1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Hammer-Los bei WM 2022 wohl garantiert: DFB-Todesgruppe oder Dusel-Lotterie?

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Deutschland bekommt bei der Auslosung für die WM 2022 seine Gruppengegner zugewiesen. Ein Überblick über mögliche Konstellationen.

Doha - Der Countdown läuft! Die WM 2022 in Katar rückt immer näher. Deutschland hat sich als erstes Land weltweit für das Turnier vom 21. November bis 18. Dezember qualifiziert. Am Freitag, 1. April, blicken Verbände, Spieler und Fans nun das erste Mal gebannt in das Emirat: In der Hauptstadt Doha findet ab 18 Uhr die WM-Gruppenauslosung (hier im Live-Ticker) statt. Die bisher feststehenden Teilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft sind:

EuropaAfrikaAsien/AustralienSüdamerikaNord-/Mittelamerika
DeutschlandMarokkoKatarBrasilienKanada
DänemarkKamerunJapanArgentinienUSA
FrankreichTunesienSüdkoreaUruguayMexiko
BelgienSenegalSaudi-ArabienEcuador
KroatienGhanaIran
Spanien
Serbien
Schweiz
England
Niederlande
Portugal
Polen

WM 2022: Gruppenauslosung - welche Gegner könnte Deutschland ziehen?

Es gibt 32 Teilnehmer bei dieser WM, diese werden aus vier Lostöpfen auf acht Gruppen verteilt. Katar ist als Gastgeber in Topf eins gesetzt, ansonsten ist die FIFA-Weltrangliste vom 31. März für die Zusammensetzung der Lostöpfe maßgeblich.

Die sieben dort am besten platzierten Teams kommen zu Katar in die Lostrommel, die weiteren Töpfe werden gemäß des Rankings gefüllt. Deutschland wird als derzeit Elfter zu Topf zwei gehören, trotz der guten Ergebnisse in den Testspielen gegen Israel und die Niederlande ist für das neue Ranking kein ausreichend großer Sprung nach vorne möglich.

Hansi Flick: Der Bundestrainer wird bei der WM-Gruppenauslosung live dabei sein - welche Gegner bekommt Deutschland zugelost?
Hansi Flick: Der Bundestrainer wird bei der WM-Gruppenauslosung live dabei sein - welche Gegner bekommt Deutschland zugelost? © Pressefoto Baumann / Imago

WM 2022: Deutschlands Gegner in der Gruppenphase - die möglichen Konstellationen

Drei Startplätze stehen zum Zeitpunkt der Auslosung noch nicht fest. Für Europa werden noch Wales, die Ukraine oder Schottland bei der WM dabei sein. Ein weiterer Teilnehmer wird zwischen Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Peru ermittelt. Das dritte Ticket spielen Costa Rica und Neuseeland aus. Für diese drei noch nicht feststehenden Teams (Entscheidungen im Juni bei den interkontinentalen Playoffs) wird es drei Platzhalter in Topf vier geben.

Und gegen wen könnte die deutsche Mannschaft nun in der Gruppenphase antreten? Dafür lohnt am ehesten ein Blick auf die verschiedenen Lostöpfe.

Topf 1Topf 2Topf 3Topf 4
KatarMexikoIranEcuador
BelgienDänemarkSüdkoreaKanada
BrasilienNiederlandeSerbienSaudi-Arabien
FrankreichDeutschlandJapanGhana
ArgentinienSchweizPolenKamerun
EnglandKroatienSenegalWales/Ukraine/Schottland
SpanienUruguayMarokkoAustralien/VAE/Peru
PortugalUSATunesienCosta Rica/Neuseeland

WM 2022 in Katar: Deutschland zieht höchstwahrscheinlich mindestens einen Top-Gegner

Deutschland ist in Topf zwei. Aus Topf eins drohen damit Gegner wie Brasilien, Frankreich, England oder Argentinien. Nimmt man aus Topf drei dann beispielsweise noch den Senegal, Serbien oder Polen und aus Topf vier noch Ecuador oder Kamerun hinzu, könnte sich schnell eine schwere Gruppe wie Brasilien, Deutschland, Polen und Kamerun ergeben. Gleichzeitig wäre aber auch ein relativ einfaches Los möglich. Dafür bräuchte es zunächst den Gastgeber als Gruppenkopf und zusätzlich noch Tunesien oder Costa Rica/Neuseeland. Katar, Deutschland, Tunesien, Neuseeland - da würde wohl kein DFB-Fan Nein sagen.

Einige Regeln gibt es bei der Auslosung zu beachten: Maximal dürfen zwei europäische Mannschaften in der Vorrunde aufeinandertreffen, direkte Duelle in anderen Konföderationen sind ausgeschlossen. Die DFB-Elf (alle Infos zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft) bekommt also maximal einen europäischen Gegner und dann noch zwei Kontrahenten aus Nord-/Mittel- und Südamerika, Ozeanien, Asien/Australien und Afrika.

DFB-Tross reist zur WM-Gruppenauslosung nach Katar: Hansi Flick ist gelassen

Bundestrainer Hansi Flick reist trotz der drohenden Hammergruppe gelassen an den Persischen Golf. „Ich habe schon einige Auslosungen mitgemacht. Wir fahren dort hin, werden uns die Sache angucken und schauen, was wir zugelost bekommen, und werden uns auf die Aufgabe top vorbereiten“, sagte der 57-Jährige. Wichtiger als die Gegner ist ihm angesichts der bis 13. November angesetzten Bundesligaspiele ohnehin fast der Termin der ersten Partie. Während Gruppe A und B bereits am 21. November loslegen, sind die Teams aus Gruppe G und H erst am 24. November gefordert. Dann wäre noch ein kurzes Trainingslager möglich.

Am Freitagabend wissen wir dann mehr. Hier finden Sie alle Infos zur WM-Gruppenauslosung sowie zur Übertragung im TV und Stream. Zudem gibt es bereits einen Spielplan für die WM 2022 - dort finden Sie nach der Auslosung alle Spiele der DFB-Elf im Überblick. Welche Spiele der WM laufen eigentlich im Free-TV? Alle Infos zu den Sendeterminen. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare