WM-Spiele im Fernsehen

Auf diesen Sendern sehen Sie die WM 2018 live und im Live-Stream

+
ZDF-Moderator Oliver Welke (v.l.), der Teammanager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, und der ehemalige Torwart Oliver Kahn unterhalten sich zu Beginn des Spiels Deutschland - Polen im Mai 2014.

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 findet in Russland statt. Hier erfahren Sie, wo Sie die WM 2018 live und im Live-Stream sehen können. 

Vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 spielen 32 Nationen um den FIFA-WM-Pokal. Es ist wohl der Traum eines jeden Fußballers, die über sechs Kilogramm schwere Trophäe einmal in die Luft zu halten. 2014 wurde diese Ehre Philipp Lahm zuteil. Eine Reihe von legendären Kickern haben den Fußball-Olymp schon erklommen. Wer es im kommenden Jahr schafft, können Sie natürlich vor dem heimischen Fernseher verfolgen - hier finden Sie die Informationen, wie sie alle 64 Spiele im TV und im Live-Stream sehen können.

WM 2018: Alle Spiele im Free-TV und Live-Stream

Wenig überraschend: ARD und ZDF teilen sich die WM im Free-TV auf. Das Eröffnungsspiel zeigt die ARD. Russland und Saudi-Arabien bestreiten das erste Spiel des Turniers. Die deutsche Nationalmannschaft spielt am 17. Juni gegen Mexiko, dieses Match überträgt das ZDF genauso wie das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea am 27. Juni. Die Begegnung gegen Schweden zeigt wiederum die ARD am 23. Juni. Die beiden Sender wechseln sich ab dem Achtelfinale ab, beginnend beim Ersten. Das Endspiel zeigt dann das ZDF. 

Wie auch schon bei der EM 2014 können Sie auch alle Spiele live und in voller Länge über das Internet verfolgen. Alle 64 Spiele der WM 2018 laufen gratis im legalen Live-Stream. Liebhaber von Internet-Streams sollten sich zwei Seiten besonders merken: sportschau.de und sport.zdf.de. Dort gibt es alle WM-Spiele im kostenlosen und legalen Live-Stream. Dabei haben Sie auch unterwegs die Möglichkeit, am Ball zu bleiben - nämlich über die Apps. Im Google Play Store können sie ebenso wie im iTunes Store die Sportschau-App erweben. Auch die ZDF-App gibt es in beiden Stores (Google Play Store und iTunes Store).

Ein weiteren Vorteil haben die Apps außerdem: Sie können die Spiele auch im Nachhinein in der Mediathek anschauen, falls Sie eines verpasst haben sollten.

Sollten sie während der Weltmeisterschaft im Urlaub sein, sollten Sie nicht überrascht sein, dass das Turnier online nur in bestimmten Ländern zu sehen ist. Lediglich in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden die Streams übertragen. 

Wichtig: Live-Streams verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Achten Sie also auf eine stabile WLAN-Verbindung, damit Sie Ihr monatliches Datenvolumen ansonsten nicht so schnell aufbrauchen. Die Folgekosten könnten im schlimmsten Fall für Sie sehr hoch sein.

Weltmeisterschaft 2018: Spiele im kostenlosen Live-Stream

In den Tiefen des Internets werden sie auch auf anderen Seiten mit Live-Streams gefüttert. Allerdings ist dort die Qualität und die Akustik meist mangelhaft. Die Gefahr, sich Viren oder Malware einzufangen, ist bei diesen Möglichkeiten zudem höher. Außerdem ist nach einem Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofs die Nutzung dieser Streams illegal. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Übersicht erstellt, in der Sie kontrollieren können, mit welchen Streams sie keine Probleme bekommen. 

WM 2018: Die Infos zur Free-TV-Übertragung

Durch das Programm begleiten Sie bei den Übertragungen zur WM 2018 Experte Oliver Kahn und Moderator Oliver Welke beim ZDF. Allerdings sind die beiden nicht live vor Ort in Russland, sondern in Baden-Baden. Bei der EM 2014 stand das Moderatorenteam noch live an der Copacabana in Brasilien, doch auch dieses Mal soll es der Zuschauer gar nicht merken, dass die Moderatoren nicht vor Ort sind. "Mit der ZDF-Entscheidung, die WM 2018 aus Baden-Baden zu übertragen, kann ich gut leben", schrieb Oliver Kahn auf Twitter.

Auch die ARD wird in Baden-Baden stationiert sein. Allerdings steht der Experte nach dem Abgang Mehmet Scholls noch nicht fest. 

Grund für den Standort in Deutschland sollen Einsparungen der beiden Sender sein. „Von Baden-Baden aus wird nun erstmals die Übertragung einer Fußballweltmeisterschaft zentral aus Deutschland realisiert. Dort steht die Sendezentrale und die gemeinsamen Studios, vor Ort in Russland schlanke und mobile Technik mit wenig Personal. So produzieren wir zeitgemäß, modern und kosteneffizient für Fernsehen, Hörfunk und Internet“, sagte SWR-Intendant Peter Boudgoust zu der Entscheidung.

Das Eröffnungsspiel wird um 17 Uhr am Freitag, 14. Juni 2018, angepfiffen. Im Olympiastadion Luschniki wird die russische Nationalmannschaft die 21. Weltmeisterschaft ins Rollen bringen. Die Anstoßzeiten der Gruppenspiele verteilen sich von 12 Uhr mittags bis 21 Uhr abends (MESZ). Ab dem Achtelfinale finden die Matches immer um 16 Uhr oder 21 Uhr statt. Das Finale steigt am 15. Juli um 17 Uhr. 

Die Liste aller bisherigen Weltmeister:

Jahr

Weltmeister

Gastgeber

1930

Uruguay

Uruguay

1934

Italien

Italien

1938

Italien

Frankreich

1950

Uruguay

Brasilien

1954

Deutschland

Schweiz

1958

Brasilien

Schweden

1962

Brasilien

Chile

1966

England

England

1970

Brasilien

Mexiko

1974

Deutschland

Deutschland

1978

Argentinien

Argentinien

1982

Italien

Spanien

1986

Argentinien

Mexiko

1990

Deutschland

Italien

1994

Brasilien

USA

1998

Frankreich

Frankreich

2002

Brasilien

Japan/Südkorea

2006

Italien

Deutschland

2010

Spanien

Südafrika

2014

Deutschland

Brasilien

2018

Russland

Auch für den diesjährigen Weltmeister steht wieder die Hürde: drei Gruppenspiele, Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis hin zum großen Finale.

AnK

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

VfB trifft auf Bayer - Besondere Partie für Reschke
VfB trifft auf Bayer - Besondere Partie für Reschke
Klinsmann hält Elfmeter: Hertha holt 1:1 zum Europa-Abschied
Klinsmann hält Elfmeter: Hertha holt 1:1 zum Europa-Abschied
Raus mit Achtungs-Applaus: TSG-Talente schaffen versöhnlichen Euro-Abschluss
Raus mit Achtungs-Applaus: TSG-Talente schaffen versöhnlichen Euro-Abschluss
Ruhender Pol beim HSV - Bruchhagen gefällt der Job
Ruhender Pol beim HSV - Bruchhagen gefällt der Job

Kommentare