1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

WM 2022: Kroatiens Nationalhymne - Infos zu Text, Ursprung, Hintergrund

Erstellt:

Kommentare

Spieler der kroatischen Nationalmannschaft bei der Nationalhymne
Spieler der kroatischen Nationalmannschaft bei der Nationalhymne © IMAGO / Domenic Aquilina

Die kroatische Nationalhymne „Lijepa naša domovino“, die häufig auch „Lijepa naša“ genannt wird, gilt seit 1990 als Nationalhymne der Republik Kroatien. 

München - Im Jahre 1935, 100 Jahre später, nachdem die kroatische Nationalhymne 1835 unter der Bezeichnung „Horvatska domovina“ erstmals veröffentlicht wurde, errichtete man in Zelenjak das Denkmal zur kroatischen Hymne „Lijepa nasa domovino“ (Unser schönes Heimatland). Damit zeigte sich auch, dass die kroatische Nationalhymne im Land Kroatien eine ganz besondere Bedeutung hatte.

Die kroatische Nationalhymne – der Ursprung

Seit 1990 ist das Lied „Lijepa naša domovino“, was so viel wie „Unsere schöne Heimat“ bedeutet und die Kurzform Lijepa naša , was übersetzt „Unsere Schöne“ heißt, die offizielle Nationalhymne der Republik Kroatien. Das erstmals 1835 veröffentlichte und 1846 vertonte Gedicht „Horvatska domovina“ („Kroatische Heimat“) wurde bereits 1891 als die einzige kroatische Nationalhymne benannt und sie wurde auch bei feierlichen Anlässen und Empfängen gesungen. Als das Lied 1891 anlässlich von patriotischen Veranstaltungen zur Jubiläumsausstellung der Kroatisch-Slawonischen Wirtschaftsgesellschaft vorgetragen wurde, löste es spontane Begeisterungsstürme aus

Allerdings handelte es sich bei der „Horvatska domovina“ nur um eine von mehreren Nationalhymnen. Im Jahre 1907 beantragte der Verband der kroatischen Gesangsvereine im kroatischen Parlament, das Lied als einzige offizielle Nationalhymne zu bestätigen. Bei der Proklamation der Unabhängigkeit Kroatiens von Österreich-Ungarn zum Ende des Ersten Weltkrieges wurde das Lied der „Horvatska domovina“ im kroatischen Parlament aufgeführt.

In den nachfolgenden Jahrzehnten und auch in der Zwischenkriegszeit wurde sie jedoch zur inoffiziellen Nationalhymne und sie wurde stets nach der Kaiserhymne gesungen. Abhängig davon, in welchen Zeiten man sich befand, wurden Texte und Strophen aus historischen und politischen Gründen immer wieder abgeändert. In der heutigen Zeit ist die Liebe zur kroatischen Nation der wichtigste Inhalt und die Liebe zur Nation ist in die aktuelle Fassung der kroatischen Nationalhymne integriert.

Die kroatische Nationalhymne – der Text

Der Text der kroatischen Nationalhymne stammt ursprünglich vom Schriftsteller und Lyriker Antun Mihanović. Er war Mitglied der illyrischen Bewegung, einer Nationalbewegung des 19. Jahrhunderts. In dieser Bewegung, die sich auf den Glauben stützte, dass das Urvolk der Kroaten der Illyrer-Stamm sei, versuchten kroatische Adlige ihre Eigenständigkeit gegenüber Österreich-Ungarn durchzusetzen.

Am 14. März 1835 erfolgte die Erstveröffentlichung unter dem Titel „Horvatska domovina“ („Kroatische Heimat“). Der Text dieser Veröffentlichung umfasste im Original sieben Voll- bzw. 14 Halbstrophen.

1846 wurde das Lied „Horvatska domovina“ von Josif Runjanin, einem Oberstleutnant der österreichisch-ungarischen Armee, die zu diesem Zeitpunkt noch in Kroatien herrschte, vertont. Auch wenn die Originalkomposition der Hymne Kroatiens verschollen ist, glauben die meisten Kroaten fest daran, dass er die Hymne schuf. Denn Runjanin war Militärmusiker, also ein Soldat, aber mit einem Talent zum Komponieren.

Aus historischen und politischen Gründen wurde der Text mehrfach abgeändert, besonders die dritte Strophe. Ursprünglich war der Text an ein kroatisch-slawonisches Heimatlied angelehnt. Das Meer und Dalmatien finden noch keine Erwähnung und die Donau gilt als Verbindung zur Welt. In der heutigen gültigen Version wird ausdrücklich auf das Meer, auf die Drau sowie auf die territoriale Ausdehnung des dreieinigen Königreiches Kroatien, Dalmatien und Slawonien und nicht zuletzt auf die Liebe der Kroaten zu ihrer Nation hingewiesen. Weiterhin existiert eine dritte Version dieser Strophe. Sie wurde unter dem Ustascha-Regime verwendet. In der Fassung wird ausdrücklich der Fluss Drina genannt, um die territorialen Ansprüche auf ganz Bosnien-Herzegowina („Kroatien bis zur Drina“) zu unterstreichen.

Zur amtlichen Nationalhymne gehören heute die vier Strophen 1,2,13 und 14 des Originaltextes.

Die kroatische Nationalhymne – Hintergrundinformationen

Von vielen wird die kroatische Nationalhymne als außergewöhnlich schön und melodiös wahrgenommen. Wie eine Opernarie, die nach ihren sanften und ruhigen Stellen plötzlich zum großen Rausch anhebt. Gewöhnlich werden nur die erste und die letzte Strophe gesungen und beim Singen der Nationalhymne wird normalerweise die rechte Hand auf das Herz gelegt. 

Aber es gibt noch eine zweite inoffizielle und umstrittene Nationalhymne von Kroatien, die „Lijepa li si“. Sie ist die heimliche Nationalhymne Kroatiens, bei der der Traum alle Kroaten nach Größe und Bedeutung ihres Landes wahr werden soll. Selbst als Angela Merkel 2019 zu einem offiziellen Staatsbesuch in Zagreb war, wurde dieses Lied gespielt. Und in Fußballstadien in Kroatien und bei Länderspielen der kroatischen Nationalmannschaft wird dieses Lied lauthals von den Fans gesungen, so auch bei der WM 2022 in Katar.

Doch was bedeutet dieses Lied, was steckt hinter diesem Song, den scheinbar jeder Kroate seit jeher mitsingen kann?

Die offizielle Antwort von Verbänden und Organisationen lautet immer wieder, dass dieser Song ein Symbol des Patriotismus, des Stolzes und der Liebe zum Land Kroatien sei und nichts Umstrittenes enthalte.

Aber umstritten ist diese Version der Hymne auch nicht wegen des Inhalts, sondern vielmehr wegen seines Sängers Marko Perkovic, der unter seinem Künstlernamen „Thompson“ bekannt ist. Thompson ist in seiner Heimat ein absoluter Rockstar, auch wenn er sich mit seiner Musik im rechten und nationalistischen Bereich bewegt. In seiner Musik wird ebenso das faschistische Ustascha Regime während des Zweiten Weltkrieges beschönigt, was vor allem den Menschen in Bosnien nicht gefällt, da in dem Lied auch bosnische Regionen besungen werden. Denn von 1991 bis 1995 proklamierte die nicht anerkannte, nationalistische Kroatische Republik die Region Bosnien, was schließlich 1992 zum Bosnienkrieg führte.

Auch interessant

Kommentare