1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Corona in Katar - wie schwer wurde das Emirat getroffen?

Erstellt:

Kommentare

FIFA-Fussball-WM 2022 Endrunden-Auslosung in Doha (Katar)
FIFA-Fussball-WM 2022: Endrunden-Auslosung in Doha (Katar) © IMAGO/Marcio Machado/M.i.S.

Durch die weltweite Corona-Pandemie werden viele Veranstaltungen mit Hygienekonzepten durchgeführt. Welche Covid-19 Maßnahmen wurden in der Vergangenheit in Katar bewirkt, um das Virus einzudämmen? 

Katar – wie in allen Ländern der Erde wurde auch das Emirat von Corona getroffen. Insgesamt liegt die Infektionsrate mit 12,41 % (Stand April 22) deutlich unter dem internationalen Durchschnitt. Vor dem Start der Fußballweltmeisterschaft laufen laut Medienberichten Gespräche zwischen der FIFA und dem WM-Gastgeberland, in denen Lockerungen zur Impfpflicht thematisiert werden. 

Katar - Corona in Zahlen

Der erste positive Covid-19-Fall wurde Ende Februar 2020 in Katar getestet. Die höchsten Ausbrüche wurden im Juni 2020 sowie im Januar 2022 verzeichnet. Die gemeldeten Todesfälle in Katar waren jedoch im Verhältnis zur Zahl der gemeldeten Fälle gering. Folgende Zahlen wurden bisher in Katar verzeichnet. (Stand April 2022)

Welche Corona-Maßnahmen wurden bislang in Katar ergriffen?

Die niedrige Letalitätsrate ist unter anderem auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein hoher Anteil der Einwohner jung und gesund ist. Angesichts der Ausrichtung der WM 2022 hat Katar außerdem während der Pandemie strenge Protokolle im Kampf gegen Corona angewandt. Die katarische Regierung versuchte, das Virus einzudämmen, indem sie das Land abriegelte und Gebiete mit Wanderarbeitern absperrte.

Im März 2020 wurden alle Schulen und Universitäten geschlossen und ein Reiseverbot für Länder aus Risikogebieten verhängt. Da die Zahlen der Covid-19 Fälle stiegen, suchte das Ministerium für öffentliche Gesundheit nach Freiwilligen, die den Gesundheitssektor unterstützen. Vom Ministerium für Handel und Industrie wurde überdies beschlossen, alle Restaurants, Cafés und Lebensmittelgeschäfte an ausgewählten Orten vorübergehend zu schließen.

Das Gesundheitsministerium führte Untersuchungen bei allen aus dem Ausland einreisenden infizierten Fällen und deren Kontaktpersonen durch. Hinzukommend forderte das Ministerium für Volksgesundheit alle Behörden und Personen auf, Präventionsmaßnahmen zu ergreifen und nur im äußersten Notfall das Haus zu verlassen.

Ab Mai 2020 wurde das Tragen von Gesichtsmasken an öffentlichen Orten zur Pflicht.

Im Juni 2020 wurde vom Kabinett beschlossen, wieder vier Personen in einem Fahrzeug zuzulassen und die zulässigen Arbeitszeiten für den privaten Sektor wurden auf 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr geändert. Der stellvertretende Außenminister, Lolwah Rashid Al Kater, gab im selben Monat bekannt, dass die COVID-19 Beschränkungen in Katar in vier Phasen aufgehoben werden. Die erste Phase begann im Juni 2020, die letzte im September des Folgejahres.

Im September 2021 erklärte das Kabinett von Katar, dass die Maskenvorschriften für Aktivitäten im Freien nicht mehr gelten würden, außer bei organisierten öffentlichen Veranstaltungen, Märkten und Ausstellungen.

Welche Maßnahmen gelten derzeit bei Einreise?

Stand April 2022 dürfen nur geimpfte/genesene Personen nach Katar einreisen. Die Länder sind außerdem in den Kategorien „Standard“ und „rote Liste“ eingeteilt. Deutschland ist derzeit auf der „Standard“ Liste und Einreisende benötigen Folgendes:

Es besteht zwar keine Pflicht zur elektronischen Einreiseanmeldung, jedoch wird diese von den Behörden empfohlen. Genesene werden für 12 Monate nach der Infektion als immunisiert eingestuft und benötigen ein offizielles, nachprüfbares Testergebnis.

Ungeimpfte Einreisende benötigen die elektronische Einreiseanmeldung und müssen sich für fünf Tage in Hotelquarantäne begeben. Aktuell will Katar nur vollständig geimpfte Zuschauer für die Spiele der WM 2022 zulassen und stellt hierzu auch benötigte Impfdosen zur Verfügung. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind die Regeln für die WM jedoch noch nicht vollständig festgelegt.

Auch interessant

Kommentare