WM-Tickets werden zu Ladenhütern

+
Es gibt noch Tickets zu den Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft.

Johannesburg - Zwei Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika gibt es noch Karten für jedes der 64 Spiele. Die FIFA ist enttäuscht.

Wie die FIFA am Donnerstag mitteilte, sind zwar 96 Prozent der Karten verkauft, aber gerade in den teuren Kategorien gibt es noch etliche Tickets, insgesamt sind es etwa 160.000.

Gewaltexzesse in Südafrika

Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © AP
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa
Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind in einem Armenviertel von Johannesburg (Südafrika) am Donnerstag mindestens 20 Menschen verletzt worden. © dpa

Allein in der ersten Kategorie stehen noch mehr als 75.000 Tickets zur Verfügung, wobei eine Karte zwischen 130 und 730 Euro kostet. Unklar ist, wer diese Tickets kaufen soll.

Für die Mehrheit der Südafrikaner sind sie jedenfalls unerschwinglich. FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke bezeichnet die Ticketverkäufe auf dem afrikanischen Kontinent als enttäuschend.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesen

EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt
Irres Ajax-Foto sorgt für ungläubiges Staunen: Wenn das mal kein „Riesentalent“ ist
Irres Ajax-Foto sorgt für ungläubiges Staunen: Wenn das mal kein „Riesentalent“ ist

Kommentare