Sieg über Frankreich

Finale! U20-Frauen greifen nach dem WM-Titel

+
Das deutsche Team feiert das entscheidende Tor von Lena Petermann (2.v.l.) zum 2:1-Erfolg über Frankreich.

Montreal - Das nächste Sommermärchen winkt: Nach dem WM-Triumph der Männer und dem EM-Gewinn der U19-Junioren greifen nun die deutschen U20-Fußballerinnen nach der nächsten Trophäe.

Bei der WM in Kanada bezwang die Auswahl von DFB-Trainerin Maren Meinert im spannenden Halbfinale in Montreal den Mitfavoriten Frankreich 2:1 (1:1) und trifft in der Nacht zum Montag (1.00 Uhr/Eurosport) an selber Stelle auf Nigeria.

Pauline Bremer (12.) von Turbine Potsdam brachte die Deutschen, die den dritten Finaleinzug in Folge feierten, per Abstauber früh in Führung. Nach dem Ausgleich durch Griedge Mbock Bathy (45.) kurz vor der Pause sicherte in der Schlussphase Lena Petermann (University of Centra Florida/81.) die gelungene Revanche für das verlorene Halbfinale bei der letztjährigen U19-EM gegen „Les Bleuettes“ (1:2).

Nigeria hatte wenige Stunden zuvor im ersten Semifinale in Moncton Nordkorea deklassiert. Die „Falconets“ siegten mit 6:2 (2:1) und feierten damit den zweiten Finaleinzug nach der WM 2010 in Deutschland, bei der die Gastgeberinnen im Endspiel mit 2:0 die Oberhand behielten. Nordkorea und den Französinnen bleibt nur das Spiel um Platz drei am Sonntag (22.00 Uhr/Eurosport).

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: Kroos mit Last-Minute-Traumtor - Deutschland schlägt Schweden in Unterzahl
Live-Ticker: Kroos mit Last-Minute-Traumtor - Deutschland schlägt Schweden in Unterzahl
WM 2018: So endete Deutschland gegen Schweden
WM 2018: So endete Deutschland gegen Schweden
Auf diesen Sendern sehen Sie die WM 2018 live und im Live-Stream
Auf diesen Sendern sehen Sie die WM 2018 live und im Live-Stream
WM-Spielplan 2018: Alle Ergebnisse und Tabellen - auch als PDF zum Download und Ausdrucken
WM-Spielplan 2018: Alle Ergebnisse und Tabellen - auch als PDF zum Download und Ausdrucken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.