1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Start wird verlegt

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Die umstrittene Weltmeisterschaft in Katar bekommt ein Eröffnungsspiel mit Beteiligung des Gastgebers. Einem entsprechenden Antrag stimmte die FIFA zu.

Frankfurt – „Die FIFA Fußballweltmeisterschaft 2022 beginnt mit einem noch größeren Spektakel für die in- und ausländischen Fans, da Gastgeber Katar exklusiv nun bereits am Sonntag, 20. November, um 19 Uhr gegen Ecuador spielt. Das Eröffnungsspiel und die Eröffnungsfeier im al-Bayt-Stadion wurden heute auf einstimmigen Beschluss des FIFA-Ratsausschusses um einen Tag vorgezogen“, so lautete die Mitteilung der FIFA am Donnerstag (11. August) in Bezug auf die Eröffnungsspiel-Causa.

WM 2022: Entscheidung möglicherweise auf Druck Katars

Als Begründung für die Entscheidung nannte der Fußball-Weltverband „eine Analyse der sportlichen und betrieblichen Auswirkungen sowie umfassende Konsultationen und Absprachen mit den wichtigsten Interessengruppen und dem gastgebenden Land“. Das WM-Organisationskomitee soll laut Berichten des Portal The Athletic, übereinstimmend mit AFP Berichten, bei Antragsstellung entsprechenden Druck ausgeübt haben, damit der katarischen Nationalmannschaft und den Veranstaltern der prominente Auftritt ermöglicht wird.

Dem Ausschuss, der für die Entscheidung zuständig ist, gehören die Präsidenten der sechs Kontinentalverbände an, Vorsitz hat in dem Ausschuss als FIFA Präsident Gianni Infantino.

Al-Bayt-Stadion in Al Khor
Ort des Eröffnungsspiels: Das Al-Bayt-Stadion in Al Khor © IMAGO/Igor Kralj/PIXSELL

WM 2022: Eröffnungsmodus wurde mehrfach geändert - Spiele des DFB-Teams nicht betroffen

In der Geschichte des Turniers kam es immer wieder zu Veränderungen in Bezug auf die Eröffnung. Von 1974 bis 2002 hatte der Titelverteidiger das Eröffnungsspiel bestritten – dies änderte sich jedoch, seitdem der amtierende Weltmeister die Qualifikation für das Folgeturnier bestreiten muss. Seit der WM 2006 in Deutschland hat es sich eingebürgert, dass die gastgebende Nation das Turnier eröffnet. Die FIFA benannte das Vorgehen deshalb als Abänderung „gemäß langjähriger Tradition“.

Die ursprünglich zur Eröffnung des Turniers vorgesehene Partie zwischen Senegal und den Niederlanden wird im Zuge der Abänderung vom 21. November um 13.00 Uhr Ortszeit auf 19.00 Uhr abends verschoben. Keine Änderungen ergeben sich dadurch für die Partien der DFB-Auswahl. Die Gruppenspiele des Teams von Hansi Flick gegen Japan (23. November), Spanien (27. November) und Costa Rica (1. Dezember) verbleiben bei ihrer ursprünglichen Ansetzung.

WM 2022: Immer wieder Kritik wegen Menschenrechtsverstößen

Seit Vergabe an den Wüstenstaat im Jahr 2010, steht das Turnier in der Kritik. Neben Korruptionsvorwürfen im Zuge der Vergabe und der fehlenden rechtlichen Gleichstellung von Homosexuellen lagen die Arbeitsbedingungen der Arbeitenden auf den Stadionbaustellen im Fokus der Berichterstattung.

Laut Spiegel untersuchte das internationale Forum für Arbeitnehmerrechte GLJ-ILRF erst vor kurzem die Situation von Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten aus Afrika und Asien in Partner-Hotels der FIFA. In dem Bericht werden gravierende Verstöße angeprangert. Dabei wurde in Befragungen von Arbeiterinnen und Arbeitern „erhebliche Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen“ dokumentiert. (nki)

Auch interessant

Kommentare