1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

DFB-Youngster eine Option für den WM-Kader? „Wird eine Diskussion sein“

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Am 10. November wird Hansi Flick den DFB-Kader für die WM 2022 in Katar bekannt geben. Wer wird dabei sein? Ein Youngster darf hoffen.

München/Dortmund – In nicht einmal drei Wochen wird Hansi Flick seinen Kader für die WM 2022 in Katar bekannt geben. Am 10. November stellt der Bundestrainer seine 26 Spieler für das Wüsten-Turnier vor. Wer mit dabei sein wird? Gute Frage!

Einer, der nicht dabei sein wird, ist Florian Neuhaus. Der Profi von Borussia Mönchengladbach bestätigte kürzlich sein WM-Aus. Auch Julian Draxler, der extra für die WM im Sommer von Paris Saint-Germain zu Benfica nach Lissabon wechselte, verletzte sich, weshalb der WM-Zug auch für ihn abgefahren sein dürfte.

Spannend wird derweil zu sehen sein, ob die derzeit verletzten Stars des FC Bayern rechtzeitig fit werden. Manuel Neuer und Leroy Sané fallen aktuell aufgrund einer Schulterverletzung (Neuer) und eines Muskelfaserrisses (Sané) aus. „Noch schrillen meine Alarmglocken nicht“, sagte Oliver Bierhoff am Sonntagabend in der ARD-Sportschau. Als Losfee für das DFB-Pokal-Achtelfinale war der Manager des DFB-Teams in Dortmund zu Gast und bescherte dem Rekordpokalsieger mit dem 1. FSV Mainz eine nicht einfach Auswärtsfahrt Ende Januar.

Bevor es aber im Pokal so weit ist, steht erst einmal die WM an. Natürlich wurde Bierhoff auch auf mögliche Überraschungen im WM-Kader angesprochen. ARD-Moderator Alexander Bommes nannte dabei namentlich Niclas Füllkrug von Werder Bremen und Youssoufa Moukoko vom BVB. Vor allem der 17-jährige Youngster konnte in den letzten Wochen überzeugen.

WM 2022: Youngster im DFB-Kader? „Wird eine Diskussion sein“ 

„Gibt‘s eine Neun im WM-Kader?“, wollte Bommes von Bierhoff wissen. Dieser antwortete ausweichend. „Es wird spannend“, so der DFB-Manager, der dann aber doch erklärte: „Es wird eine Diskussion sein, ob man einen ‚Spezialisten‘ mitnimmt oder auch jungen Spielern eine Chance gibt“, ehe er sich auf eine alte Floskel einer Fußball-Legender berief. „Wie hat Franz immer gesagt? Schaun‘ ma mal“, so Bierhoff.

Hansi Flick und Oliver Bierhoff dürften über den WM-Kader für DFB-Team Diskussionen führen.
Hansi Flick und Oliver Bierhoff dürften über den WM-Kader für DFB-Team Diskussionen führen. © IMAGO / Pressefoto Baumann

Weder der 29-jährige Füllkrug, noch BVB-Youngster Moukoko haben bislang ein A-Länderspiel absolviert. Werder-Angreifer Füllkrug wäre ein klassischer Neuner im Flick-Kader für die WM. Mit Timo Werner, der allerdings seit Wochen mit einem Infekt ausfällt, Kai Havertz und Serge Gnabry hat der Bundestrainer jedoch Stars, die diese Position ebenfalls ausfüllen können.

Moukoko, der aktuell in Dortmund einen Stammplatz hat, erzielte in dieser Spielzeit bereits vier Treffer. Ob das letztlich für eine Nominierung für den WM-Kader genügt? Am 10. November wissen wir mehr.

Kurios: Vor wenigen Tagen musste der DFB eine Liste mit 52 Namen der FIFA vorlegen, aus denen der Bundestrainer bis zum 10. November 26 Spieler benennen muss. Während beispielsweise die Niederlande die Liste öffentlich gemacht hatten, war aus der DFB-Zentrale in der Otto-Fleck-Schneise in Frankfurt nur Schweigen zu vernehmen. Hansi Flick will‘s wohl weiter spannend machen... (smk)

Auch interessant

Kommentare