1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Würde mich freuen, wenn er nicht dabei ist“: Horst Heldt will Mario Götze nicht bei der WM sehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Mario Götze ist in WM-Form und darf auf eine Nominierung von Hansi Flick hoffen. Ex-Nationalspieler Horst Heldt hofft auf einen Kader ohne den Frankfurter.

München/Frankfurt – Super Mario ist seit dieser Saison zurück in Deutschland. Und der kleine, trickreiche Techniker hat nichts von seiner spielerischen Brillanz verlernt. Mario Götze verzückt Eintracht Frankfurt mit Übersicht und traumhaften Pässen.

Klar, dass der Siegtorschütze von Rio 2014 auch für die WM 2022 wieder ein Thema ist. Ex-Frankfurt-Spieler Horst Heldt hält von einer Götze-Nominierung jedoch überhaupt nichts und liefert die Begründung direkt mit.

Mario Götze
Geboren: 3. Juni 1992 (Alter 30 Jahre), Memmingen
Verein: Eintracht Frankfurt
Länderspiele: 63 (17 Tore)
Größter Erfolg: Weltmeister 2014

WM 2022: Mario Götze auf Flicks geheimer Liste

Der Name Mario Götze taucht auf der geheimen, von Bild veröffentlichten, Kaderliste von Bundestrainer Hansi Flick auf. 44 Spieler sollen demnach im vorläufigen Aufgebot stehen, darunter auch der WM-Held von Brasilien 2014. Im Finale vor über acht Jahren erzielte der damals 22-Jährige in der Verlängerung gegen Argentinien das entscheidende 1:0 und machte Deutschland zum Weltmeister.

Hansi Flick war damals unter Jogi Löw Co-Trainer und dürfte den gemeinsamen Erfolg noch in bester Erinnerung haben, zudem gilt der Ex-Bayern-Trainer als Götze-Fan. Auch Horst Heldt schwärmt von Götzes Fähigkeiten, würde aber dennoch auf ihn verzichten.

Mario Götze: Ex-Frankfurter Horst Heldt gegen WM-Nominierung

„Nein! Ich würde mich freuen, wenn er nicht dabei ist“, sagte der Ex-Nationalspieler (zwei Länderspiele) bei Sky auf die Frage, ob Götze mit zur WM 2022 fahren sollte. Die Begründung: „Das würde ihn wieder belasten, würde ihm nicht guttun.“ Heldt spielt auf das Siegtor im Finale an, das Götze im Anschluss seiner Karriere nicht wirklich Glück bringen sollte.

Mario Götze macht bei der Frankfurter Eintracht auf sich aufmerksam.
Mario Götze macht bei der Frankfurter Eintracht auf sich aufmerksam. © IMAGO/Laci Perenyi

„Wenn du dieses blöde Tor machst, dann hast du wirklich einen Rucksack mit dir rumzuschleppen“, erklärte Heldt. Der Ex-Bundesliga-Manager von Stuttgart, Schalke, Hannover und Köln rät Götze sogar, er solle auf die WM freiwillig verzichten und „das jetzt alles vernünftig weiterlaufen lassen.“ 

WM 2022: Rio-Held Götze als Heilsbringer für Deutschland?

Was Heldt meint: Nach sportlich schwierigen Jahren in Dortmund fand Götze in den vergangenen beiden Spielzeiten in Eindhoven zurück in die Spur und spielt nach seinem Wechsel in Frankfurt groß auf. In der Champions League beim 2:1 der Eintracht gegen Marseille gab Götze die geniale Vorlage zum Siegtreffer. Zu einer möglichen WM-Nominierung wollte sich der 30-Jährige im Anschluss aber nicht äußern.

Im Fall der Fälle würde Götze sofort wieder im Rampenlicht stehen und womöglich als Heilsbringer der deutschen Nationalmannschaft angesehen werden. Diese Aufmerksamkeit könne Götzes neues Glück in Frankfurt gefährden, fürchtet Heldt. „Ich schwärme von ihm und ich freue mich unheimlich für ihn, weil ich finde, dass er wirklich eine schwierige Zeit gehabt hat“, erklärte der 52-Jährige.

Derweil erscheint fraglich, ob FC-Bayern-Keeper Manuel Neuer bei der WM 2022 mitwirken kann. Wer würde beim Ausfall das DFB-Tor hüten?

WM 2022: Götze für Heldt nicht gut genug – wie entscheidet Flick?

Zudem werde Götze im DFB-Team derzeit nicht zwingend gebraucht. „Ich finde ihn da jetzt nicht besser, als die, die wir da haben“ meinte Heldt. „Wir haben eine gute Nationalmannschaft, gerade in der Offensive sind wir gut besetzt, dass wir da jetzt nicht unbedingt einen Mario benötigen.“

Ob Deutschland einen Götze braucht oder nicht und ob Götze gut genug ist oder nicht, das kann am Ende nur einer entscheiden: Bundestrainer Hansi Flick. Am 10. November ist Stichtag. (ck)

Auch interessant

Kommentare