Fußball-WM 2014: Gruppenphase

Gruppe D: Der Weg von Uruguay zur WM 2014

+
Die Nationalmannschaft von Uruguay spielt bei der WM 2014 in Brasilien in Gruppe D.

WM Gruppe D: Wie qualifizierte sich Uruguay zur Fußball WM 2014 in Brasilien?

Vor Jahrzehnten gehörte Uruguay zu den ganz Großen im Weltfußball. 1930 und 1950 gewann die Nationalmannschaft zweimal die Weltmeisterschaft. Bei der WM 1970 erreichte Uruguay noch das Halbfinale. Dann folgten Seuchenjahre, die bis in die 1990er Jahre dauerten. Über Jahrzehnte hinweg konnte sich die Nationalmannschaft mehrmals nicht für die WM qualifizieren oder kam maximal ins Achtelfinale. Bei der Weltmeisterschaft 2010 trumpfte Uruguay unerwartet auf und wurde am Ende  der WM Vierter.

Die Stars im aktuellen Kader von Uruguay sind Verteidiger Diego Godin (Atletico Madrid) sowie die Stürmer Edinson Cavani (Paris St. Germain) und Luis Suarez (FC Liverpool). Letzterer ist allerdings verletzt. Sein Einsatz bei der WM 2014 in Brasilien ist noch fraglich.

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste liegt das Team von Óscar Washington Tabárez auf dem 7. Platz (Stand: 5. Juni 2014).

Nach dem starken Abschneiden bei der WM 2010 in Südafrika galt die Nationalmannschaft von Uruguay zu Beginn der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien eigentlich als Favorit

Am Ende der Quali-Gruppenphase rettete Uruguay sich noch auf den fünften Platz und musste damit die interkontinentale Playoff-Runde gegen Jordanien bestreiten. Mit einem klaren Sieg im Hinspiel und einem Unentschieden im Rückspiel löste Uruguay das Ticket für die WM 2014.

Tabelle
Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Argentinien 16  9  5  2 35:15 +20 32
 2. Kolumbien 16  9  3  4 27:13 +14 30
 3. Chile 16  9  1  6 29:25  +4 28
 4. Ecuador 16  7  4  5 20:16  +4 25
 5. Uruguay 16  7  4  5 25:25  ±0 25
 6. Venezuela 16  5  5  6 14:20  −6 20
 7. Peru 16  4  3  9 17:26  −9 15
 8. Bolivien 16  2  6  8 17:30 −13 12
 9. Paraguay 16  3  3 10 17:31 −14 12

Auch interessant

Meistgelesen

So endete das DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund 
So endete das DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund 
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
Frauen statt Fußball: Profi will lieber Pornostar werden
Frauen statt Fußball: Profi will lieber Pornostar werden
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg

Kommentare