WM-Finale

Messi-Experte: Der goldene Pokal macht ihm Angst!

+
Argentiniens Superstar Lionel Messi.

Rio de Janeiro - Lionel Messi wird im WM-Finale wohl nicht das Spiel seines Lebens machen. Das meint Moises Llorens, FC-Barcelona-Redakteur bei AS in seiner tz-Experten-Kolumne.

Moises Llorens ist FC-Barcelona-Redakteur bei AS und Messi-Experte.

Wenn Sie zufällig einen Euro übrig haben – hier in Spanien haben uns die Politiker ja den letzten Cent geklaut – dann verwetten Sie ihn nicht darauf, dass Lionel Messi am Sonntag das Spiel seines Lebens macht. Dass er mit einer Genie-Aktion Neuer überwindet und einmal mehr der entscheidende Mann wird, ist schon wieder etwas anderes. Leider ist es schon viel zu lange her, dass Messi ein richtig gutes Spiel gezeigt hat. Die vergangene Saison war sehr komisch. Ein gutes Spiel, dann wieder zwei schlechte, die individuelle Vorbereitung in Argentinien – all das hat Barcelona nicht im Geringsten geholfen. Doch bevor er zur WM nach Brasilien reiste, hat Messi noch mal einen Multimillionärs-Kontrakt bei Barça bis 2019 unterschrieben. Um die 20 Millionen pro Jahr werden ihn von oben bis unten mit 500er-Scheinen eindecken, etwas, das wir in Spanien als „Bin Laden“ kannten: Denn jeder weiß, dass die Scheine existieren, gesehen hat sie aber noch keiner.

Sie fragen sich genauso wie wir: Was ist los mit Leo? Als ob er ganz plötzlich das Laufen, Kämpfen und Dribbeln verlernt hätte. Für die Barça-Ultras ist dieses Verhalten nicht zu dulden. Sie vergeben ihm nicht. Nach der Pleite im letzten Ligaspiel gegen Atlético Madrid und dem verspielten Titel gab es ein unheimliches Pfeifkonzert für den Argentinier, denn sie brauchen Leo. Im ersten Moment regte sich Messi wahnsinnig darüber auf und verließ das Stadion, ohne sich von seinen Mitspielern zu verabschieden. Aber er weiß nur zu gut, dass er ein paar Dinge ändern muss. Und zwar schleunigst. Zum Beispiel seinen Umgang mit dem Druck. Damit ist Messi im vergangenen Jahr nicht klar gekommen, er hat ihn unter sich begraben. Quellen aus dem Klub ließen mich wissen, dass er mental erschöpft ist, dass er Luft braucht, nachdem er über Jahre einem unmenschlichen Druck ausgesetzt war.

Pep Guardiola: Einer, der Messi am besten kennt

Eine der Personen, die Messi am besten kennt, ist Pep Guardiola. Er war derjenige, der seine beste Version ans Tageslicht brachte. Unter ihm wurde Messi zu dem, was er heute ist. Nachdem er unter Franck Rijkaard oft verletzt war, änderte der Katalane prompt Messis Ernährungsplan. „Wir müssen seine Ernährung umstellen“, so Pep. „Er muss von allem essen und in allen Bereich sein Gleichgewicht finden.“ Was dann passierte, dürfte hinlänglich bekannt sein: eins, zwei, drei und vier goldene Bälle.

Im Klub wie im Nationalteam stehen seine Mitspieler geschlossen hinter ihm. Sie wissen, dass er alles für das gemeinschaftliche Ziel tut. Nur macht er seit einem Jahr den Eindruck, dass er durch so viele Erfolge übersättigt ist. Mit Barça hat er alles gewonnen, mit Argentinien alles verloren. Mit der Albiceleste ist er in allem gescheitert, was er sich vorgenommen hat. Und jetzt steht er so nah vor dem WM-Pokal, dass er ihn fast schon mit der Hand greifen kann, und genau das macht ihm ein wenig Angst. Messi hat schon jede Art von Spiel in allen Wettbewerben gespielt, aber noch kein WM-Finale. Und er weiß selbst, dass es vielleicht sein einziges bleiben wird. 2018 in Russland wird Messi schon 31 Jahre alt sein. Sein Umfeld weiß, dass Messi nicht irgendwelche Abstriche macht und seinen Klub vernachlässigt, aber es ist eben schon so, dass ihn dieser goldene Pokal als den besten Spieler aller Zeiten krönen würde. Und es ist gar nicht mal so lange her, dass sie ihn in Argentinien „töteten“. Seine Landsleute sagten, dass er alles für Barça gebe und sich für Argentinien nur „la mierda“ (die Sch…) aufhob. All das kann sich jetzt auf einen Schlag verändern. Er kann sich zum Weltmeister machen, und genau das befürchten seine Mitspieler beim FC Barcelona, denn die Rückkehr nach Spanien wäre dann doch etwas triumphaler als der Abgang, womöglich zu triumphal. Aber tief drin sind sie doch alle gleich: Die Teamkollegen würden ihren Euro wohl ohne mit der Wimper zu zucken auf Messi setzen. Aber die haben ja auch genug davon…

Von Moises Llorens

auch interessant

Meistgelesen

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans
Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit
Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel
Brutale Szenen: Väter prügeln sich bei Jugendspiel
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass

Kommentare