Rückkehr zu den Wurzeln

TV-Hammer bei Sky! Top-Kommentator Fuss sucht sich neuen Sender

Wolff-Christoph Fuss vor einer Sky-Kamera.
+
Wolff-Christoph Fuss kommentiert ab der kommenden Saison auch bei Sat.1

Wolff Fuss wird ab der Saison 2021/22 nicht ausschließlich die Bundesliga für Sky moderieren. Der Kommentator kehrt dabei auch zu seinen Wurzeln zurück.

München - Es klingt nach einem TV-Hammer! Für nicht wenige Fußball-Fans ist Wolff-Christoph Fuss DIE Stimme bei Sky, wenn am Samstagnachmittag die Bundesliga läuft oder unter der Woche die Champions League übertragen wird. Der Kommentator geht allerdings ab der kommenden Spielzeit fremd.

„Ich werde neun Spiele bei Sat.1 kommentieren“, verriet Fuss jetzt in einem Interview mit der Sport Bild. Aber der kommenden Spielzeit wird der der 44-Jährige also auch im Privatfernsehen zu hören und zu sehen sein. „Das sind je eine Bundesliga-Partie am 1., 17. und 18. Spieltag, der Supercup, der Zweitliga-Auftakt und vier Relegationsspiele. Also immer besondere Anlässe und großes Drama, wo Auf- und Abstieg entschieden werden.“

Wolff Fuss: Hammer bei Sky! Top-Kommentator sucht sich für kommende Saison neuen TV-Sender

Für Fuss ist das Comeback bei Sat.1 eine Rückkehr zu den Wurzeln. Denn schon zwischen 2009 und 2012 war er für den Sender tätig, kommentierte damals ebenfalls die Königsklasse. Für alle Sky-Fans, die jetzt Angst haben, dass sie ihren Lieblings-Kommentator nur noch bei Sat.1 hören können, denen sei gesagt: Fuß wird parallel auch weiter bei Sky tätig sein und dort wie gewohnt die Spieler begleiten.

„Dort bleibt der komplette Bundesliga-Samstag mit den Topspielen um 18:30. Dazu die komplette zweite Liga, DFB-Pokal und die Premier League. Ich habe zwei starke Partner, die für mich hervorragend zusammenpassen“, verrät Fuss. Dabei geht Sky auch einen ganz neuen Weg, denn eigentlich wollte man in der Vergangenheit stets, dass die Top-Kommentatoren leidglich für das Unternehmen mit Sitz in Unterföhring exklusiv tätig sind.

Video: Nach Champions-League - Moderatoren küssen sich am Spielfeldrand

Nun weicht Sky seine Regeln diesbezüglich auf. „Das ist eine Reaktion von Sky auf die Dynamik und die Veränderungen des Marktes“, so Wolff Fuss: „Dass der Sender mir bezüglich des Engagements bei Sat.1 so entgegenkommt, weiß ich sehr zu schätzen.“ Ab der kommenden Saison zeigt Sat.1 auch ausgewählte Spiele im Free-TV. (smk)

Auch interessant

Kommentare