1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

WM-Kommentator zeigt Blick hinter die Kulissen - und wundert sich über eigene Spickzettel-Notiz

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Christian Straßburger
Christian Straßburger gewährte bei Instagram ungewohnte Einblicke. © Screenshots: Christian Straßburger bei Instagram

Bei einem Spickzettel-Leak eines WM-Kommentators gibt es eine Menge zu entdecken. Auch eine wundersame Bleistift-Notiz.

München - 90 Minuten lang hören Fans nur die Stimme eines Fußball-Kommentators. Höchstens vorab darf er in manchen Fällen kurz in die TV-Kamera lächeln. Danach begleitet er die Zuschauer mit seinen Worten durch das Spiel. Aber wie geht es dabei eigentlich hinter den Kulissen zu? Spannende Einblicke gewährte nun Christian Straßburger (33) seinen Followern bei Instagram zur Fußball-WM in Katar. Und das gleich doppelt!

WM-Kommentator Christian Straßburger (MagentaTV) zeigt seinen Arbeitsplatz

Der Kommentator von MagentaTV postete schon nach seinem ersten WM-Sonntag eine Foto-Serie, die unter anderem seinen Arbeitsplatz zeigt. Darauf zu sehen: Laptop, Fernseher, Mischpult, Handy, zwei Kopfhörer (einen trägt er, der andere könnte Not-Ersatz sein), einige Kabel, drei Flaschen Wasser, eine Büchse Energy Drink und massenhaft Zettel. Was auf diesen geschrieben stand, war aber beim besten Willen nicht zu entziffern.

Bei einer weiteren Hinter-den-Kulissen-Aufnahme war das anders. Der WM-Kommentator schwenkte am Donnerstag einmal über seinen Arbeitsplatz und postete vor seinem Einsatz bei Brasilien gegen Serbien (2:0) den Clip mit den Worten „Auf geht‘s“ in seine Instagram-Story. Und genaues Hinschauen mit der Pause-Taste und guten Augen lohnt sich: Denn die wenigen Sekunden zeigen, wie akribisch sich ein TV-Mann auf so ein Spiel mit seinem Team vorbereitet. Und woher er während der Partie zu jedem Spieler so schnell so viele Infos parat hat.

WM-Kommentator Christian Straßburger: Mini-Dossier zu jedem Spieler

Straßburger hat nicht nur die Aufstellung vor sich liegen, sondern auch zu jedem Spieler ein Mini-Dossier auf einem Extra-Spickzettel. Mit unter anderem Rückennummer, Name, Geburtsdatum, Position, Turnier-Teilnahmen, Erfolgen, Vereinen - und ein bisschen Fließtext.

Sollte Straßburger also gesagt haben, dass sich Brasilien-Mann Danilo „in dieser WM-Quali so richtig im Team festspielen konnte“, so hat er das nicht unbedingt aus seinem Gedächtnis abgerufen. Oder dass Thiago Silva „schon in der Jugend“ mit David Luiz befreundet gewesen sei und beide in der selben Straße gelebt hätten.

WM-Kommentator Christian Straßburger: Thiago Silva kriegte handschriftliche Notiz

Bei Brasilien-Oldie Thiago Silva stehen auch noch handschriftliche Wörter dabei. Die wohl selbst mit den besten Augen nicht zu lesen ist für die Instagram-Nutzer. Doch tz.de weiß, wie sie lauten „Ältester BRA bei WM“ - eine nette kleine Zusatzinfo. Straßburger schickte auf Anfrage Fotos seiner Notizen, die besser lesbar sind.

Christian Straßburger WM Kommentator
Christian Straßburger stellte tz.de diese Fotos zur Verfügung. © Christian Straßburger

Bleistift-Notiz „Feine vs. scharfe Klinge“ kann sich Straßburger selbst nicht mehr erklären

Eine Bleistift-Notiz ist aber selbst darauf nicht zu entziffern. Für ihn schon. „Feine vs. scharfe Klinge“ notierte er sich. Was das heißen soll? Das weiß er selbst am Tag danach nicht mehr. „Keine Ahnung“, lacht Straßburger. „Das sind manchmal einfach irgendwelche Dinge, die mir einfallen.“ Die Worte müssen ihm während des Spiels zugeflogen sein, denn bei Instagram waren sie noch nicht zu sehen.

Es ist der erste WM-Einsatz des 33-jährigen Kommentators. Der sich schon länger reinarbeitet. „Für die gesamte WM gehen da mehrere Wochen ins Land - grundsätzlich die Teams vorbereiten und dann während des Turniers spezifisch auf die Spiele und Mannschaften“, verrät er. Er habe sich „für die WM extra ne Mappe gemacht wo ich alles einhefte für später mal als Andenken.“

Es ist viel individuelle Arbeit, aber auch viel Teamwork. „Wir bekommen Daten und Fakten und haben ja rund um Jan Henkel und Manuel Baum ein Analyse-Team - da pickt man sich dann seine Sachen raus und setzt sich hin und fasst das für sich zusammen“, so Straßburger. „Ich habe mit meinem Kommentatoren-Assistenten Thomas Kraus (MagentaSport-Experte, Fußballer bei 1. FC Köln U21) noch jemanden dabei, mit dem ich taktisch alles bespreche und vorbereite und der mich auch während des Spiels unterstützt.“ Bei der ARD kam es am Donnerstag zu einer Huch-Szene: Zwei TV-Experten gerieten verbal aneinander. (lin)

Auch interessant

Kommentare