), England (12), Kolumbien (13), Mexiko (16), Uruguay (17), Kroatien (18)

Topf 3 (mögliche Gegner von Deutschland bei der WM 2018): Dänemark (19), Island (21), Costa Rica (22), Schweden (25), Tunesien (28), Ägypten (30), Senegal (32), Iran (34)

Topf 4 (mögliche Gegner von Deutschland bei der WM 2018): Serbien (38), Nigeria (41), Australien (43), Japan (44), Marokko (48), Panama (49), Südkorea (62), Saudi-Arabien (63)

Test-Auslosung der FIFA zur WM 2018: Diese Gegner bekam Deutschland

Um das Procedere der Auslosung zu demonstrieren, hat die FIFA auf ihrem Youtube-Kanal bereits eine Probe-Auslosung zur WM 2018 durchgeführt. Dabei bekam Deutschland diese Gegner in einer fiktiven Gruppe F zugeteilt:

  • Dänemark
  • Uruguay
  • Nigeria

Für den Weltmeister wäre dies zwar keine leichte, aber durchaus machbare Gruppe bei der WM 2018 in Russland. 

Hier sehen Sie die Probe-Auslosung zur WM 2018 im Video:

Deutschlands mögliche Gegner bei der WM 2018: Das sind die Horrorszenarien

Die deutsche Nationalmannschaft ist dank Weltranglistenplatz eins einer der acht Gruppenköpfe der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Doch die Auslosung der Gruppen am 1. Dezember könnte der Elf von Trainer Joachim Löw eine Hammer-Gruppe bescheren.

Die schwerst möglichen Kontrahenten sind aus Topf zwei Spanien und England.

Mögliche harte Gegner für Deutschland aus Topf drei sind Dänemark oder Schweden.

Die schwersten möglichen Gegner aus Topf vier sind Serbien, Nigeria oder Australien.

Da in der diesjährigen WM-Auslosung in Topf eins auch Nationen wie Polen oder Belgien vertreten sind, ist der zweite Lostopf besonders stark bestückt. Sollte die DFB-Elf dem Weltmeister von 2010 oder den Engländern entgehen.

So könnte die Gruppe mit den härtesten möglichen Gegnern für Deutschland bei der WM 2018 aussehen (unter Berüchsichtigung der Tatsache, dass nur zwei Europäer in einem Verband spielen dürfen):

  • Deutschland
  • Spanien
  • Tunesien
  • Japan

Deutschlands mögliche Gegner bei der WM 2018: Das wäre eine einfache Gruppe

Natürlich ist es aber auch möglich, dass die deutsche Nationalmannschaft eine vergleichsweise einfache Gruppe erwischt. Mit Peru und Mexiko sind in Topf zwei, dem stärksten Lostopf nach dem Topf eins, zwei durchaus schlagbare Gegner vorhanden, mit dem Iran aus Topf drei und Marokko aus Topf vier wäre der Gruppensieg schon eine Pflichtaufgabe für den Weltmeister von 2014. 

Die drei vermeintlich einfachsten Nationen können rein hypothetisch nicht aus dem Töpfen gewählt werden, da in einer Gruppe nicht zwei Nationen aus derselben Konföderation aufeinandertreffen dürfen. Eine deutsche Gruppe mit Peru/Mexiko, dem Iran und Saudi-Arabien ist beispielsweise nicht möglich. 

So könnte die Gruppe mit den leichtesten möglichen Gegnern für Deutschland bei der WM 2018 aussehen:

  • Deutschland
  • Peru
  • Senegal
  • Saudi-Arabien

WM-Endrunde 2018 in Russland: Der Spielplan

Die Gruppenphase läuft vom 14. bis zum 28. Juni.

Achtelfinale:

  • AF 1: 30.6., 16.00 Uhr, Kasan: Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe D 
  • AF 2: 30.6., 20.00 Uhr, Sotschi: Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B
  • AF 3: 1.7., 16.00 Uhr, Moskau: Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A
  • AF 4: 1.7., 20.00 Uhr, Nischni Mowogorod: Sieger Gruppe D - Zweiter Gruppe C
  • AF 5: 2.7., 16.00 Uhr, Samara: Sieger Gruppe E - Zweiter Gruppe F
  • AF 6: 2.7., 20.00 Uhr, Rostow: Sieger Gruppe G - Zweiter Gruppe H
  • AF 7: 3.7., 16.00 Uhr, Sankt Petersburg: Sieger Gruppe F - Zweiter Gruppe E
  • AF 8: 3.7., 20.00 Uhr, Moskau: Sieger Gruppe H - Zweiter Gruppe G

Viertelfinale:

  • VF 1: 6.7., 16.00 Uhr, Nischni Nowogorod: Sieger AF 1 - Sieger AF 2
  • VF 2: 6.7., 20.00 Uhr, Kasan: Sieger AF 6 - Sieger AF 5
  • VF 3: 7.7., 16.00 Uhr, Samara: Sieger AF 8 - Sieger AF 7
  • VF 4: 7.7., 20.00 Uhr, Sotschi: Sieger AF 3 - Sieger AF 4

Halbfinale:

  • HF 1: 10.7., 20.00 Uhr, Sankt Petersburg: Sieger VF 2 - Sieger VF 1
  • HF 2: 11.7., 20.00 Uhr, Moskau: Sieger VF 4 - Sieger VF 3

Spiel um Platz 3: 

  • 14.7., 16.00 Uhr, Sankt Petersburg: Verlierer HF 1 - Verlierer HF 2

Finale: 

  • 15.7., 17.00 Uhr, Moskau: Sieger HF 1 - Sieger HF 2

WM-Endrunde 2018 in Russland: Die bisherigen Weltmeister

Jahr

Gastgeber

Weltmeister

1930

Uruguay

Uruguay

1934

Italien

Italien

1938

Frankreich

Italien

1950

Brasilien

Uruguay

1954

Schweiz

Deutschland

1958

Schweden

Brasilien

1962

Chile

Brasilien

1966

England

England

1970

Mexiko

Brasilien

1974

Deutschland

Deutschland

1978

Argentinien

Argentinien

1982

Spanien

Italien

1986

Mexiko

Argentinien

1990

Italien

Deutschland

1994

USA

Brasilien

1998

Frankreich

Frankreich

2002

Südkorea/Japan

Brasilien

2006

Deutschland

Italien

2010

Südafrika

Spanien

2014

Brasilien

Deutschland

Update vom 21. November 2017: Bekanntlich findet am 1. Dezember die Auslosung der Endrunde der WM 2018 in Russland statt. Doch wie wird eigentlich gelost? Hier erfahren Sie es. 

Update 17. November: Hier finden Sie alle Informationen zur WM 2018 in Russland - Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte zur FIFA Weltmeisterschaft. 

*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Redaktionsnetzwerkes

fmü mit dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
Nach Rauswurf in Köln: So entspannt gibt sich Stöger
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
33 Razzien: Polizei-Schlag gegen militante Dresdner Fans
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Mönchengladbach trauert um ehemaligen Stürmer Henning Jensen
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck
Bestätigt: Massive SMS-Drohung gegen Offenbach-Trainer Reck

Kommentare