1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Nach Rewe-Rückzug: DFB ersetzt Sponsoren-Logo ausgerechnet mit „One Love“-Symbol

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Der DFB verlor aufgrund der „One Love“-Debatte einen Sponsor. Nun tauschte der Verband das Werbelogo des Ex-Partners ausgerechnet mit dem Toleranz-Symbol.

Frankfurt am Main/Al-Shamal - Der WM-Auftakt der deutschen Nationalelf war äußerst durchwachsen. Nach der 1:2-Niederlage gegen Japan steht die Mannschaft von Hansi Flick bereits im zweiten Gruppenspiel gegen Spanien mit dem Rücken zur Wand. Ähnlich erging es zuletzt auch dem deutschen Verband, der im Zuge der Debatte um die „One Love“-Binde einen wichtigen Sponsor verlor. Mit Rewe distanzierte sich einer der Geldgeber gänzlich vom Deutschen Fußball-Bund, der die Logos des angesprungenen Sponsors nun abdecken ließ.

Deutschland bei der WM
Gruppengegner: Japan, Spanien, Costa Rica
WM-Endrundenteilnahmen: 20
WM-Finalteilnahmen: 8
WM-Titel: 4

WM 2022: Rewe beendete nach Binden-Eklat Partnerschaft mit DFB

Am vergangenen Dienstag (22. November), dem Tag vor dem Auftaktspiel, sprach die FIFA das viel diskutierte Verbot für die bunte Kapitänsbinde aus. Der DFB beugte sich den Forderungen des Weltverbandes, was beim Einzelhandelsunternehmen Empörung hervorrief. 

„Wir stehen ein für Diversität – und auch Fußball ist Diversität. Diese Haltung leben wir und diese Haltung verteidigen wir – auch gegen mögliche Widerstände“, sagte Rewe-Chef Lionel Souque in einer Mitteilung.

WM 2022: Rewe distanziert sich „in aller Deutlichkeit von der FIFA“ und kündigt Vertrag mit DFB

„Die skandalöse Haltung der FIFA ist für mich als CEO eines vielfältigen Unternehmens und als Fußballfan absolut nicht akzeptabel“, teilte Souque weiter mit. Rewe sah sich angesichts der Entscheidung des DFB auch gezwungen, sich „in aller Deutlichkeit von der Haltung der FIFA zu distanzieren und auf seine Werberechte aus dem Vertrag mit dem DFB – insbesondere im Kontext der Weltmeisterschaft – zu verzichten.“ Der Vertrag zwischen den beiden Parteien wäre ohnehin zum Jahresende ausgelaufen.

Der DFB ersetzte die Rewe-Werbemosaike durch „One Love“-Symbole.
Der DFB ersetzte die Rewe-Werbemosaike durch „One Love“-Symbole. © Christian Charisius/dpa

WM 2022: DFB nutzt Rewe-Ausstieg, um „One Love“-Botschaft zu senden

Der Rückzug des Einzelhandelsunternehmens hatte zur Folge, dass der DFB die ersten Werbetafeln umgestalten musste. Das Rewe-Logo wurde auf den Werbetafeln im WM-Medienzentrum der Nationalmannschaft in Al-Shamal durch das „One Love“-Symbol ersetzt. Zunächst hatte die Bild-Zeitung über die Änderungen auf dem Werbematerial berichtet.

Zudem äußerte sich der DFB auf Nachfrage der Bild zur Änderung der Werbetafeln und profilierte sich dabei als Unterstützer der „One Love“-Initiative. „Der DFB hat durch die Entscheidung eines Partners, sechs Wochen vor dem eigentlichen Vertragsende auf Werbemittel zu verzichten, die Chance erhalten, auch im Rahmen der fast täglichen Pressekonferenzen in Katar, mit der ‚One Love‘-Botschaft seine Haltung auszudrücken.“

WM 2022: „One Love“-Symbol nun bei allen Medienterminen sichtbar

Bis auf den Rückzug von Rewe hatte das fehlende Durchsetzungsvermögen im Zoff mit der FIFA keine Konsequenzen für den DFB. So setzten die übrigen Werbepartner ihre Zusammenarbeit fort. Somit wird das „One Love“-Symbol bei den Medienterminen wie Pressekonferenzen im Hintergrund neben den anderen Großsponsoren wie Ergo oder Würth zu sehen sein. (ajr)

Holen Sie sich Ihr Deutschland-Trikot: Wir machen es Ihnen leicht: Melden Sie sich für den tz WM-Newsletter an, um eines von drei aktuellen Deutschland-Trikots (Größe: L) zu gewinnen. Und damit nicht genug: Der Newsletter informiert Sie täglich über alle Spielergebnisse und Geschichten rund um die WM! Das Gewinnspiel endet am 1. Dezember. (Zu den Gewinnspielbedingungen).

Auch interessant

Kommentare